Frage von keineideekeinei, 121

ich fühle mich schlecht, denn ich mach immer das gleiche und weis nicht was ich danach machen soll?

hey

also ich bin im moment im (wahrscheinlich ((ausbildung nicht mitgezählt) letzten) schuljahr.

ich war jetzt insgesamt 13 jahre in der schule (hatte mit hauptschule angefangen, war also nicht aufm gymi)

und irgendwie... gehts mir seitdem die schule wieder angefangen hat (also seit montag) total schlecht

in den ferien hatte ich schon kaum was gemacht, obwohl ich mich eigendlich darum kümmern wollte ein praktikum zu bekommen :/ stattdessen war ich nur ein paar mal mit meiner mutter unterwegs oder hab abends gearbeitet

seit montag geht es mir total schlecht... ich steh auf, geh zur schule, geh an den computer (das ist mein hobby... ich spiele nicht sondern informiere mich über alle möglichen dinge oder schaue sendungen die teilweise auch dafür gedacht sind das ich mir mehr gedanken über alles und die welt machen kann - es ist kaum bis gar kein rumgezocke oder sonstwas)

und geh dann wieder zur schule

ich mach auch nebenbei ein paar andere sachen... in den ferien hatte ich angefangen zu schnitzen und ich wollte auch nächsten monat mit einem projekt, dass das schnitzen mit einbezieht, anfangen; ich wollte morgen wieder anfangen zu nähen... ich hab angefangen zu puzzeln xD (und höre mir währenddessen die sendung 'Atheist experience' an)

aber mein problem ist auch das ich nach dem abschluss (falls ich den überhaupt schaffe) nicht weis was ich machen soll

ich weis was ich später machen möchte und ich weis das ich wahrscheinlich eh kaum chance habe, aber da es das einzige ist bei dem ich weis das ich es wirklich will, würde ich auch mein leben damit verbringen dem traum einfach hinterher zu laufen

aber das hilft mir gerade halt überhaupt nicht... ich hab keine ausbildung und werde wahrscheinlich auch keine bekommen (abgesehen davon möchte ich auch nicht in deutchland meine zeit verplempern indem ich irgendeine ausbildung mache, die mir wahrscheinlich eh nicht gefällt und mich nur davon hindert hier ab zu hauen)

deshalb hab ich mir gedacht das ich vielleicht arbeiten gehe für ein jahr ungefähr und mit dem gesparten geld dann nach canada fliege... was dann passieren würde weis ich nicht, aber ich weis was ich in kanada machen würde und ich denke das es mir ein riesen stück helfen würde

aber im moment fühl ich mich so leer... ich versuche ja in der schule mit zu machen, aber es ist komplett langweilig...

mein problem ist auch das ich wieder total viel esse - viel zu viel... aber ich weis einfach nicht was ich sonst machen soll und aufhören kann ich auch nicht... ich hab auch keine lust auf zu hören :(

ich weis nicht wirklich was ich wissen will... meine eigendliche frage war was ich in der schule machen könnte das sie weniger langweilig ist (und ja, ich kenne die standart antworten)

aber irgendwie würde ich lieber wissen wie ich mich aus dem loch raus bekomme :/

ich hoffe ihr könnt mir in irgendeiner weise helfen falls ihr den roman überhaupt gelesen habt... falls ja, dann bedanke ich mich schomal im vorraus^^

Antwort
von SchwarzerTee, 55

Hallo, ich hab den "Roman" jetzt gelesen, aber bin nicht schlau daraus geworden. Schreib doch mal in Stichworten Deinen bisherigen Schul- und Ausbildungsweg auf.

Kommentar von keineideekeinei ,

okay, falls der so wichtig ist

- hauptschule

- berufsschule

- berufsoberschule (mache gerade fachabitur und hab das erste jahr wiederholt)

Kommentar von SchwarzerTee ,

Also: Zunächst muss ich Dir ein Kompliment machen: Sich von der Hauptschule bis auf die Zielgerade zum Fachabi durchzukämpfen - das ist schon eine Leistung. Auch wenn man dabei mal ne Ehrenrunde gedreht hat.

Zweitens: Du wirst es ahnen: Auf der Zielgeraden gibt man nicht mehr auf. Stecke Dir Ziele: jede Klassenarbeit ein Zwischenziel, vielleicht ein Referat dazu, mündliche Mitarbeit verstärken. Motiviere Dich mit dem tollen Ziel Fachabitur.

13 Jahre kommen Dir jetzt lang vor. Du bist ja auch noch so jung, dass 13 Jahre davon viel sind. Aber wenn Du jetzt aufgeben würdest, wäre das ja nicht EIN verlorenes Jahr, sondern sehr viele. Als Fachabiturient bist Du dazu zu schlau.

Motiviere Dich, indem Du Dir den Schulstoff interessant machst. Lies eine Tageszeitung und finde Bezüge zu Deinen Fächern. Stell Fragen, beteilige Dich in der Schule, mach Schaubilder und Gliederungen - tu alles, was Dir nur einfällt, um Dein Interesse zu wecken. Daraus folgen dann auch gute Noten.

