Ich fühle mich in Deutschland nicht mehr sicher, wohin kann ich auswandern?

... komplette Frage anzeigen

74 Antworten

Neuseeland wäre eine Option, ist aber von der Einwanderungssituation ähnlich schwierig wie Australien oder Kanada.

Aber mal ganz ehrlich: ich bin nach wie vor überzeugt davon, dass das Gesamt"paket" aus: Zukunftsperspektive, Wohlstand, Infrastruktur, soziale Absicherung, Bildungsmöglichkeiten, Sicherheit, Naturkatastrophenrisiko, Bürgerrechten und Freiheit der Bürger in kaum einem anderen Land der Welt so ausgewogen ist wie in Deutschland.

Wir sollten nicht vergessen, dass wir momentan in Deutschland die Auswirkungen globaler Probleme zu spüren kommen. Da wir Teil der Welt sind, bekommen wir natürlich auch "unseren Teil" ab, vor allem, da wir auch unseren Beitrag z.B. zu den sogenannten Fluchtursachen geleistet haben und immer noch leisten.

Du willst Sicherheit? Saudi Arabien oder auch Dubai bieten ein hohes Maß an innerer Sicherheit. Dafür verabschiedest Du Dich von dem, was wir hier als bürgerliche Rechte kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich versuch mal zu antworten.

Innerhalb Europa/EU würde ich mir ein Land suchen, das sich in der Vergangenheit als relativ neutral erwiesen hat.

- Island
- Grönland
- Schweiz
- Liechtenstein

Für die ersten beiden müsstet Ihr die Sprache lernen, also isländisch oder dänisch, wobei ich denke, dass man für's Erste (vor allem, wenn Ihr ja schon einen Job habt) mit Englisch auch recht weit kommen dürfte. Auf Dauer wird das natürlich nicht reichen.
Island bietet seinen eigenen Sprachkurs z. B. online kostenlos an.
In EU-Länder sollte man zudem verhältnismäßig leicht einwandern können.

Außerhalb EU:

- Kanada
- Australien/Tasmanien
- Neuseeland

Vorteil: Englischsprachig und weit weg.
Nachteil: Es ist sehr schwer und sehr teuer, ein Visum zu bekommen. 
Wenn Du ein Visum für AUS hast, kannst Du aber auch einfach so nach NZ ziehen, soviel ich weiß.

Sonstige:

- Argentinien 
- Paraguay
- Uruguay
- Chile
- Ecuador

Wobei Du bedenken musst, dass die südamerikanischen Länder grundsätzlich unsicherer sind, als Deutschland (bisher).

Von einsamen Karibikinseln würde ich persönlich abraten. Dort ist es vielleicht unwahrscheinlicher, dass eine Bombe hochgeht, aber dafür hast Du andere Risiken.
Schlechte Gesundheitsversorgung, spezielle Krankheiten, Armut o. ä.

Ich persönlich würde in Deutschland bleiben, weil ich glaube, dass wenn es hier wirklich irgendwann kracht, es überall krachen wird. 
Dann bin ich doch lieber da, wo ich mich auskenne, Freunde und Familie und ein Haus habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Thomasson1983!

Du stellst eine ziemlich gute Frage. Ich und meine Familie haben uns in den letzten Wochen auch über das Thema Auswanderung unterhalten.

Allerdings jetzt weniger wegen der Sicherheitslage hier in Deutschland. Die Kriminalität sinkt seit vielen Jahren, sagen die Statistiken. Aber ich kann dich durchaus verstehen, denn Sicherheit ist ein sehr subjektives Gefühl, und als Vater von kleinen Kindern, macht man sich immer Sorgen um die Zukunft. Meine Kinder sind schon groß (fast), und ich mach mir auch Sorgen.

Allerdings besorgen mich eher die politischen Entwicklungen in unserem Land. Der Ton, der von einigen Vertretern der "neuen" AFD angeschlagen wird, macht mir Angst. Und ich stelle mir die Frage, was passiert, wenn Hoecke und Co., irgendwann wirklich in Regierungsverantwortung kommen.

