Frage von ichhassesommer, 52

Ich fühle mich nutzlos und nicht geliebt. Psychologe?

Hallo Ihr lieben, ich fühle mich richtig schrecklich ! Ich bin gerade 18 Jahre alt und komme mit meinem Leben nicht zurecht. Hab zu viel schlechtes erlebt... Als ich 3 Jahre alt war verließ mich meine Mutter und kam nie wieder. Hat sich nie wieder gemeldet. Ich lebte bei einem Mann der sich bis vor einem Jahr als mein Vater ausgab, zusammen mit meinen 3 Geschwistern. Bzw halb. Er hat mich schon immer etwas anders behandelt. Ich habe immer Strafen bekommen, wenn ich was falsch tat, die anderen nicht. Habe immer den ärger abbekommen usw. Vor einem Jahr erfuhr ich aus Zufall das dass gar nicht meine leibliche Familie ist.... ich war am Boden zerstört.. Habe aber schnell mit meinem leiblichen Vater Kontakt aufgenommen, der hat sehr positiv reagiert. Er wollte nie das es passiert, dennoch passierte es so, weil die Gesetze damals anders waren. Trotzdem bin ich sauer und traurig das er nicht mehr um mich gekämpft hat. Ich sacke total deswegen in der Schule ab. Ich weiß mir einfach nicht zu helfen... Psychologen? Aber was bringt das... weiß nicht mal wie ich anfangen soll zu reden.. Will auch eigentlich gar nicht mehr Zuhause leben, aber kein Geld um hier raus zu kommen.. Ich sehe keine Perspektiven mehr... Ich denke öfter nach, wenn ich nicht mehr da bin, wer mich überhaupt vermisst usw..

Antwort
von Schuhu, 11

Ein Psychologe könnte dir helfen, deine Gedanken zu ordnen und neue Perspektiven zu entwickeln. Deine traurige Geschichte kannst du nicht merh ändern, aber deinen Blick darauf. Wenn du jemanden an der Seite hast, der dir hilft, nach vorne zu sehen, kannst du sehen, dass du wirklich ein wertvoller Mensch bist. Dabei kann dir ein Psychologe sicher helfen.

Antwort
von 0815wargestern, 8

Hallo!

Ja da hast du einiges hinter dir und noch vor dir.

Jeder Mensch hat seine persönliche Geschichte und seinen eigenen Rucksack an Entäuschungen, Kränkungen, Traumata. Das ist vielleicht kein großer Trost für dich, aber wir alle sind nur Menschen und wir haben alle "Fehler". Quasi Nobody is perfect!

So, nun hast du die Möglichkeit es besser zu machen als die Menschen die um dich herum sind und dir etwas falsches vorleben. Eine Gesprächtherapie würde dir helfen deinen Frust los zu werden, deine Ängste zu erkennen und neuen Mut zu schöpfen. Das Leben besteht aus vielen Phasen und auch wenn du glaubst es wird nie mehr besser kann ich dir versprechen wenn du dich selbst nie aufgibst dann wird es wieder besser. Du wirst deinen eigenen Weg finden und ihn gehen. Du bist jetzt schon reich an Erfahrungen und brauchst Zeit und Geduld um alles zu verarbeiten.

Wenn es dir einfach alles zu viel ist dann hole dir Hilfe. Niemand muss alleine sein mit seinen Problemen und zu einem Therapeuten zu gehen ist kein Zeichen von Schwäche sondern vielmehr ein Zeichen von Stärke!

Alles Gute!

Antwort
von heidemarie510, 9

Liebes Mädchen, Du musst Dir Hilfe holen! Gehe zum Psychologen, das rate ich Dir dringend. Und versuche mal beim Jugendamt oder Pro Familia Hilfe zu bekommen, ja? Hast Du jemanden, dem Du Dich anvertrauen kannst? Wenn Du in Therapie gehst, zahlt das Deine Krankenversicherung!

Du darfst Nicht aufgeben Hole Dir auf jeden Fall Hilfe! Adressen findest Du im Internet! Alles Gute!

Antwort
von CygnusLucifer, 2

Ich wurde von meinem Bruder vergewaltigt, meinen Eltern misshandelt, haeb ADS & Dyskalulie sowie bisschen Schizophrenie und werde momentan gemobbt in der Schule ABER Das ist mir alles Egal :D Weil das vergangenheit ist und ich damit abgeschlossen habe und somit nurnoch an den Spaß im Leben denke. Klar tut das mega weh im Herzen, zu wissen, dass dies nicht deine Leiblichen Eltern und Geschwister sind. Nehme mit deinem Vater Kontakt auf! Trefft euch zusammen! Frage ihn aus was damals alles geschehen ist, und dann wirst du die Antwort finden! Glaube an dich selbst und habe Mut! Dann wirst du von keinem mehr Hilfe benötigen! ;) :)

Antwort
von kappe619, 8

Du hast Probleme und siehst das ein, das ist schon mal der erste Schritt. Einen Therapeuten zu suchen, wäre bestimmt eine gute Sache, aber da gibt es oft lange Wartelisten. Guck erst mal, wen es bei dir in der Nähe gibt und lass dich auf die Warteliste setzen, dann kannst du sowieso noch Wochen/Monate auf einen ersten Termin warten und dann gucken, ob du es immer noch willst. Zumindest ausprobieren solltest du es, dann wirst du sehen, dass das eine Menge bringt.

Was dir im Moment erst mal helfen könnte, wäre eine Selbsthilfegruppe. Fast überall gibt es Gruppen, vom Landkreis oder sozialen Einrichtungen organisiert, wo du kostenlos einfach mal hingehen kannst. Was hast du zu verlieren? Vieles wird dir leichter fallen, wenn du mit Leuten redest, denen es ähnlich geht und die dich verstehen.

Antwort
von Ssimone, 8

hi, dein schicksal tut mir echt leid. ein psychologe ist ein fachmann/frau und muss dir helfen können. zuvor würde ich an deiner stelle mit einem vertrauenslehrer reden, oder sonst mit jemAnd, der/dem du vertraust und der/die dich vielleicht gut kennt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten