Frage von assiralkurti, 34

Ich fühle mich schlecht und zu nichts fähig?

Ich fühle mich schon seit 3 wochen richtig schlecht. Ich hab das gefühl ich kann nichts und ich mache alles falsch. Heute habe ich meine französischarbeit zurückgekriegt und ich hab eine 4+. Jetzt muss ich in förder. Mittwochs muss ich dann ins förder zum konfi und zum fußball. Dadurch fühle ich mich noch schlechter weil ich einfach zu nicht fähig bin. Morgen hab ich rin judoturnier wo ich gegen den willen meines vaters hingehe und dadurch hab ich nur ein schlechtes gewissen aber mein trainer hat gesagt es ist pflicht. Was kann ich tun um ein bischen fröhlicher und lebenslustiger zu werden?

Antwort
von XxdaydreamerX, 31

Ich kann gut verstehen, dass es dir im moment schlecht geht, aber sei nicht als zu hart zu dir selbst. Eine 4+ in Französisch ist ok und zur not kannst du die note ausgleichen. Nur weil momentan nicht alles so klappt, wie du es dir vorstellst, heißt es nicht dass du nichts kannst. Ich kenne dich nicht, aber ich bin mir sicher, dass ein talent in dir steckt. Wenn es dir mit den ganzen hobbys zu viel wird, dann lass lieber das eine oder das andere weg. Wenn dein vater dich dazu "zwingt" zum judo zu gehen, dann sprich mit deiner mutter oder jemand anderen, der deinen vater vll umstimmen kann.
Das ist alles nur eine phase, bald wird alles wieder gut sein.
Lg :)

Kommentar von XxdaydreamerX ,

Sorry hab das mit dem judo erst falsch verstanden :D Versuch deinem vater weiß zu machen, dass es dir wichtig mit dem judo ist. Falls er dann immer noch dagegen ist, dann hol dir jemand, der deinen vater umstimmen kann.

Antwort
von regentrinkerin, 34

Schulzeit ist nicht immer die leichteste Zeit. Such dir Sachen, die dir Spaß machen, wie das Judo. Wenn du das gerne machst, wirst du sicher auch Spaß am Turnier haben. Wenn nicht such dir etwas anderes, das du gerne machst.Etwas das dich ausgleicht. Hobbys, Freunde, Natur, Ausgehen, je nachdem was zu deinem Alter passt.

Und wenn das alles nichts hilft, geh zu einer Beratungsstelle. Vor allem wenn dieses Tief lange anhält. Nicht, dass eine depressive Verstimmung oder ähnliches dahinter steckt und dies nicht entdeckt wird. Sicher ist sicher. :)


Kommentar von assiralkurti ,

aber dadurch das ich ins judo gehe und dabei spaß habe habe ich ein schlechtes gewissen gegenüber meinem vater

Kommentar von regentrinkerin ,

Dann überlege dir warum das so ist und ob es gerechtfertigt ist. Für mich als Außenstehende ist nicht klar, warum dein Vater so dagegen ist. Es sollte doch toll sein, wenn das Kind etwas hat, das ihm/ihr Spaß macht, was Selbstbewusstsein erzeugt und nicht auf die schiefe Bahn führt. Vielleicht hat er seine Gründe? Frage ihn genau danach, suche das Gespräch.

Kommentar von assiralkurti ,

er sagt immer er will nicht das ich als mädchen so einen ,,jungsport" machen

Kommentar von regentrinkerin ,

Ich habe es als Mädchen auch gemacht - ist doch wunderbar. Und wir sind sicherlich nicht die Einzigen ;) Dann lernst du dich selbst zu verteidigen, falls es mal notwendig sein sollte. Du kannst dich auspowern von dem üblichen Jugendfrust- was gibt es Besseres?  "Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel."
Ich würde mich reflektiert zeigen und ihn nach Gründen, Nachteilen usw. fragen - wenn dir an der Beziehung zu ihm etwas liegt (was so scheint, sonst hättest du kein schlechtes Gewissen). Wenn ihr eine gute Beziehung habt, konfrontier ihn ruhig mal damit, dass du diese schlechten Gefühle hast und warum sie da sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community