Meine Frau und ich haben überlegt, was wir tun, wenn die AFD regieren würde. Für uns war klar, dass Deutschland dann nicht mehr unser Land wäre, und das wir dann nach einer Lebensalternative Ausschau halten müssen.

Aber die Entscheidung für welches Land ist schwer. Und viele Länder haben strenge Auflagen, was den dauerhaften Aufenthalt, und Arbeitsgenehmigung angeht.

Was die Sicherheitslage angeht, wirst du nur wenige Länder finden, die in diesem Bereich besser aufgestellt sind als Deutschland. Aber die skandinavischen Länder sind sicherlich auch für dich eine Überlegung wert.

In der IT- Branche hast du sicherlich weltweit Möglichkeiten unterzukommen.

Aber was deine Frage angeht, die ist hier eigentlich nicht zu beantworten. Diese Thematik ist umfangreich, und man sollte bei einer Auswanderung, erst mal klären, mit welcher Kultur du dich anfreunden kannst.

Die Unterschiede sind ja schon zwischen Schweiz und Irland riesig. Geschweige denn zwischen Südamerika und Ozeanien.

Da kann dir niemand anonym Tipps geben. Außerdem sollte man niemals in ein Land ausreisen, dass man gar nicht kennt, und nicht mehrmals bereist hat.

Weil letztendlich geht es dir doch darum, deine Familie glücklich zu machen.

Was ich dir eigentlich sagen wollte: "Ich versteh dich gut. Aber überlege gründlich. Auswandern gehört zu den größten Herausforderungen für eine Familie"!

Alles Gute für dich und deine Familie!

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomasson1983
27.01.2016, 13:41

Hey, danke für die gute Antwort!

Natürlich habe ich nicht vor, hier auf GuteFrage nach einem Land zu suchen und morgen direkt umzuziehen. 
Es geht mir viel mehr darum, erstmal eine Vorauswahl zu treffen (mich natürlich auch in Nachrichten und auf anderen Seiten zu informieren) und Länder, die überhaupt in Frage kämen, dann erstmal zu besuchen. So schnell geht es nicht, aber falls wir das wirklich tun werden, muss man ja irgendwann mit der Planung anfangen.

Bisher haben wir eben die genannten Länder im Fokus und ich wollte mich nur mal erkundigen, ob vielleicht jemand schon entsprechende Erfahrungen gemacht hat, von bestimmten Ländern Positives oder Negatives berichten kann oder noch weitere Vorschläge hat, die wir vielleicht noch gar nicht in Betracht gezogen haben.

Was die politische Lage angeht, sehe ich das ähnlich wie Du. Ich habe natürlich keine Angst davor, von einem Flüchtling angegriffen zu werden, wie es hier jemand vermutet hat. :D Kriminelle gibt es überall, das ist mir bewusst. Was mir Sorgen macht, ist die politische Entwicklung im Land und die inzwischen mehr als hysterische Stimmung bei einigen. Auch der Aufstieg der AfD gefällt mir absolut nicht.
Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob sich das Thema auf Deutschland beschränken wird. Momentan habe ich das Gefühl, dass wir hier im Fokus stehen, aber das kann sich ja auch schnell ändern und so stellt sich auch die Frage, ob es in der EU oder Europa nicht bald überall gleich aussehen wird...

Auch Euch alles Gute!

6
Kommentar von Gordon313
08.02.2016, 03:27

Sie Statistiken sind doch alle manipuliert, egal welche!

1
Kommentar von BellaBella99
11.02.2016, 23:18

Diese Leute die mehr Angst vor der AFD haben als vor den ganzen Invasoren... ich bin selber keine Deutsche aber werde die AFD wählen, weil wenn es so weiter geht wie jetzt gerade gibt es bald kein Deutschland mehr wo man sicher wohnen kann.. denkt doch mal nach und setzt eure rosarote Brille ab... Die AFD ist unsere letzte Hoffnung ! 

1
Kommentar von laura0389
23.02.2016, 13:44

warum nicht nach norway?! 

1

also wenn dann würde ich in ein sicheres land auswandern, dazu gehört südamerika nicht...eher nach skandinavien, irland, schweiz...kanada hört sich auch gut an, australien hat unzählige giftige wilde tiere :-|

ich selbst bin in spanien aufgewachsen seit ich 10 jahre alt bin, und ich muss sagen ich wäre lieber in deutschland geblieben, wegen freunde, schulbildung, arbeitswelt, einleben...klar deine kinder sind noch sehr klein, aber ich habe zum beispiel nicht richtig begriffen wohin ich überhaupt gehöre...bin ich eigentlich jetzt spanierin? oder deutsche? oder halb-halb? klar bin ich auf den papieren deutsche, aber ich bin in eine einheimische schule gegangen.ich komme damit nicht wirklich zurecht. ich lebe jetzt seit etwas mehr als 2 jahren wieder in deutschland, und merke wieviel ich verpasst habe, vor allem an bildung, habe nicht arbeiten können in spanien wegen der wirtschaftskrise und korruption dort.deshalb fehlt mir wertvolle arbeitserfahrung, wertvolle ausbildung. in deutschland gibt es die meist anerkannten ausbildungen und die spanische ausbildung ist zum teil hier gar nicht anerkannt, jede firma sieht das anders. sollten deine kinder jemals wieder zurückgehen wollen wenn sie erwachsen sind zum ort ihrer geburt werden sie es schwer haben. 

ich muss sagen ich persönlich fühle mich sicher in deutschland, sicherer als in spanien, da dort korruption herrscht und die polizei bestechlich ist. südamerika ist da ähnlich, wenn nicht dann noch sogar schlimmer.

wie gesagt, skandinavien, schweiz, und irland wären für mich eine gute option. es ist zwar schwer dort wegen visum und vielleicht auch sprache klarzukommen, aber wenn du die sicherheit wählst wären dass doch die richtigen länder...

LG

magika7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magika7
07.02.2016, 23:06

achja, kanada wäre mir zu weit weg und es schneit dort auch für meinen geschmack zuviel...

1

hi Thomasson - südamerika ist n sozialer Megavulkan, kurz vorm ausbrechen, denk ich mal. Australien nehmen se dich mit Handkuss, als IT Fachkraft.

Ist aber weit weit weg. ich selber würde, wenn ich müsste, mir vll Ungarn überlegen. Da haben sie auch nicht grosse Abneigung gegen Deutsche und wenn de was kannst, biste gern gesehn. Und die Regierung tut was fürs eigene Volk, nicht dagegen, wie bei uns.

Oder bleibst in DE und suchst dir n Bundesland im Osten, oder Schweiz, die Schweizer lassen sich auch nicht soviel bieten von ihre Regierung wie die Deutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BismarckHering
27.01.2016, 21:48

Australien ist eine Reise wert aber die stellen gewisse Bedingungen ,Sprache ,Qualifikation und natürlich darf Geld nicht fehlen .

Weiß du das Japan 36 Asylanten in einem ganzen  Jahr 2015 aufgenommen hatten. Grund diese Menschen passen nicht in ihr homogenes ( oder harmonisches ) System .

1

Hallo, wir sind selbst schon am Überlegen bald auszuwandern und haben uns dieses Jahr bei unserem Urlaub auf der Kanareninsel La Gomera auch schon Immobilien angeschaut. Am liebsten wären wir gar nicht mehr nach Deutschland zurück, dort lebt man einfach leichter, einfacher und ich fühle mich dort schon seit vielen Jahren jedes mal so wohl. Wir werden dort ein einfaches Leben als Selbstversorger fühtren wollen, aber leider müßtet Ihr schon etwas gespart haben, um Euch eine Finca und Land dort zu kaufen. Für uns ist Deutschland nicht mehr lebenswert! Unsere Heimat ist dort, wo wir uns sicher u. frei fühlen und noch eine intakte Umwelt haben mit wenig Menschen pro Quadratmeter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Thomasson1983,

Ich kann dich total verstehen, die Entwicklungen in Deutschland ist sehr experimentell und könnte leicht den Bach runter gehen.

Mein Ratschlag: Wandere nach Australien aus! Die Leute sind da viel freundlicher, es scheint mehr Sonne und sie gehen generell alles lockerer an. Die Schulen dort sind meiner Erfahrung besser als in Deutschland, weil sie eine viel umfassendere Bildung vermitteln, der Lebensstandart ist sehr hoch und die Kultur ist anders aber doch ähnlich, also wirst du keine so großen Anpassungsschwieigkeiten machen. Außerdem wenn irgendetwas auf der Welt passieren sollte, bist du in Australien ziemlich sicher. Es ist eine riesige Insel, die weltpolitisch aber eher eine kleinere Rolle spielt und nicht gleich im zwischen zwei Großmächten liegt und somit in der Schusszone (Wie Deutschland zwischen USA und Russland - ich sag nur kalter Krieg). Ja, es ist etwas komplizierter mit dem Visum, aber als ITler hast du sehr gute Chancen und es ist sicherlich die Mühe wert. Eine Auswanderung ist nie leicht, aber bei Australien würdest du nicht viel falsch machen. Du kannst ja mal deinen nächsten Urlaub dort verbringen und die verschiedene Städte dort anschauen.

LG und viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Thomasson...uns gehts leider genau so, aber die Länder die wir für unsere Kinder anstreben sind schwierig mit der Einwanderung; Australien und Neuseeland, fliessend englisch (hatte zwar ne 2 aufm Zeugnis aber is schon Jahre her mit dem sprechen), am besten einen Job (von Deutschland aus fast unmöglich) und dann eben auch mit Mann und Kindern...

Südamerika hatten wir Paraguay im Auge aber ist eben auch schwierig da.

Island hab ich hier gelesen aber der Arbeitsmarkt da ist dank der Wirtschaftskrise nicht so gut und ne laufende Geldeinnahme brauch man gerade mit der Familie...alles schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider - das muss ich einfach so feststellen - fehlt vielen Deutschen der Blick über den Tellerrand, insb. nach Europa und auf die Weltpolitik! Das mag vielleicht daran liegen, dass eure Tagesschau um 20 Uhr wesentlich kürzer ist, als sie bspw. in Italien ist.. und viel zu viel eurer Berichterstattung läuft (leider) nur kurz, prägnant und oberflächlich ab, auch zu den Verhältnissen im eigenen Land!

Ihr betreibt hier im Land eine regelrechte Hetzpropaganda gegen die Rechte!

In ALLEN anderen europäischen Ländern wird nicht so ein DRAMA um die rechten Parteien gemacht, wie in Deutschland. So zählen sie - und genau SO UND NICHT ANDERS soll eine Demokratie sein - zu den festen Größen im Parlament (alle Farben sind vertreten), denn das politische Gleichgewicht ist nur dann gegeben, wenn Rechts und Links auch mitmachen dürfen, bei dieser Sache, die sich Demokratie nennt. Und wenn sie mal zu stark sein sollten, dann verbünden sich alle anderen Parteien, wie letztens in Frankreich geschehen. Aber von Auswandern, oder dem Besetzen oder Zerstören von rechts-politischen Veranstalungen (und das ist undemokratisch) reden in Frankreich, in Italien, in Österreich, in vielen Anderen Ländern, sogar in den USA....! Davon redet dort niemand! 

