Ich fühle mich in meinem Ausbildungsbetrieb überhaupt nicht wohl, was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hatte das gleiche Problem in meiner Ausbildung.

habe dann einfach meine ansichtsweise geändert: es war mir schlichtweg sowas von egal was die anderen reden und machen. jeder in der Firma ging mir an meinem Allerwertesten vorbei. ich habe mir sogar einen spaß aus allem gemacht wenn mir was nicht passte. beispielsweise hat mir auch mein ausbildungsleiter gesagt "es kommt nicht gut rüber wenn du montags krank bist" habe dann gesagt "ja das spüre ich bei meinem Arzt auch. der möchte mich nämlich die ganze Woche krankschreiben aber ich bettle ihn immer an nur einen einzigen tag zu bekommen". oder wenn die kollegen mir Sachen sagen wie "na bei dem und dem Thema hast es aber verbockt in der berufsschule" dann habe ich gesagt "zeig mir mal dein Zeugnis dann können wir weiter reden".

es kommt jetzt eingebildet rüber aber glaub mir du fühlst dich besser wenn du dich selber für etwas besseres hälst (nur auf der arbeit, im privaten leben sollte man nicht so denken) und dir selber denkst dass alle anderen keine Ahnung haben.

und such dir nebenbei eventuell einen anderen arbeitgeber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 09:31

Hast eigentlich ziemlich Recht, schön langsam, wird mir das hier alles sowieso egal, ich versuche trotzdem, meine Arbeit gut zu machen, aber das andere ist mir egal, wird nach der Ausbildung sowieso nicht da bleiben.

0

Willkommen in der Welt der Auszubildenden...

Im Ernst... Was du da beschreibst, ist jetzt nicht sonderlich schockierend o.Ä., so gehts sehr sehr vielen Azubis. Genau genommen hast du noch Luxusprobleme... Da gehts vielen viel, viel schlechter...

Es bringt nichts, jetzt das Handtuch zu werfen... Was machst du denn sonst, wenns im nächsten Betrieb gleich oder vielleicht sogar noch schlimmer wird? Wieder was neues suchen?

Zu dem Thema:

Wir hatten Seminare, ich hab alles positiv erledigt, es kamen immer nur
gute Rückmeldungen und sobald ich einmal einen Fehler mache, fühle ich
mich gleich mies, weil das für meine Kollegen ein Weltuntergang ist.

Das ist in der Arbeitswelt in den meisten Betrieben normal. Bei vielen Chefs gilt: "Nichts gesagt ist schon genug gelobt".

Du bist jetzt kein Kind mehr, das für alles gelobt wird. Es wird erwartet, dass du die Dinge richtig machst, und Fehler werden ungern gesehen... Viele Kollegen vergessen, dass man als neuer Azubi (wie alle anderen auch) nunmal nicht perfekt ist und reagieren deshalb etwas unpassend... Da musst durch.

Und wegen der Krankheit... Ja... Die Mens hat eben fast jede Frau jeden Monat... Das verstehen viele nicht, dass es manchen da eben schlimmer geht als anderen... Vielleicht solltest du da eher mal mit dem Frauenarzt drüber sprechen, wie du das Problem beheben kannst... Weil auf Dauer geht das nicht, dass du da immer krank machst...

Lange Rede, kurzer Sinn: Das ist eben das normale Leben eines Azubis. Augen zu und durch.. Und nach der Ausbildung suchst dir eben was neues! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 09:27

Stimmt schon!

Ich will auf keinen Fall gelobt werden oder so, aber dass gelästert wird, finde ich dann auch nicht ok

Ich war bis jetzt nur einmal wegen der Periode krank, weil ich eigentlich auch nie Schmerzen habe, aber diesmal war es eben anders.

Werd ich machen, ja!

1

Hallihallo

Mir ging es genau gleich. Und ich denke, jeder zweiten fleissigen Person auch. Man schufftet und bekommt 0 Anerkennung oder gar blöde Sprüche - teils sogar vom Chef.

Bei mir war die Lösung simpel und ich fühle mich seit dem 1000x besser und glücklicher! *Sei faul*

Das hört sich jetzt doof an, und du sollst auch nicht übertreiben. Aber du brauchst eine Schicht *Gleichgültigkeit*. Vergiss Termindrücke oder sonstiges und arbeite einen Schritt nach dem andern lässig ohne Stress ab. Zwischendurch machst du mal ne Pause; surfst etwas auf Zalando, liest die Tageszeitung im Web oder googelst nach einem deiner Hobbys. Oder mach eine Teepause und quatsch mit ein paar Kollegen. 

