Frage von UnicornMA, 60

Ich fühle mich seit längerem schlecht?

Also ich bin ein Mädchen und 13 Jahre alt . Ich fühle mich seit letztem Jahr Sommer immer so schlecht , d.h. ich kann mich nicht mehr wirklich freuen .

Hat das was mit der Pubertät zu tun? Wenn ja... Wielange dauert sowas bis es aufhöhrt?

Außerdem ...wenn ich mich mit Freunden treffe bin ich etwas glücklicher (aber nicht viel ) und wenn ich dann zuhause bin , bin ich direkt genrvt ...ohne einen Grund zu haben...

Ich fühle mich einfach gernerll nicht gut. Ich bin fast immer müde und traurig und ich fühle mich schlapp und nutzlos... und bei den kleinsten fragen verwirrt und übervordert (ich glaube aber das hat das mit "schlau sein" zutun oder?)...meine mutter sagt immer mir fehlt das selbstvertrauren

.Ich hatte auch mal einen deprissions Test in Internet gemacht....Und da kam ,,mittlere bis hohe deprission" raus...soll ich darauf höhren?

Sollte ich mal zu einem psyschologen?

Vielen dank im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 4ssec67, 21

Psychologe ist grundsätzlich nicht verkehrt. ;D
Ansonsten hab ich mal einen kleinen Vergleich, der dir weiterhelfen kann.

Stell dir vor, jeder Mensch besitzt eine Taschenlampe mit Batterie. Die einen laden die Batterie tagsüber auf, wenn sie ihre Freunde treffen um dann nachts zum Beispiel ein Buch zu lesen und das erfahrene zu verarbeiten.
Andere, wie zum Beispiel ich, nutzen die Taschenlampe tagsüber, um alle Dinge viel genauer zu beleuchten. Allerdings muss auch diese Gruppe ihre Taschenlampe aufladen. Nachts braucht sie die nochmal, um zu verarbeiten. Also muss die Batterie am nächsten Tag aufgeladen werden, aber da die Taschenlampe eigentlich gebraucht wird, benötigen diese Menschen eine Auszeit von den Dingen, die sie beleuchten wollen, denn sonst nutzen sie die Taschenlampe zu oft und schaffen es nicht, sie wieder komplett geladen zu bekommen. So ungefähr kann man die Begriffe Extra-/Extroversion und Introversion erklären.

Dass du dich nach einer Aktivität mit Freunden also so extrem ausgelaugt fühlst, wodurch du leicht reizbar wirst, hängt also mit einer überlasteten Batterie zusammen.
Wenn du mit jemandem redest, dann fällt dir bestimmt auf, dass du dir immer Gedanken machst, wie du den folgenden Satz formulieren möchtest, wie das gesagte jetzt verstanden wurde, ob du jetzt zu viel gesagt hast.
Vlt fällt dir auch auf, dass du weniger redest, als die anderen. Das alles sind Anzeichen für den zweiten Typ (introvertiert). Mit der Pubertät hat das nur wenig zu tun. Es hat deine Introversion lediglich verstärkt. Vorbei geht das nicht mehr, aber (!!!) du kannst was tun, um dich nicht mehr so schlapp zu fühlen. Du brauchst eine Pause und zwar jedes Mal nach einer Aktivität, sei es mit der Familie, deinen Freunden, alleine. Deine Batterien entleeren sich viel schneller, dafür leuchtet deine Taschenlampe fünfmal so hell (hehe xD). Wie lang diese Pause sein muss, ist von Typ zu Typ unterschiedlich. Bei mir ist das so in etwa ein Verhältnis von 3:24. Drei Stunden Party, 1 Tag Freizeit. Wir sind nicht ungern mit unseren Freunden unterwegs, wir erleben alles nur deutlich intensiver und brauchen deswegen unsere freie Zeit.

Kommentar von 4ssec67 ,

danke für den Stern

Kommentar von UnicornMA ,

Haha...bitte :)     also die Antwort hat mir echt weiter geholfen :D          also ich habe noch so eine ähnliche Frage.... soll ich dir die jetzt in den Kommis stellen oder soll ich eine neue Frage da aufmachen.... (ich weiss nicht wie ich das sagen soll )?

Kommentar von 4ssec67 ,

Du kannst mich, wenn du möchtest hier oder per persönliche Nachricht fragen. Ne neue Frage würde ich womöglich nicht mitbekommen. :D

Antwort
von Frageeuchjez, 35

Is irgend was das du jemanden verheimlichst das evtl raus kommen kann oder so ist ?? Wen ja ist es das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community