Mach mal einen dicken Strich unter alle Luftschlösser. Es ist prima, wenn Du ein Fernziel hast. Aber nur dann, wenn Dir dies dazu hilft, den Weg dorthin durchzustehen. Nicht hilfreich sind aber Hirngespinste (sorry), die in der Realität keine Grundlage haben.

Wenn Du Dich informierst, wirst Du schnell feststellen, dass die Kanadier gar nicht darauf erpicht sind, Ausländer aufzunehmen, die nichts können. Also: Informier Dich darüber, was Du alles können und tun musst, damit Dein Traum "Kanada" wahr werden kann. Mach Dir einen Plan und arbeite ihn, wenn nötig jahrelang, ab.

Es ist klasse, dass Du verschiedene Interessen hast. Fördere Deine Interessen und Fähigkeiten, verzettele Dich aber nicht.

Und erkenne an, dass es einfach Notwendigkeiten gibt, um die Du nicht herumkommst. Du wirst mit der Zeit lernen, dass es Deinen Charakter festigt, wenn Du das Durchhalten und Durchstehen lernst. Du wirst an dem Erreichten dann große Freude haben können.

Kopf hoch! Ich wünsche Dir, dass Du mit Schwung neu startest!

Kommentar von keineideekeinei ,

vielen dank für die motivierende antwort :)

ich hab mir schon durchgelesen das meine chancen nach kanada aus zu wandern

ich hab bei der green card lottery für die usa mitgemacht (ich glaube es gibt auch eine für kanada) und wenn ich glück hab ist das der einfachste weg

wie ich das ansonsten schaffen soll weiß ich noch nicht... im schlimmsten fall komme ich nach dem einen jahr zurück und mach doch ne ausbildung im gastronomie bereich auch wenn mir das jetzt noch sehr schwer fallen würde

ich hoffe das ich wenigstens freunde finden würde in kanada (ich denke, durch meine interessen hätte ich da mehr glück)

ansonsten könnte ich natürlich auch meine zeit in england überbrücken...  wenigstens kann ich da  mit leuten englisch sprechen... meine chancen dann auswandern zu können währen auch höher

---

ich hoffe das ich mich besser für das fachabi motivieren kann... ich hab es in den 13 jahren nicht geschafft geordnet durch irgendeine der klassen zu kommen... aber gerade so geschaft hatte ich den abschluss immer

---

und noch zum schluss: es ist schwierig meine interessen aus zu üben, da ich alles nur alleine machen kann... (fast) komplett ohne freunde

ich hab ein sehr schlechtes durchhalte vermögen und keinen der mir bei einem ding sagt ich soll dran bleiben oder der mitmacht

nochmal ein danke für deine antwort! :)

Kommentar von SchwarzerTee ,

Hallo, ich sage Dir jetzt: Bleib dran. Am Fachabi und am Schnitzen.

Wenn Du die nächsten Klassenarbeiten geschrieben hast, schreib mal die Zensuren in den Kommentar - oder stell eine Freundschaftsanfrage, dann kannst Du eine persönliche Nachricht schicken.

Und schreib mal, wenn Du mit dem Schnitzprojekt angefangen hast!

Alles Gute!


Kommentar von keineideekeinei ,

ich kann schonmal sagen das die deutsch arbeit die wir gerade geschrieben haben ne 5+ war :/

dafür war der mathe test ne 3, war aber auch nur ein test

und heute schreiben wir bio

Kommentar von SchwarzerTee ,

Hallo keineidee.., die 5 ist wirklich nicht berauschend. Aber es ist ein + dran, und das zeigt eine Tendenz. Der Lehrer (m/w) traut Dir zu, dass Du Deine Leistung steigerst. Wenn Du nicht weißt, was Du verbessern kannst oder wie Du das am besten lernen kannst, frag den Lehrer danach.

Und Mathe ist doch prima. Auch ein Test sagt etwas darüber aus, ob man den Stoff verstanden hat oder nicht. Bleib da dran, such Dir Übungsaufgaben. Und schreib Dir selbst ein paar aufmunternde Botschaften, die Du über Deinen Schreibtisch hängst / Dir vor die Nase klebst.

Ist denn Bio gut gelaufen? Sonst fang auch da gleich mit Lückenfüllen an. Dann kannst Du bei der Besprechung der Arbeit  im Mündlichen punkten.

Hab frohen Mut!

P.S. Hast Du tatsächlich mit Nähen angefangen? Wer das kann, hat meine volle Hochachtung!

Kommentar von keineideekeinei ,

bio weis ich noch nicht...in deutsch läufts insgesamt schlechter wobei ich beim nächsten thema ein besseres gefühl hab

vielen dank für die guten worte! :)

ich näh schon länger, bin aber nicht gut darin^^ ich hab mir extra ne barbie gekauft der ich klamotten nähe, aber die sind alle kaputt gegangen xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten