Ich fühle mich am Boden...warum?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich denke du solltest anfangen etwas zu tun, also das hört sich jetzt vlt so einfach gesagt an aber das ist, was dich dann auch motiviert weiterzumachen. Manchmal ist man in so einem Loch und weiß nicht was man machen soll und alles wirkt hoffnungslos, aber wenn man auch nur einen schritt in die richtige Richtung geht, geht es meistens schon besser. Also gehe immer kleine Schritte. Du bist dir zu tun? Dann gehe zum Beispiel trainieren und esse genug (und das richtige). Und das ist dann schonmal ein Schritt den du gemacht hast, der dich weiter motievieren wird und dir auch neue Möglichkeiten eröffnet. Du siehst vlt jetzt gerade gar keine Wege aus deiner Situation heraus. Das kenne ich, wenn ich auch nichts tue. man muss nur damit anfangen eine sache zu tun und der Rest kommt dann auch, man muss nur dabei bleiben. Und je mehr du tust desto mehr Dinge werden dir auffallen, an denen du noch etwas ändern kannst. Also falls das jetzt die richtung war, in die deine frage ging...

Ich denke du willst dein Leben verbessern und dann muss man wirklich einfach irgendwo anfangen.

...Und positiv denken, auch wenn das Situationsweise natürlich sehr schwer sein kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist nicht leicht und leider läuft auch nicht immer alles nach Plan, deshalb solltest du aber nicht aufgeben, lasse dich nicht entmutigen. Sich zurückzuziehen und zu weinen macht dich nur noch mehr kaputt. Du bist noch jung. Warum denkst du nicht nochmal über einen Besuch beim Psychologen nach? D.h. noch lange nicht, dass du gleich verrückt bist. Der hätte sicherlich mehr Tipps für dich und könnte dir mehr helfen (nicht böse gemeint). Viel Erfolg weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, Du brauchst einen Psychiater. Die beißen nicht und lachen nicht über Dein Problem. Sie können Die helfen, z.B. eine Liste mit Thepeutennamen geben oder ein Medikament aufschreiben. Ich selbst bin seit ich Teenager bin depressiv und brauchte auch einen Psychiater. Sie half mir auch mit Therapie und Medikamenten und ich bin seit Monaten stabil.

Ich sage Dir das, weil Du genau so klingst wie ich damals. Ich weiß nicht, wie lange es Dir schon schlecht geht, aber für mich klingt es depressiv. Das ist eine Stoffwechselstörung im Gehirn, die zwar schwer aber trotzdem heilbar ist. Tu es bitte, sonst bringst Du Dich womöglich bald noch um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyLoVeiSM
27.07.2016, 22:10

es ist nicht so... nur kann ich nicht mit so viel Druck arbeiten.

0

Liebe dich selbst. Das ist das wichtigste. Wenn du dich nicht selbst liebst spielt alles Andere keine Rolle. Du musst fast schon selbstverliebt sein, nicht mal unbedingt in dein Aussehen (oder NOCH nicht) aber in deinen Charakter. Klar, jeder hat seine schwächen aber genauso hat jeder, JEDER auch seine stärken. Du musst sie nur finden. Geh raus und hab an deinem Leben spass, lern Leute kennen, eine Freundin, sich dir ein Hobby, geh auf reisen oder lege dir ein Haustier zu. Dein Leben steckt voller Möglichkeiten!
Du bist Magersüchtig - ändere das! Geh ins Fitnessstudio, mach Sport, iss mehr. (Wenn du genaueres zu dem Thema wissen willst, dann frag einfach). Ich denke wenn du deinen Körper und deinen Geist noch besser in den Griff kriegst wird dein Leben sich um 180 Grad drehen! Es ist alles eine Kopfsache. LIEBE DICH SELBST.

Aber am wichtigsten: Schau dir auf Youtube das Transformationsvideo von Zyzz an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mach was rumheulen bringt nichts!Geh raus geh trainieren nimm zu hol dir Social Media Sachen nimm Kontakt mit Menschen auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung