Frage von Emily4erdbeer, 1.445

Ich fühle mich einsam und kann nicht schlafen. Was kann ich tun?

Ich bin sehr enttäuscht von meinen "Freunden". Kaum jemand schreibt mir noch, von sich aus erst recht nicht. Nur zwei, drei Leute schreiben mir ab und zu, eine davon in meinem Alter. Ich bin nur daheim, weil ich niemanden habe, mit dem ich etwas machen kann. Meine Vorschläge werden fast immer abgelehnt und an Einladungen von anderen kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern (außer eine Wohnungseinweihungsparty vor ein paar Monaten von einer Freundin, die weg gezogen ist und eine Geburtstagsfeier vor ein paar Tagen, zu der ich aber (glaube ich) nur aus Höflichkeit eingeladen wurde. Wenn ich unter Leuten bin, versuche ich mir nicht anmerken zu lassen, dass es mir schlecht geht, aber ich weiß einfach nicht was ich falsch mache. Dann kommt noch die Entscheidung mit der Psychiatrie dazu und was ich an Weihnachten und Silvester mache. Ich bin irgendwie wieder echt am Boden.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Amelie1963, 40

Ich hätte ein paar Vorschläge für dich:

Kauf dir ein paar Bücher zu dem Thema, um dich mit dem Thema etwas auseinander setzen zu können. Ich würde empfehlen: "Wie man Freunde gewinnt"! Und "Sorge dich nicht, Lebe!"

Suche dir ein Hobby in einem Verein mit etwas was dir Spaß macht. Dort hat man ein gemeinsames Thema, wodurch man ins Gespräch kommen kann. 

Mach Sport! Du strahlst etwas anderes aus und bist ganz anders drauf. Ich würde jedoch nicht empfehlen, allein in ein Fitnessstudio zu gehen. Das deprimiert dich wahrscheinlich nur. Such dir ein Studio, wo du bei jedem Training einen Trainer hast. Dann bist du bei den Trainings nicht allein und es ist auch wirklich effektiv. Ich bin z. B. bei Emsly. 

Wenn du tierlieb bist und die Möglichkeit hast, dann ist ein Hund super! Ich komme mit meinem Hund ständig mit Menschen ins Gespräch. Der Hund sollte jedoch in erster Linie um des Hundes Willen gekauft werden, danach erst für dich. 

Egal was du machst, versuche Druck und Spannung raus zu nehmen.

Mit Zwang und Druck findet man keine Freunde.

Kannst du kein Paradies durchschreiten, schaff dein Glück aus Kleinigkeiten. 

Antwort
von 4myInfinity, 158

hey ich will nicht böse klingen aber villeicht überlegst du mal WARUM deine vorschläge immer abgelehnt werden....kann sein das sie villeicht nur zum falschen zeitpunkt gestellt werden(zb ihr seid im schwimmbad und du fragst ob ihr dann noch kino gehen wollt).

Ahm und wenn du wo eingeladen wirst. Denk dir nicht zusammen das das nur aus Höflichkeit ist. (das kann niemand wissen!)

Villeicht mag dich die person ja. das kann niemand sagen außer die person selber. Sieh einfach jede feier bei der du eingeladen bist als Chance zu beweisen das du gut drauf bist und so ;) Dann knüpft man automatisch kontakte^^

Und du hast unten bei kommentaren geschrieben, das du kindisch bist?! Wenn du dich selber kindisch findest dann mach was. Verändere dich! Nicht mit einen Satz von heute auf morgen, sonst diskutiert(so schreibt man das oder?) wieder die halbe Welt darüber. verändere dich stückweise. Und dann wirds der welt so vorkommen als wärst du schon immer so gewesen.

Und horche dich um was die Leute in deiner Umgebung so interessiert. Du musst ja nicht gleich bei einem Thema mitreden können(Dauerschweigen ist zwar auch ned gut aber naja...) irgendwann kann man immer beweisen das man sich auskennt und so^^

YES YOU CAN! :) lg hoffe ich konnte helfen ;)

Antwort
von ChitaMoMo, 25

In meinen 20 Jahren habe ich so viel gelernt und erlebt in Sachen Freunde und co. Als aller erstes: Freunde kommen und gehen. Das soll nicht heißen das du irgendwann keine mehr haben wirst oder das du an einem Tag über 100 Freunde hast. "Echte Freunde" hat man, wenn man gemeinsame Interessen hat, Ideen teilt, gut Disskutieren kann ohne in einem Streit oder anderem zu enden und und und :) Du fragst dich vielleicht, warum ich echte Freunde in " schreibe. Das liegt daran das ich Personen, mit denen ich mich gut verstehe nicht als "Freunde" bezeichne, sondern als nette Bekanntschaften, die man kennengelernt hat :)

Zweitens: Nur daheim zu sein ist doch nicht schlimm. Wer sagt denn, dass man nur draußen was machen kann? Beispielsweise kenne ich eine nette Dame aus den USA mit der ich mich auch jeden Tag unterhalt und wir uns nie gesehen haben und das Spaß macht. Ich weiß nicht in welchem Alter du bist, aber ich hab mit 15 aufgehört irgendjemanden nachzurennen, dass ist meinerseits belastend und nervend, wenn man jedes mal jemanden fragen muss wie es denjenigen geht oder ob er Lust hat irgendwas zu machen.
Eine gute Bekannte aus meiner alten Klasse kenne ich nun seit 17 Jahren, wir schreiben uns fast gar nicht, aber wenn jemand was schreibt unterhält sich stundenlang und versteht sich :)

Das deine Vorschläge abgelehnt kann 2 Gründe haben:
-entweder diese Personen haben keine Lust oder
-die Personen teilen nicht die selben Interessen wie du, was auch nicht so schlimm ist, da man ja gemeinsam nach etwas suchen kann was einem Spaß macht :) Frage die Person was sie stattdessen machen würde bis ihr BEIDE was gefunden habt was lustig klingt :)

Das du etwas gesundheitliches hast, habe ich aus deinen anderen Einträgen gemerkt. Lass dich nicht so runterziehen, das Leben geht weiter, auch wenn das jetzt blöd klingt. Du hast noch so viel vor dir und so viel um dein Charakter zu stärken. Manche Menschen haben Gott, um sich geborgen und wohl zu fühlen. Andere jedoch erforschen sich selber und analysieren ihre Gefühle um diese zu erklären und was dagegen zu tun.

Also lass dein Kopf nicht hängen :) Kannst mir auch gerne schreiben, wenn du jemanden zu reden brauchst. Das kann ich einrichten ^^

Lg,
MoMo

Antwort
von tobiastobi1, 1.445

Hallo. Je mehr Mühe Du Dir gibst es Dir nicht anmerken zu lassen desto offensichtlicher ist es für Dein gesamtes Umfeld. Sei einfach Du.So wie Du bist.Mit allen guten und schlechten Seiten. Und im Notfall finden wir auch eine gute Lösung für die Feiertage.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Das klingt so einfach. Ich kann nicht so sein, wie ich bin. Ich bin seltsam und kindisch. Da würde niemand etwas mit mir zu tun haben wollen. Ich glaube es ist dann doch besser ein falsches Lachen aufzusetzen als loszuweinen oder nur grimmig zu schauen. Danke für die Antwort, Tobi :)

Kommentar von SarahNu ,

Der Satz könnte echt von mit kommen :)

Antwort
von NNINAaa, 428

Hallo erstmal,

Das was du uns hier schilderst Klingt traurig. Ich selbst habe nur eine gute Freundin der Rest flüchtige Bekannte. Du musst für dich selbst entscheiden ob du wahre Freunde willst, oder kurze Bekanntschaften, die im Nachhinein ohne hin schlechtes über einen reden. Wie siehst es bei dir mit Familie aus? Ich kenne das Gefühl einsam zu sein. Ich selbst Schotte mich bewusst ab und vermeide oft den Kontakt mit menschen ( Klingt ziemlich depressiv und krank ich weiss, nur würde ich so oft enttäuscht das ich sozusagen ein anti verhalten habe)

Vielleicht solltest du in spezielle Foren gehen Und dich mit Menschen austauschen, denen es genau so geht! Neue freunde würdest du sicher dabei kennenlernen. Eine Sitzung bei einem Psychologen würde dir aber auch gut tun. Nicht weil du verrückte bist sondern weil jeder Menschen das edürfnis hat zu reden! 

Antwort
von voayager, 572

Fast kein Mensch will was mit einem Trauerkloß oder mürrischen Menschen was zu tun haben. Künstliche Grimassen sowie unnatürliches Lachen wird bemerkt und schreckt ab. Folglich gibt es da nur 2 Optionen: entweder man bleibt zu Hause oder trinkt sich vorher einen an und zieht dann los.

Antwort
von cleanandcuts, 125

Hallo liebe Emily

Dieser Situation hat bestimmt schon jeder einmal durchgemacht, aber glaub mir manchmal ist es doch besser alleine zuhause zu sein, statt dann besoffen nach Hause zu kommen.

Du kannst dir ja auch eine Internetfreundin "anschaffen", mit der du dich gut verstehst und ihr alles sagen kannst. Weißt du, es ist zwar schön Freunde im "real life" zu haben, aber es ist nicht sehr toll, wenn diese Freunde dich nicht einmal betrachten...

Umso schöner ist es doch wenn du deine Internetfreundin triffst und ihr in den Arm fällst und ihr alles anvertrauen kannst.

Ich hoffe dir geht es bald besser

Antwort
von devinha35, 254

hallo, wie alt bist du wenn ich fragen darf? Ich habe auch ähnliches durchlebt als ich ganz jung war. Heute sehe ich das mit anderen Augen. Menschen kommen und gehen. Hast du schon mal versucht Zeit für dich selbst zu nutzen? Es dir erstmal richtig gut gehen zu lassen? Gestalte deine Zeit!!! Auf Menschen kann man auch verzichten lernen. Ich hab damals angefangen Sprachen zu lernen, viel zu lesen, mich zu bilden, bilden und nochmals zu bilden, hab Bilder gemalt oder einfach viel kreatives getan z.B al was neues zum Kochen ausprobiert...es gibt doch auch immer wieder Gelegenheiten auf Menschen zu treffen-und das wird dir auch wieder passieren

Antwort
von Sabrina20281, 78

probier ein neues Hobby aus und schon lernst du neue Leute kennen. versuch Kontakte zu knüpfen.. und wegen deinen Freunden entweder sprichst du sie drauf an oder du denkst dir einfach idc. such dir neue freunde, auf deine jetzigen kannst du verzichten. 

Antwort
von Kinnay79, 120

Hey Emily4erdbeer,

ich würde definitiv so bleiben wie du bist! Ich habe teilweise ähnliches durchlebt. Niemand meldet sich und man hat das Gefühl man ist ganz alleine auf der Welt. Das ging auch eine sehr lange Zeit so. Aber du musst versuchen wieder aufzustehen. Geh auf Partys, zu öffentlichen Veranstaltungen und rede einfach neue Leute an. Voraussetzung ist, dass du optimistisch an die Sache ran gehst. Das ist nicht sehr leicht und braucht wahrscheinlich mehrere Anläufe, aber ich bin überzeugt davon, dass du das schaffst! Lass den Kopf nicht hängen. "Die Menschen sind nicht böse, die Menschen sind nur dumm." 

Antwort
von Ann1981, 21

Meld dich doch auf einem Portal im Internet an, wo man neue Bekannte und Freunde finden kann, z. B. new-in-town...da kann man auch selbe ne Anzeige aufsetzen, um dort Gleichgesinnte für verschiedene Freizeitbeschäftigungen zu finden. Vielleicht beendest du ja dadurch deine Einsamkeit und an deine alten Freunde und Bekannte musst du dann auch nicht mehr denken, wenn du dich eh von ihnen vernachlässigt fühlst.

Antwort
von JohnnyTabaco, 54

Ich bin mir sicher das die echtes und ehrliches Feedback am besten hilft, sprich es aus das es dir nicht gut geht und frag dein Umfeld warum du dich ausgegrenzt fühlst. Schweigen, Emotionen verstecken wird alles verschlimmern.

Antwort
von kiniro, 361

Gegen das Gefühl der Einsamkeit helfen auch viele Freunde nichts. Denn du kannst selbst bei vielen Menschen dich einsam fühlen.

