Ich fühle mich unter Druck gesetzt und sonst würde er mit mir schluss machen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,
dir bewusst machen, dass dein Freund nicht weiß, was das beste für dich ist. Und e einfach nicht weiß, was er blödes anstellt!

1. Du gehst bereits zu einer Psychologin, also wird dir bereits professionell geholfen. Wieso stellt er dir dann noch dieses Ultimatum?

2. Er macht dir unnötig Druck! Er ist nicht gerade die Stütze bzw bietet nicht die Stabilität, welche du brauchst. Wenn er dir wirklich helfen möchte, dann sollte er sein Ultimatum revidieren. Es sei denn, er hat es schon mehrmals angesprochen, dass es für dich besser wäre, dass du in Therapie gehst. Und du dies aus Angst oder andern Gründen ständig abgelehnt hast.
Dann könnte ich deinen Freund nachvollziehen... Weil es für ihn auch belastend ist, wenn du aggressiv bist. Und er auch nur das beste für dich möchte!!
Jedoch ist dieser Druck nicht gerade förderlich für dich.

3. Er hat bei deiner Therapiestunde nichts zu suchen, wenn du das nicht möchtest. Du solltest es erst mit deiner Psychologin besprechen und sie kann dich und auch sich selbst darauf vorbereiten. Unangemeldet würde ich es nicht machen! Natürlich ist es lieb gemeint, dass er mitkommen möchte. Aber es ist ihm anscheinend nicht klar, dass Zwang und Druck die ganze Situation nur noch schlimmer macht.

Was könntest du deinem Freund sagen:
Im Prinzip alles, was du uns geschreiben hast: Dass du dich unter Druck gesetzt fühlst. Das dieses Ultimatum dich noch mehr durcheinander bringt und noch mehr aus der Bahn wirft. Und dass du erst gerne mit deiner Therapeuten drüber reden möchtest, ob es sinnvoll wäre, wenn du für eine oder mehrere Sitzungen dabei bist...

Was aber für dich ganz gut wäre, deine Psychologin darauf anzusprechen, dass er vorbeikomen möchte. Und sie dich darauf vorbereiten könnte. Und ihr vielleicht zusammen in einer Sitzung auch besprechen könntet, was dein Freund machen kann, wenn du aggressiv bist. Wie er reagieren kann, damit du wieder runterkommen kannst.
Es gibt Techniken und Tricks, welche vielleicht helfen könnten.

Es wäre schön, wenn deinem Freund bewusst wird, dass er dir dabei gezielt helfen kann, sodass du deine Wutausbrüche besser kontrollieren kannst.
Es wäre schön, wenn ihr beide daran arbeiten wollt, damit es dir besser geht.

Es ist nicht Sinn der Sache, dass er nur von dir erwartet, dass du dir Mühe gibst, damit sich etwas ändert.
Versuche es ihm vielleicht zu sagen, dass du seine Unterstützung sehr brauchst und ihm sehr dankbar dafür wärst. Und ob er bereit wäre, sich solche Tricks/ Tipps mal anzueignen, um dir damit helfen zu können.

Wünsche euch und besonders Dir alles Gute! :)
LG :)

PS: Bei Fragen stehe ich dir selbstverständlich zur Verfügung! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Polepolepolska
02.08.2016, 00:33

Auf die Antwort/Kommentar von N3kr0One bezogen:

Manche Leute sind von Natur aus impulisver als andere bzw. habes es zB. in ihrem Elternhaus so erlernt.
Wenn die Eltern häufig Wutausbrüche haben, lernt das Kind dies von den Eltern.

Es ist für so eine Person schwer, sich unter Kontrolle zu bekommen. Und es hat nichts mit Schwäche zu tun. Sondern eher damit, dass man noch nicht den richtigen Weg gefunden hat, damit umzugehen!

Sport ist wirklich eine gute Methode, um seine "negative Energie" abzubauen. Und es ist wichtig für dich zu lernen, zu merken, dass sich langsam das Gefühl von Wut in die aufstaut oder aufbaut. Dann kannst du, bevor du die Kontrolle verlierst, verschiedene Methoden anwenden und lernen, besser damit umzugehen.

Ganz einfache:
- Entferne dich aus der Situation.
- Spanne deine Fäuste bewusst an, so stark du kannst, und erspanne diese wieder...
- Oder versuche bewusst, deine bereits angespannte Körperhaltung zu entspannen.
- Versuche für dich einen positiven Gedanken zu fassen und bewusst mal zu lächeln. Lächel bewusst für eine halbe Minute...
- Einmal tief durchatmen

Das sind Tricks, die muss man bei sich ausprobieren und auch üben...

Ich kann dir diesen Youtube-Kanal empfeheln. Stöber da einfach mal durch. Da kann man viele Tipps für sich heraussuchen.
https://www.youtube.com/watch?v=M0Acq514jmo&list=PL_7HZau9vUIKFuF7reTl7TRcGnRu0tAoz

Spreche aber auch mal deine Psychologin darauf an, ob sie dir praktische Hilfen mitgeben könnte... Und ihr das zusammen üben könntet.

Dir weiterhin alles Gute! :)

2

Dann besprich das mit deiner therapeutin. Regelmäßige wutausbrüche und aggressionen sind durchaus ein trennungsgrund. Auch ein partner hat seine schmerzgrenze, verliebtheit hin oder her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde mal interessieren, inwieweit Dein Freund und die Beziehung Ursache Deiner Frustrationen sind.

Wenn es keine Paartherapie werden soll, würde ich Deinen Freund erstmal daheimlassen. Sprich mit Deiner Psychologin darüber, ob sie es für sinnvoll hält, wenn er mitkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRealist
02.08.2016, 00:04

Ich habe immer das Gefühl die schuldige zusein. Er ist auch nicht grade einfach.Er bemitleidet mich auch noch wegen meine Aggressionen/Wutausbrüche..

0

Er ist nicht der richtige mach kampfsport such dir einen mann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRealist
02.08.2016, 00:28

Ach ne dazu habe keine Lust eine neue Partnerschaft zusuchen.

0

Wenn du schon professionelle Hilfe bekommst, was erhoffst du dir denn von einer Laienantwort aus diesem Forum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRealist
02.08.2016, 00:01

Ich gehe nur einmal im Monat zur Psychologin..

Hast du vlait eine Idee meine Aggressionen unter Kontrolle zubekommen ?

0

Was möchtest Du wissen?