Ihr unterschätzt ebenso die neueste Generation mit Migrationshintergrund und die vielen Ausländer, die in D. leben, denn hierin liegt eigentlich unsere Zukunft und wer auch immer plant zu gehen, der hilft niemandem weiter, niemanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inkognito468
22.02.2016, 13:11

Endlich mal jemand der es verstanden hat! Diese ständigen Rassisten und N*zi Vergleiche sind einfach nur zum K*tzen. Sobald man eine andere  Ansicht zu den Dingen hat wird man aufs übelste beschimpft. Rechts darf man in diesem Land nicht sein. Die Presse sollte berichten und nicht hetzen, aber genau das tut sie. Man muss sich nur mal ein bisschen Gedanken über den demographischen Wandel in Deutschland machen, dann würde man vieles anders sehen. Naja, ich glaube nur das viele nicht in der Lage sind kompliziertere Sachverhalte richtig zu verstehen.

1

ziehen sie aufs land , raus aus der metropole - da weht frischer wind der ihnen gut tut .

alex gab schon die info .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde die Schweiz vorschlagen. Und wenn der Brexit durch ist auch England. Alles was EU ist wird sich schlagartig Islamisieren. Und du hast mit deinem Bauchgefühl vollkommen recht. Ermögliche deinen Kindern ein gutes leben ohne Bürgerkrieg. Ich als Einzelgänger werde natürlich die Stellung halten. Die Vorfälle sind berechtigt anzusprechen, weil selbst bei mir in Bayern häufen sich Messerstecherein, Raub, Vergewaltigung usw und nur durch die tollen Fachkräfte. Es ist Zeit zu Handeln bevor es zu spät ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, du brauchst mal eine Realitätscheck. Wodran machst du denn fest, ob ein Land / Stadt / Ort sicher ist oder nicht?

Ich wette, an den Nachrichten aus diversen Medien. Dein Problem was du hast. Wenn du dich in Land X aufhältst, wirst du auch dort Nachrichten hören und sehen, was alles schlecht ist, gefährlich ist und was es für politische Probleme gibt.

Nehmen wir mal an, du hast Angst vor Hunden. Wenn du jetzt unterwegs bist, wird dein Fokus darauf liegen: Wo sind Hunde? Gefühlt wirst du dann überall Hunde sehen, in welchem Ort oder in welchem Land du auch bist.

Tatsache ist, dass Deutschland eins der stärksten europäischen Länder ist. Die Arbeitslosenquote ist relativ niedrig, im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr niedrig und die Kriminalitätsrate hält sich auch sehr in Grenzen.

Ich gebe dir mal einen Tipp: Halte dich mal die nächsten 2 Wochen von Nachrichten, egal aus welchem Medium fern. Vielleicht geht es dir dann etwas besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
26.01.2016, 13:12

Der Fragesteller hat vermutlich Angst wegen der Flüchtlinge und will deswegen selbst fliehen. Gefährliche Flüchtlinge sind freilich immer nur die anderen.

9
Kommentar von Cosmonova
11.02.2016, 23:11

Ah, wenn die Medien doch auch noch so eine effektive Auswirkung auf weitere Artgenossen hätten, dann wäre das noch viel schöner :-) Danke für den Beitrag!

0

Ob dein mangelndes Sicherheitsgefühl in Deutschland gerechtfertigt ist sei mal dahin gestellt, dazu haben sich schon viele andere geäußert. Aber wenn es um sichere Länder gibt, habe ich einen Vorschlag, den sonst noch niemand geäußert hat: Taiwan! Diese bezaubernde kleine Insel an der Küste China würde kürzlich zum zweit sichersten Land der Welt gekürt: http://www.taiwantoday.tw/ct.asp?xItem=227575&ctNode=2183

“perfect place to lead a safe life, boasting many beautiful scenic attractions. People in this country are kind-hearted, friendly and help you before you approach them.”