Versuche dir ein oder Menschen auszusuchen, die zu dir passen. Egal, ob danach weitere Initiativen von dir ausgehen oder von ihnen.
Ich bin bei meiner Freundin diejenige, die nachfragt - ja es ist manchmal anstrengend. Aber das ist es mir wert.

Viele Menschen machen Dinge rein der Höflichkeit halber.

Wenn du da nicht machen willst, stehe dazu und sage, dass du eingeladen werden möchtest, weil du der Person wichtig bist. Dass du als Alibi-Funktion nicht zur Verfügung stehst.

Antwort
von Etter, 247

Unternimm selbst etwas. Geh Sport treiben oder irgendetwas was dir Spaß macht. Lern dadurch neue Leute kennen.

Lern auch mit dir selbst klar zu kommen. Ich weiß jetzt nicht wielange dieser Zustand schon anhält, aber man sollte auch von sich aus etwas unternehmen ohne dass immer jmd. dabei ist.

Ich wünsche dir aufjedenfall alles Gute für dich und deine Therapie.

Antwort
von Zuckerlolli02, 126

Erschaffe dir eine "Tulpa" sie kann mit dir reden und dich in Wonder Land treffen 😌

Antwort
von Kleinlok, 675

Liebe Emily4erdbeer

Das ist echt schade, dass du dich einsam fühlst. Eine gute Nachricht, die dich hoffentlich ein bisschen trösten kann: Das muss nicht so bleiben. Es kann zwar schon schwer fallen, aus solch einem Loch rauszukommen, aber es geht, zur Not in kleinen Schritten, aber wenn du da am Ball bleibst kannst du Schritt für Schritt was gegen eine solche blöde Einsamkeit machen.

Zuerst solltest du aber damit anfangen, nicht mehr so negatv über dich zu enken, denn damit stehst du dir und den Kontakten zu deinen Mitmenschen unnötig im Wege.

Nimm mal als Beispiel diese Geburtstagsfeier vor ein paar Tagen, von der du glaubst, dass du nur aus Höflichkeit eingeladen wurdest. Selbst wenn das stimmen sllte (was aber nicht unbedingt so sein muss), dann hättest du doch diese Einladung als eine Chance begreifen können, dass du mit vielleicht netten Leuten (ein paar, die zu einem passen gibt es meistens) en paar schöne Stunden verbringen kannst. Das geht aber eigentlich nur dann, wenn du nicht so negativ eingestellt bist.

Versuche das einmal alles etwas neutraler zu sehen, klat das ist nicht einfach, denn vermutlich bist du da vielleicht in so einem Trott drin, in dem du eher negativ denkst, aber versuche doch mal in keinen, aber beständigen Schritten gegenzusteuern. Zum Beispiel wenn ml wieder solche negatiben Gedanken auftauchen, versuche mal positiv gegenzudenken, mach vielleicht ein wenig Sport (z.B. 20 Kinebeugen) und schreibe 10 mal auf einen Zettel: Ich bin gar nicht übel!

Was hälst du davon?

Liebe Grüße, Thomas

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Danke für die liebe Antwort :)
Obwohl ich mit positiver Einstellung zur Geburtstagsfeier bin, hat sie leider trotzdem negativ geendet. Da das fast immer so ist, verliere ich langsam die Hoffnung.
Morgen oder übermorgen werde ich mich aber auf "Wunsch" meiner Therapeutin in eine Psychiatrie einweisen lassen und dann mal schauen wie es weiter geht.

Antwort
von RageRedux, 374

Hey,

ich weiß wie du dich fühlst mir geht es genauso
hab seit 5 Jahren nichts mehr mit jemandem unternommen
ich hab keine Lösung für unser 'Problem' gefunden aber wenn du mal reden möchtest wäre ich gern da um dir zuzuhören
die Entscheidung liegt ganz bei dir.

Antwort
von Theo009, 94

E gibt nur eine Lösung:Adoptier doch nen Hund. Mein bester Freund hat mir sehr geholfen als ich so eine ähnliche Zeit durchgemacht hab.

Antwort
von NorwinSchneider, 153

So geht es mir schon lange, habe bisher keine Lösung gefunden...

Antwort
von rubinaengelbert, 23

trinke warme milch mit honig dann fühlst du dich besser xd

Antwort
von amike, 306

Du solltest dich selbst gut behandeln und dir vielleicht einmal ein "Wellness-Wochenende" gönnen. Das kannst du auch gut zu Hause machen, du musst dich nur vorbereiten. Kennst du den Spruch: "Du musst dir schon selbst Konfetti in dein Leben streuen"? Lebe nach diesem Motto.

Antwort
von prelude89, 422

Such dir ein Hobby welches eine Menschengruppe erfordert, die ein Zusammenhalten benötigt. Also nicht Zumba sonder eher wie Volleyball.

Ich denke Du legst zuviel Wert auf deine "Freunde" die es ja offensichtlich garnicht nicht sind.

Geh mal unter andere Menschen und mach dein eigenes Ding.


Kommentar von Emily4erdbeer ,

Wenn ich nicht so ein Problem hätte neue Leute kennen zu lernen und unter vielen Menschen zu sein wäre das einfacher. Für Ballsportarten bin ich leider zu unkoordiniert. ich werde demnächst wahrscheinlich einen Asperger Test machen lassen.

Kommentar von prelude89 ,

Das schöne am Ballsport ist ja gerade, dass man Leute nebenbei kennenlernt. Man trifft sich ja eiegntlich nicht um Leute kennenzulernen, sondern um Ball zuspielen. Das ist wesentlich einfacher als in der Disco nen Tanzpartner zu finden.

Wie wärs mit line dance?

ach ich gebs auf.

Ja geh zum Arzt, es kann dir sonst keiner helfen.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

line dance kenn ich gar nicht. Es kann mir nicht mal der Arzt helfen :D Nichtmal viele Ärzte und Therapeuten bei einem viermonatigen stationären Aufenthalt.

Kommentar von prelude89 ,

Du kannst einfach nicht glücklich sein. Das ist einfach nicht dein Ding. Ich denke dass es das Beste ist zu deinem Unglück zu stehen und es einfach zu akzeptieren. Rede darüber, egal bei wem und zu jeder Zeit. Erklär deinen Freunden, dass Du dich unwohl fühlst. Und rechne einfach damit, dass dir viele aus dem Weg gehen. Es ist einfach dein Schicksal und wird sich nicht ändern. Lebe damit und lass andere teilhaben.

Kommentar von jessica268 ,

wenn er oder sie das beherzigt gibt es noch mehr schlechte Erfahrungen. Habe ich selber durch. Es ist traurig, wenn viele Therapeuten nicht helfen konnten. Normalerweise müßte da einer dazwischen sein, der gut ist. Da sollte man nicht aufgeben und weiter suchen. Aber solche Kommentare wie hier machen alles noch schlimmer. Es ist nicht Schicksal. Und zieht noch mehr runter.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Krass, dann bringe ich mich lieber um.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Besser als so zu leben, aber erstmal schaue ich, ob es in der Psychiatrie besser wird.

Kommentar von jessica268 ,

das ist doch ein guter Weg. Viel Erfolg.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Danke

Antwort
von jessica268, 379

Viele Menschen fühlen sich heutzutage einsam. Aber wichtig ist, daß Du für Dein Leben einen Sinn findest. Mach eine Therapie, dann findest Du auch raus, was Du angeblich falsch machst. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die man selbst nicht erkennen kann. Es gibt Phasen im Leben, wo man alle Freunde verliert und auch keine Einladungen mehr bekommt. Nach einer erfolgreichen Therapie hat man eine andere Ausstrahlung.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Du meinst zusätzlich zu dein 13 Jahren ambulanter und 16 Wochen stationärer Therapie? Ich geh die nächsten Tage in eine Psychiatrie.

Antwort
von nordseekrabbe46, 147

versuche Dich bei einer sozialen Einrichtung abzubringen, z.B bei der Tafel, fahr mit rum Sachjen abholen und verteil sie später im Zentrum, dann bist Du beschäftigt, hilfst anderen und lernst viele Leute kennen, trau Dich, das macht auch viel Spass

Antwort
von DerpCube, 172

Ich fühle mit dir, mir ging es nicht anderst. Aber ich habe gelernt damit umzugehen... und jetzt, jetzt bin ich mehr mit meinem PC beschäftigt als mit normalen Leuten. 

Antwort
von Hannibalistgeil, 27

Fang an metal zu hören und spiel gitarre dann hast du wieder ien sinn im leben

Antwort
von Blinddarm, 433

Du brauchst professionelle Hilfe. 

Vielleicht findest Du aber auch eine Selbsthilfegruppe zu Deinem Problem. Dort kannst Du ohne "Profis" mit Betroffenen reden, die Angehörige mit ähnlichem Problem oder selber das Problem haben und es überwunden haben. Suche Kontakt zu Leuten in Vereinen oder Einrichtungen, einfach, damit Du unter Leute kommst. Zu Hause hocken ist nicht die Lösung. Geh in Museen, Ausstellungen, Veranstaltungen, auch um Deinen Horizont zu erweitern und um später Gesprächsstoff für Treffen mit Kumpels/Freunden zu haben. 

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Ich habe einfach unglaubliche Probleme neue Leute kennen zu lernen und mir fällt es sehr schwer unter Leuten zu sein. Das mit der Selbsthilfegruppe geht leider nicht, weil die alle zu weit weg sind, bzw. ich in einem Dorf zu abseits wohne. Aber meine Therapeutin hat mir gestern geschrieben, dass ich in eine Psychiatrie gehen soll. ich bin noch am überlegen, aber vielleicht gehe ich ja wirklich am Montag oder Dienstag schon.

Antwort
von tobiastobi1, 243

Und an Psychiatrie würde ich nicht mehr denken.Genieß Dein Leben. Du hast nur dieses Eine.

Kommentar von Emily4erdbeer ,

Meine Therapeutin hat aber eben gestern geschrieben, dass ich eine Psychiatrie soll, besser selbst einweisen als ne Zwangseinweisung. Ich habs versucht mein Leben zu genießen, aber in meinem Zustand schaff ich das echt nicht. Bin meistens extrem anriebslos und müde.

Kommentar von Lanagirl1 ,

@Emily je nachdem wie deine finaziellen Mittel sind, kann ich dir Reisen ans Herz legen. Deine Antriebslosigkeit ist verschwunden weil du so viel neues erleben wirst. Du wirst neue Leute kennen lernen. Wenn du erstmal nicht allein reisen gibt es verschiedene Arten von Reisen zu denen du dich anmelden kannst wie Rundreisen, oder mal einen Sprachkurs im Ausland machen oder ähnliches. Wenn es mir schlecht geht & ich die finanziellen Mittel habe, verreise ich. Da ist der Kummer den ich in Deutschland hatte vergessen und ich genieße einfach mein Leben und komme entspannt wieder zurück.

Kommentar von tobiastobi1 ,

Das ist schon recht schwer,aber Psychiatrie muß nicht immer gut sein.Du kennst Dich selber am besten also mußt Du die Entscheidung ganz alleine treffen.

Kommentar von tobiastobi1 ,

Gegen Deine Antriebslosigkeit kannst Du etwas tun.Ich kenne das von mir selber. Hatte auch einmal so eine Phase. Mir hat es geholfen ins Tierheim zu gehen und mit Hunden spazieren zu gehen.

Antwort
von lenaundbolero, 53

Wende dich an Hilfe.Suche dir Freunde die dich schätzen und ohne dich nicht mehr leben können.Unternimm was alleine ,Möchtest du dich verkriehen?

Antwort
von Lanagirl1, 352

Du solltest lernen allein zurecht zu kommen. Kein Mensch ist wichtiger als du selbst! Es ist schön andere Menschen um sich zu haben, aber man sollte auch gut mit sich selber zurecht kommen.  Ich weiß nicht wie alt du bist, aber ich war vorher auch so. Mittlerweile bin ich gerne allein. Aber freue mich auch wenn ich in Gesellschaft bin. Aber ich brauche es nicht zwingend. Außerdem wenn deine "Freunde" dich so behandeln, gibt es immer noch die Möglichkeit neue Bekanntschaften zu machen. Es gibt so viele Menschen auf der Welt. Da braucht man nicht um die Aufmerksamkeit derer beten, die einen eh nur links liegen lässt oder dich nur aus Höflichkeit zu etwas einladen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community