Frage von Tobisama, 100

Ich frage mich was ist der sinn des lebens?

Aber jetzt im Konkreteren, wofür lebt ihr, was treibt euch an? Ich musste mein Studium abbrechen und saß nun knapp 1 Monaten lang rum und frage mich nicht was ich später mal arbeiten soll, sondern wofür ich mal arbeiten soll. Natürlich im großen und ganzen selbstständig zu sein, sein eigenes Geld zu verdienen. Aber wofür? Was ist mein Antrieb?

Antwort
von MarioXXX, 28

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollem Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Für alle Spiritualisten, die an ein Leben nach dem Tod glauben, kann ich euch versichern, dass ihr nur eure Energie, Liebe, Persönlichkeit, Erfahrung und Wissen mitnehmen könnt. (Alzheimer, Demenz, Vergesslichkeit und geistige Krankheiten und Störungen sind in der Tat ein körperliches Problem und werden nicht mitgenommen) Alles andere könnt ihr nicht mitnehmen. 

Und besonders für Materialisten, also die nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, kann ich nur empfehlen, das Leben wirklich zu genießen und nicht auf Geld, Besitz oder andere Reichtum zu fokussieren, denn im Augenblick des Todes zählt nur, dass ihr eure Leben ehrlich und zufrieden gelebt habt. Hier gibt es keine Ausreden oder Täuschungen mehr.

KURZE REDE, KURZER SINN: IHR SOLLT DAS MACHEN, WAS FÜR EUCH RICHTIG UND EHRLICH ANFÜHLT UND NICHT WAS DIE ANDEREN UND DIE UMFELD SAGEN, EGAL WO IHR SEID UND IN WELCHER UMSTÄNDEN AUCH IMMER ES IST.

Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 

Antwort
von alicya1, 34

Ich denke es ist immer ein Kompromis.

Letztlich ist der Sinn des Lebens glücklich zu sein.

Zum einen sollte sich eine Arbeit suchen die einen möglichst glücklich macht. Aber in jedem Job läuft es nicht immer gut. Bzw. muss es auch nicht so sein, dass man mit seinem Traumjob seinen Lebensunterhalt decken kann. Dann kann man sich auch dafür entscheiden eine Arbeit auszuüben die einen vielleicht nicht so glücklich macht, aber man kann besser davon leben. Leider sind viele Berufe für die man mit einer Leidenschaft ausführt, eher nicht so gut bezahlt.

Arbeit ist aber nicht DER Sinn des Lebens. Man sollte sich auch andere Dinge im Leben schaffen an denen man Spaß hat Leidenschaften, Hobbys.

Man kann auch anderen Menschen helfen und das als Sinn des Lebens für sich entdecken.

Für mich ist es immer ein Zusammenspiel dieser verschiedenen Aspekte. Wenn ich in einem Lebensbereich gerade keinen Sinn sehe, dann macht es mich stark in anderen von den genannten Lebensbereichen einen Sinn zu finden.

Antwort
von Eselspur, 24

Diese Frage kannst du nur dir selber beantworten.

http://www.katholisch.de/video/14282-was-ist-der-sinn-des-lebens

Antwort
von suziesext04, 36

hi Tobisama - wenn de keinen direkten Draht zu dir selber hast, denn fragste dich was ist der Sinn von dem ganzen Dahinvegetieren.

Der Sinn. Das ist nicht was innen drin, was dir andere sagen oder Gott oder n Buch. Der Sinn, das ist bloss der Sinn, den du deinen Tagen selber gibst.

Was hat das fürn Sinn, dass de aufstehst morgens ausm Bette? Na wenns keinen Sinn hat, bleibste liegen und wächst an auf deiner Matratze. Aber wenn de n Plan hast, ne Idee, na das ist dann der Sinn von dein Aufstehn oder Tagesablauf und dein Leben.

Sinn, das heisst die Richtung von dein Verhalten, dein Ziel, deine Wünsche und Pläne.

Antwort
von LaureenWiebke00, 46

Hallo! 

Das fragen sich sicherlich sehr viele Leute. Der einziger antrieb den ich richtig erklären kann, ist dass du wenn du arbeitet vielleicht mal schön Karriere machen kannst, deinen traumjob verfolgen und Kinder gekommenen kannst. Wenn man sich diese ganze Armut weltweit ansieht, weiss man genau was der antrieb ist. Du sorgst dafür, dass es dir und deiner Familie nicht schlecht gehen musst und setzt gute Voraussetzungen für deine Kinder. Ansonsten ist es einfach so vorhergesehen. Schule, studierten \ Ausbildung, arbeiten. Um auf eigenem Füßen zu stehen, ist das wohl oder übel Pflicht. Ich bin grade noch in der Schule, weiß aber genau was ich mal werden möchte und wie ich mal leben möchte, das treibt mich an zu studieren und arbeiten zu gehen. :)

Antwort
von chokdee, 23

Schwierige Frage. Das beschäftigt nun die Menschheit seit tausenden Jahren und fast jeder hat da eine andere Antwort darauf.

Beschäftige dich mal mit dem Buddhismus, vielleicht hilft dir das.

Antwort
von adelina2001, 32

Schwere frage.. was willst du mal im leben erreichen? Überleg dir das und probiere dieses Ziel zu erreichen

Antwort
von 123Florian321, 30

Diese Frage stelle ich mir schon lange...

Ich bin Nihilist (ich bin mir sicher, dass alles sinnlos ist). Ich bin mir 100%ig sicher, dass das auch stimmt, seit über einem Jahr schon.

Dennoch habe ich keine Selbstmordgedanken, mir macht mein Leben Spaß.

So gesehen ist der Antrieb im Leben Spaß. (bei mir ist es jedenfalls das einzige)

Was dein Antrieb sein soll, weiß ich nicht. Du musst eben wieder einen finden.

Liebe Grüße, Florian

Antwort
von marylinjackson, 17

Ich rate Dir, das Buch von Viktor.E.Frankl :

"Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn"

zu lesen.

Der Satz "Wo alle Worte zu wenig wären, dort ist jedes Wort zuviel" stammt von ihm. Als Überlebender des Holocausts war er wieder als Psychotherapeut tätig, betreute auch Gefangene, die zum Tode verurteilt waren, schrieb mehrer Bücher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community