Ich fühle mich in meiner Beziehung nicht mehr wohl was nun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey Haweii98, 

es kommt leider noch oft vor, dass sich solche Situationen ergeben, sobald man als Paar eine Wohnung bezieht. 

Aber leider ist es in eurer Partnerschaft nun so weit gekommen, dass dein Partner anscheinend damit aufgehört hat, dich als seine Partnerin und dich somit als berechtigte Mitbewohnerin zu betrachten. Hinzu kommt, dass er die Angewohnheit besitzt, dass er lieber Aufräumen, Putzen und Kochen LÄSST, anstatt behilflich zu sein oder selbst dafür Sorge zu tragen - und das ist natürlich für ein Paar mit einer gemeinsamen Wohnung nicht gut, da sich dadurch die Kommunikation, das Verhältnis und auch die psychische Gesundheit verschlechtern kann, was bei dir mittlerweile auch der Fall ist, wenn man deine Angst vor Gewalt betrachtet, die dein Partner aus deiner Sicht anwenden könnte, wenn du mit ihm Klartext sprichst. Das ist nämlich DIE Grenze in JEDER Partnerschaft. Wird sie überschritten, indem dein Partner handgreiflich wird, solltest du die Partnerschaft SOFORT beenden. 

Sollte es aber weiterhin nur die Angst vor eventueller Handgreiflichkeit seinerseits sein, die dich einschränkt, musst du mit deinem Partner über DIESE Angst sprechen. Denn du verfügst offensichtlich nicht über Gewissheit, was diese Angst betrifft. Somit besteht auch die Möglichkeit, dass deine Angst zu Unrecht besteht, eben aufgrund der nicht vorhandener Gewissheit. 

Du hast jedoch bereits versucht, mit ihm zu sprechen. Aber wie es scheint, versteht er deine Worte nicht, möchte sie nicht verstehen oder möchte die Tatsache nicht wahrhaben, dass es ein großes Problem in eurer Partnerschaft gibt; dass du unzufrieden mit seinem Verhalten bist. Daher empfiehlt es sich nun, dass du mit ihm Klartext sprichst:

- teile ihm mit, dass er ohne dich aufgeschmissen wäre. 

- erinnere ihn daran, dass du seine Partnerin bist und kein Arbeitsvertrag als Reinigungskraft bei ihm unterschrieben hast. 

- verdeutliche ihm, dass er sich entweder im Haushalt und allgemein miteinbringt, oder du wirst gezwungen sein, diese Partnerschaft zu beenden, aufgrund deine durch sein Verhalten verursachte Unzufriedenheit. 

- sage ihm, dass dich sein Verhalten unglücklich macht und du das gern ändern möchtest, was aber nur geht, wenn er mitmacht. 

Wenn er jedoch keine Einsicht präsentiert, ist das lediglich ein Zeichen dafür, dass er keine Rücksicht auf dich nehmen mag - und das ist DER Punkt, an dem du stark überlegen solltest, diese Partnerschaft, wenn man eure so überhaupt noch nennen kann, zu beenden. Denn es ist sinnlos, eine Partnerschaft aufrechtzuerhalten, wenn die Bemühungen für die Partnerschaft nur von EINER Seite kommen, die jedoch auch nur anscheinend widerwillig verübt werden. Hier ist es wichtig, dass dir bewusst ist, was genau du wirklich möchtest:

eine Partnerschaft, in der du unglücklich bist, oder ein Leben ohne diese EINE Partnerschaft? 

Aber das kannst nur du allein entscheiden. Dennoch wünsche ich dir viel Glück. 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Freund scheint äußerst respektlos mit dir umzugehen und dich als Mutter-Ersatz wahrzunehmen. Man kann sagen was man will, es gibt sie immer noch: Die Rollenverteilung. Ob nun klassisch oder nicht, dennoch hat jeder seinen Teil einzubringen und dementsprechend auch Aufgaben die erledigt werden müssen. 

Zu erwarten das alles genauso wie bei Mutti weiter läuft zeigt einfach bloß das er sich noch nicht ganz abgenabelt hat und unreif ist. Mach ihm in einem ersten Gespräch klar das es so definitiv nicht weitergeht und er seinen Teil mit einzubringen hat in Form von z.B. auch mit auf Ordnung und Sauberkeit in den gemeinsamen 4 Wänden zu achten.

Sag ihm das du NICHT seine Putzfrau bzw. Köchin bist und das du dich zwar gerne um ihn kümmerst aber du auch eine Gegenleistung erwartest. Eine Beziehung muss ein Geben und Nehmen sein. Das ganze funktioniert nur wenn man Hand in Hand arbeitet und nicht indem man dem einen die ganze Arbeit aufbürdet und sogar noch mehr verursacht.

Er muss lernen das er jetzt selbst für seinen Lebenstandard verantwortlich ist und etwas dafür tun muss weil keine Mutti mehr da ist. Wenn er eine saubere Wohnung haben möchte muss er auch mit Hand anlegen. Ganz einfach. Und wenn er schon nicht "deinen" Dreck wegmachen möchte, dann zu mindestens seinen eigenen. Er kann doch selbst nicht sagen: "Nö, das mach ich nicht" aber von dir genau das erwarten.

Und stell dir selbst die Frage: Liegt es nur an seiner Art so "schlampig" zu sein das du keine Zärtlichkeiten mehr möchtest oder hat es eine ganz andere Ursache?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also... Ich hatte auch einige Beziehungen und da war das gleiche ... Keine Hilfe im Haushalt und sehr unordentlich. Nimm es nicht so wichtig, sofern er andere Dinge dafür erledigt. Viele Männer reparieren das Auto, bauen Vogelhäuser und schneiden die Hecke. Reib dich nicht so auf wegen einer Macke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt nicht gut! Habe so was ähnliches auch gerade. Seit dem Zusammenzug streiten wir auch nur noch. Geht schon seit einem Jahr so - auf und ab. Haben schon 1000 mal geredet aber bringt nichts. Vermutlich muss ich wohl bald den Schritt wagen und die Sache beenden. Bin schon müde davon. Daher rate ich dir auch, die Sache zu beenden wenn du wirklich keine Hoffnung mehr hast und man mit ihm nicht reden kann. Beziehung sollte ja ein Nehmen UND Geben sein! Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beziehung beenden.

Eine Beziehung, in der eine Seite sich nicht wohlfühlt, ist keine richtige Beziehung mehr.

Einfach mal mit dem Partner über die Situation sprechen, wenn man keine gemeinsame Lösung finden kann, dann muss man wohl getrennte Wege gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beziehung in der du dich nicht wohl fühlst....da hat es bereits angefangen zu kriselt und eine Frage drängt sich auf: Schluss machen bzw. Beziehung beenden? Was spricht dafür, was dagegen?

Ich denke, du bist in einer schwierigen Situation. Die Beziehung ist nicht mehr das, was du dir wünschst und dir gut tut. Allerdings ist auch noch nicht alles verloren. In jedem Fall solltest du ernsthaft über deine Beziehung nachdenken.

Manchmal genügt es schon, wenn du sich deinem Partner mitteilst, deine Wünsche erzählst und offen und ehrlich – aber annehmbar – sagst, was dich stört und wie es dir damit geht. 

Die Gretchenfrage ist aber, liebst du deinen Partner noch????? Liebe kann man sich nicht verdienen oder erarbeiten, sie ist im Wesentlichen ein Geschenk, das zwei Menschen sich machen mit ihrem Sein, wie sie eben sind.

Hinter jeder gescheiterten Beziehung steht dasselbe Muster: ein Totalverlust an emotionaler Bindung und Nähe.......ist das so bei dir, ja dann musst du die Beziehung beenden!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist natürlich der Auftakt, sozusagen die Ouvertüre, zu einem bevorstehendem Drama, was sich anbahnt, wenn dein Partner nicht zur Räson kommt und sich besinnt zu eurem beiderseitigen Vorteil- und ändert sich in seinem Verhalten..

die Kennenlern Phase ist vorbei, und wenn du den Eindruck hast, daß er eher frauenfeindlich (gestrickt) ist, dann mußt du dir was einfallen lassen..

habt ihr den Mietvertrag zum Beispiel gemeinsam unterschrieben? was du in deiner jetzigen Situation brauchst, ist halt eine Auszeit, damit du in Ruhe nachdenken kannst

wenn dein Freund so redet, wie du zitierst, ist es meist zu spät, noch was zu kitten, weil das auch in Zukunft noch nachwirkt - vielleicht hast auch du einen Fehler gemacht, glaub ich aber nicht, so wie du schreibst, außer daß du ihn besser erst gar nicht kennengelernt hättest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst für dich entscheiden ob es sich lohnt für die Beziehung zu kämpfen oder nicht. Wenn du dich nicht mehr wohl fühlst rede mit deinem Freund, vllt. könnt ihr beide daran arbeiten damit es wieder besser wird. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

entweder mit ihm darüber reden, was ihr dagegen machen könnt, oder die Konsequenzen daraus ziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?