Frage von MirunMax, 46

Ich fühle mich extrem unwohl hier zuhause, habt ihr einen Rat?

Hallo Community, ich weiß nicht genau was ich hier rein schreiben möchte, aber das kommt bestimmt alles von selbst. Fangen wir mal damit an: Ich bin 15 (bzw. werde am Freitag 15) und wohne mit beiden Erziehungsberechtigten in einer Kleinstadt (10 Minuten von einer 100.000 Einwohner-Stadt) entfernt, in einem Mehr-Familien-Haus.An sich liebe ich diese Wohnung sehr, weil ich hier schon (fast) mein Leben lang wohne. Früher (bis ca. im Alter von 11 /nahm dann immer mehr ab/) wurde ich von meiner Mutter geschlagen. Von meinem Vater hab' ich glaube ich bisher nur einmal (ich glaube) eine Art Schelle bekommen (vor 2 Jahren ca.). Mein Vater ist Rassist, obwohl wir selbst "Ausländer" sind.In unserer Wohnung sind Kameras installiert. Ich hab' vorhin gesehen, dass eine durch eine andere ersetzt wurde. Ich bin gespannt wo diese hinkommt. Eine ist im Wohnzimmer (Auch unser Essbereich). Ich esse fast nur noch ausschließlich in meinem Zimmer, auf meinem Bett. Eine im Arbeitszimmer (von meinem Vater). Dieses Zimmer ist der reinste Chaos. Es wird nie gelüftet. Alle Sachen liegen überall herum, er ist eh nicht wirklich oft in diesem Zimmer. Und eine im Schlafzimmer. Mein Vater hat damit IMMER meine Mutter überwacht, wenn sie im Schlafzimmer war, ohne dass sie es wusste. Er kontrolliert alles bei ihr. Facebook Nachrichten, WhatsApp, Handy, einfach alles. (Über seinem Laptop, also ohne, dass sie weiß wann). Sie ignorieren sich fast immer. Sie waren oft kurz davor sich scheiden zu lassen. Ich würde sehr gerne wissen wie viel mein Vater bei mir kontrolliert. Es gab auch mal eine Kamera im Bad. An einem Tag (nur meine Oma und ich waren zuhause, wie eigentlich oft /sie hat früher auf mich aufgepasst, weil meine Eltern nur begrenzt zuhause waren/) kam die Polizei unerwartet hoch und ich hatte total Panik. Ich wusste nichts von einer Kamera im Bad, da sie SEHR versteckt war. Damals fand' ich das nicht schlimm, aber heute hoffe ich, dass er mich nicht beobachtet hat. Ich spreche nicht mehr viel mit meinen Eltern. Gestern war das einzige was ich mit meinem Vater gesprochen habe "Tschüss", "Hallo", "Ja, mit mir ist alles in Ordnung". Vor 2 Jahren im Sommer litt ich sehr unter meinem selbstverletzenden Verhalten. In diesem Sommer habe ich mich am häufigsten selbst verletzt. Teils auch wegen meiner Mutter. Meine Oma hatte vorgestern Streit mit meiner Mutter, da sie meinte, dass ich zu wenig Liebe bekomme. Meine Eltern interessieren meist nur meine Noten. Wenn ich mit meiner Mutter rede, dann sagt sie mir meistens nur wie zickig ich doch bin, obwohl ich völlig gleichgültig und gelassen vor ihr stehe und kein Wort sage. Eine Minute später bin ich dann in meinem Zimmer und weine. Ich habe oft Aggressionsprobleme. Ich hatte damals auch Essstörungen, weil mir öfter gesagt wurde, dass ich ein wenig zugenommen hätte. Ich gerate langsam irgendwie wieder die Schiene SSV und Essstörungen. Ich kann euch nicht sagen wieso, aber ich brauche das hin- und wieder mal. IchHabKeineZeichenMehr...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hannibunnyy, 28

Oh man. Du tust mir echt leid..

Halte einfach durch, bis du 18 bist! Oder würden dich deine Eltern auch schon früher ausziehen lassen? Wenn du nach der 10. Klasse eine Ausbildung beginnst (kann auch weiter weg sein), hast du auf alle Fälle das Geld dazu.

Überwachung ist echt krass. Mach mal Fotos von Zuhause (auch von dem dreckigen Arbeitszimmer deines Vaters) und dann kannst du sogar vom Jugendamt da weggeholt werden, wenn du das willst.

Habe ich auch durch, meine Mutter hat schon lange kein Sorgerecht mehr und ich wohne bei meinem Vater und hab mithilfe von Psychologen alles wieder hinbekommen, du schaffst das auch. :)

Selbstverletzung ist unschön, versuch dich mit Sport o.Ä. abzulenken. Gute Besserung! :)

Kommentar von MirunMax ,

Meine Eltern würden mich niemals früher von zuhause ausziehen lassen. Ich muss gegen 17 Uhr auch schon längst zuhause sein, weil's da schon dunkel ist.

Als ich meinen Eltern mal gesagt habe, dass ich zum Jugendamt gehen würde, meinte mein Vater nur "Ja, mal schauen wer dich dann ernährt", obwohl mein Vater mich nicht ernährt. Diese Ironie.

Kommentar von Hannibunnyy ,

Dein Vater muss das doch gar nicht wissen? Die Jugendamtbeamten sind oft nur sehr misstrauisch, deswegen unbedingt Fotos machen. Allerdings werden die erstmal 10000 Schlichtungsversuche mit dir und deinen Eltern machen...

Da würde es sich echt fast lohnen, lieber bis 18 durchzuhalten. Und das mit einer Ausbildung weiter weg wäre nichts für dich? Da kriegst du oft ein Zimmer oder eine ganze Wohnung gestellt, da dürften deine Eltern doch nichts dagegen haben..?

Kommentar von MirunMax ,

Ich hab' grad gesehen, dass du Japan, Anime,... magst.

Ich mag dich! :D

Kommentar von Hannibunnyy ,

Hahaha danke :D

Antwort
von habakuk63, 18

Das liest sich wie der Beginn eines Psycho-Romans!

Es hört sich doof an, aber ich habe keinen anderen Rat als mit deiner Mutter zu sprechen und ihre Meinung zu einer gemeinsamen Trennung von deinem Vater / ihrem Mann zu erfahren.

Du alleine kannst zum Jugendamt gehen, aber da deine Eltern dich nicht absolut verwahrlosen lassen und dich nicht körperlich misshandeln werden dort wahrscheinlich keine akuten Gefährdungen gesehen und NIX unternommen.

Antwort
von MirunMax, 26

Tut mir leid für den langen Text.

Ihr müsst an sich (bzw. müssen müsst ihr gar nichts) nur den Anfang lesen, also nur ein paar Sätze..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community