Ich fühle mich größer, wenn ich andere fertig mache, warum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil Du auch jetzt nicht in der Lage bist, ein verantwortungsvoller Mensch zu sein! Das liegt aber einzig und allein an Dir

Was bedeutet für Dich "keine einfach Kindheit"? Wenn Du den angeblichen Grund, für Dein jetziges schlechtes Benehmen schon selbst zuordnen kannst, warum benimmst Du Dich denn immer noch daneben? Bist doch keine 3 Jahre mehr, oder?

Wirst auch kein einfaches Leben als Erwachsener haben. Hast ja augenscheinlich immer noch nix dazu gelernt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Du stellst damit ein Machtgefälle her. Und dann fühlst du dich größer. In Wahrheit  verbirgst du damit leider nur, dass du dich mickrig fühlst.

Die Frage nach dem Warum ist eigentlich nicht interessant. Die Antwort, denke ich  mir, weißt du doch. Du hattest eine schwere Kindheit. Ok, schlimm, aber keine Ausrede für heute

Die Frage, die du dir stellen solltest ist: "Wie stelle ich es an, dass ich andere Leute nicht fertig mache und mich dann auch nicht klein fühle."

Die Frage nach der Ursache, dem Warum... ist nicht zielführend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz schlecht, wenn du dich nur größer und stärker fühlst, wenn du andere, die schwächer sind als du, fertigmachst.

Andere können nichts dafür, dass du keine einfache Kindheit hattest, das haben viele nicht.

Vielleicht bist du ja in deiner Jugend von jemand geprägt worden, der dich fertig gemacht hat, weil du dich nicht wehren konntest und jetzt müssen andere dafür büssen?

Versuche mal deine Einstellung positiv zu verändern und deine Mitmenschen so zu behandeln, wie du gerne behandelt werden möchtest.

Wenn du es nicht alleine schaffst, dann hole dir Hilfe, denn so wirst du nie richtige Freunde bekommen.

Ab einem gewissen Alter kann man nicht immer das Argument herholen: ich hatte halt eine schlechte Kindheit, denn ab einem gewissen Alter hat man das was man jetzt macht und wie man handelt, selber in der Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirkschweinisch
16.11.2016, 00:10

 Wenn wir in einer Gruppe zusammen sind und uns ein Opfer aussuchen, dann fühle ich mich wie Gott. Die Opfer sind nicht irgendwelche Menschen, nein, dass
schlechte Menschen, Menschen die sich nicht integrieren können und immer alleine sein wollen zum Beispiel. Das regt mich auf!
Menschen die arrogant und unkameradschaftlich sind oder Frauen, von denen man sagt, dass jeder sie haben kann, also H... Irgendwer muss diese Menschen doch zurecht weisen. Das ist so eine Genugtuung, wenn ich so ein Opfer in meiner Mangel habe

0

weil du noch nicht an den verkehrten geraten bist. kommt aber noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirkschweinisch
16.11.2016, 00:20

An ein Opfer erinnere ich mich besonders gut. Das war auf einer Berghütte. Ich habe zu ihr gesagt, du kannst so laut schreien wie du willst. Hier hört dich keiner. Sie hat die ganze Nacht gelitten und geweint, während ich und meine Freunde sie fertig gemacht haben. Soviel ich weiss ist sie heute ein Wrack. Sie hat sich vollge...

0