Seit dem ich *nicht mehr so fleissig bin" hat sich komischer weise alles zum besseren gewendet. Ich nerve mich nicht mehr, wenn ich kein Lob mehr bekomme. Gleichzeitig haben aber auch die doofen Sprüche aufgehört. Die Arbeitskollegen sind nun auch offener zu mir. Versuchs doch mal! 

Und bitte halt einfach die paar Jahre durch. Du würdest es sonst bereuen. Später kannst du ja dann problemlos wechseln aber nach einem Abbruch hast dus schwer!

xoxd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 11:07

Gut zu hören, mach ich danke!

0

Es wird immer so sein, dass es Leute gibt, mit denen du nicht klar kommst. Immer gibt es Leute, die lästern. Das klingt einfacher als es ist, aber du musst dadrüber stehen. Zieh die zwei Jahre noch durch, leg dir ein dickes Fell an und kümmer dich nicht um die anderen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ja nicht unbedingt eine neue Ausbildung anfangen. Du kannst zB einfach nur den Betrieb wechseln und wie gewohnt weiter deine Ausbildung absolvieren. Hast du schon mit deinem Ausbilder gesprochen? Der Ausbilder kann dir da sicherlich auch weiterhelfen, falls es alles nichts bringt lass dich bei dir IHK beraten bzgl des Betriebswechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 09:21

Ja an das hab ich ja gedacht, nur die meisten wollen welche, die neu einsteigen und nicht im 2. Lehrjahr erst, also wechseln.

Mit meinem Ausbilder möchte ich nicht darüber reden, da die mich am meisten unter Druck setzt..

0
Kommentar von bro5413
19.05.2016, 10:51

Wenn du gute Gründe hast und motiviert genug bist nehmen dich die Betriebe schon. Die IHK kann dir sagen welcher Betrieb für Wechsler offen ist. Das darf natürlich nicht sein, der Ausbilder soll dich richtig ausbilden und dir auch als Ansprechpartner zur Seite stehen. Gibt es niemanden im Betrieb mit dem du reden kannst?

1
Kommentar von bro5413
19.05.2016, 13:12

Dann geh mal zu ihm hin, er ist schließlich auch für dich zuständig. Wenn du das Gespräch nicht suchst ändert sich auch nichts. Viel Erfolg und alles gute.

0

Hallo, am besten ist einfach mal warten bis zur pause, bis alle in einen Raum sind und dann die Karten offen legen. Das es dir nicht passt z.B hinterm rücken gerede usw. Dann wissen die auch was du denkst und was dich stört.

Ich sage immer alles was mir nicht passt...kommt nicht immer gut !!! aber oft das richtige!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 09:22

Ja das ist jetzt dann gleich. Habe daran auch gedacht, aber hab Angst, dass ich es dann mit allen "verspielt" habe und die dann noch krasser zu mir sind.

Hast du schon Recht, ist gut so

0

Willkommen in der Arbeitswelt. In einer Welt, voller unzufriedene Menschen, die Ihren Tag nur überleben und sich besser fühlen, wenn sie über andere reden und lästern. Ich wüsste nicht, wo das nicht der Fall wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 09:23

Ich weiß, ich weiß, leider.

Noch dazu bin ich ein Mensch, der sich alles gleich zu Herzen nimmt, das ist das Problem, sonst würde ich da einfach nicht hinhören

0

Willkommen im Leben.

Zwei Jahre sind nichts. Durchhalten und die Ausbildung beenden. Alles andere sieht später im Lebenslauf doof aus.

Und sieh nicht immer das Negative, sondern such das Positive.

Mit den Krankheitstagen: 9 Tage sind halt schon viel. Wenn Du immer solche Regelschmerzen hast, dann geh zum Arzt. Kein Chef oder Kollege wird da auf Dauer für Verständnis haben, wenn Du jeden Monat 1-2 Tage fehlst. Denn an den Tagen müssen andere dann Deine Arbeit mit machen.

Im Job ist es halt etwas anders, als in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juliavoo
19.05.2016, 11:15

Andere Lehrlinge in meinem Betrieb waren schon 31 Tage krank und ein Sonderfall da sind es rund 40-50 Tage. Die sind mir ja auch egal, aber ich bin ja nicht jeden Monat weg und fixe Aufgaben habe ich auch nicht. Die Regelschmerzen sind nicht immer, die Tage wo ich krank war, war es wegen einer Grippe und Darminfektion.

Ja das stimmt

0