Ich lebe zur Zeit dort und kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen! Auch mein eigentliches Heimatland Österreich hat es in dieser Studie unter die Top 5 geschafft, dort hättest du natürlich den Vorteil derselben Sprache (ergänzt und bereichert durch unsere heißgeliebten Dialekte :D) und einer ähnlichen Kultur. In Taiwan sieht die Situation genau umgekehrt aus, eine schwierige Sprache, große kulturelle Unterschiede und ihr werdet dort als Ausländer auffallen (was sowohl Vorteile, als auch Nachteile hat), andererseits bist du dort weit entfernt von europäischen und auch vielen globalen Problemen. 

Natürlich gäbe es noch viele andere Dinge zu sagen und zu bedenken, aber ich glaube es lohnt sich zumindest Taiwan bei deiner Vorauswahl in Erwägung zu ziehen. Es ist ein wunderbares Land und ich genieße meine Zeit hier sehr!

Egal wofür du dich letztendlich entscheidest, ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird Dir persönlich zwar nicht helfen, aber nach meiner Meinung sind es genau so Leute wie Du, die wir hier in Deutschland brauchen, wenn wir noch eine erstrebenswerte Zukunft haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomasson1983
27.01.2016, 11:21

Wie meinst Du das? Ich bezweifle es, um ehrlich zu sein. Ich bin - wie Du siehst - kein besonders mutiger Mensch und auch kein "Kämpfer", sondern eher sowas wie ein brillentragender Nerd, derzeit noch dazu ziemlich besorgt. Ich bin hier momentan niemandem eine Hilfe.

2

Du kannst in jedes Land, das dich überhaupt nehmen will. Es sind doch die meisten Länder alle gleich sicher/unsicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BTyker99
19.06.2016, 18:52

Australien zum Beispiel ist politisch aber scheinbar viel stabilier und hat die Masseneinwanderung schon vor Jahren gestoppt. Früher war es da wegen den vielen giftigen Tieren, wie Schlangen, Spinnen, Stachelrochen... sicherlich vom Gefühl her eher unsicherer als Deutschland, aber ich denke, dass sich das in absehbarer Zukunft drehen wird.

0

Neuseeland :) Dort wird u.a. Englisch gesprochen, die Leute sind gut drauf und entspannt.

Schau mal hier: http://www.neuseeland-ezine.de/

Ihr müsst verschiedene Punkte erfüllen, um ein Visum zu erhalten, u.a. die englische Sprache beherrschen, gesund sein, einen Job ausüben welcher auch dort gesucht wird und ein einwandfreies Führungszeugnis haben.

Für mich einer der schönsten Orte der Welt :)

LG Nordlicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei unserer letzten Reise nach Neuseeland wurden wir gefragt, ob wir gleich ein Visum für dauerhaften Aufenthalt beantragen möchten. :-)

Wenn man in Neuseeland wohnt und arbeitet, kann man auch die Zeit, die man nebenan in Australien verbringt, angerechnet bekommen. 

Viele weitere Infos bekommst du von den Einwanderungsbehörden in Neuseeland 

Immigration New Zealand

www.immigration.govt.nz/

Responsible for

 

migration

 

and entry to

 

New Zealand

. Provides information on visas,

immigration

 

and entry requirements for work, business, study or travel.

:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PetraModel
05.02.2016, 22:16

Das sollte alles auf einer Zeile stehen:

Diese Immigration Behörde ist hierfür verantwortlich: Responsible for migration and entry to New Zealand. Provides information on visas, immigration and entry requirements for work, business, study or travel.

Auf dieser informativen Website wird viel über die Anforderungen für die Einwanderung nach New Zealand erklärt. 

1

Vielleicht in die Schweiz ;) Hier müssen sich die Kinder nicht komplett umstellen, bzw eine neue Sprache lernen, und haben gute Zukunftsaussichten^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist eigentlich kein unsicheres Land. Es gibt auch kein Land was 100% sicher ist. In jedem Land kann z.B. geklaut werden oder andere Sachen. Ich würde hier bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?