Frage von spear, 56

Ich fotografiere sei 20 Jahren in einem gemeinnützigen Verein. Nun behauptet der Verein, dass alle Bilder ausschließlich dem Verein gehören. Ist das rechtens?

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 18

Möglich ist alles! Siehe UrhG § 31 Einräumung von Nutzungsrechten: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/\_\_31.html

Absatz 1 sagt: "(1) Der Urheber kann einem anderen das Recht einräumen, das Werk auf einzelne oder alle Nutzungsarten zu nutzen (Nutzungsrecht). Das Nutzungsrecht kann als einfaches oder ausschließliches Recht sowie räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt eingeräumt werden."

"Alle Bilder gehören dem Verein" ist natürlich umgangssprachlicher Unsinn. Möglich ist aber, dass ein Verein "(3) Das ausschließliche Nutzungsrecht" an einem oder an vielen geschützten Werken eingeräumt bekommen hat vom Urheber, also auch an Fotografien.

"(3) Das ausschließliche Nutzungsrecht berechtigt den Inhaber, das Werk unter Ausschluss aller anderen Personen auf die ihm erlaubte Art zu nutzen und Nutzungsrechte einzuräumen."

Falls dies eingeräumt wurde, darf auch der Fotograf dieses Werk nicht mehr selbst nutzen - außer, dies wurde eigens vereinbart, siehe Satz 2 ebenda: "Es kann bestimmt werden, dass die Nutzung durch den Urheber vorbehalten bleibt."

Ob überhaupt etwas vereinbart worden war zwischen Verein und Fotograf (z.B. vor 20 Jahren), das wissen wir nicht! Vereinbaren kann man sowas auf drei Arten:

Wenn zum Beispiel 1996 klar war, dass Max Mustermann jetzt den Job bzw. das Ehrenamt des Vereinsfotografen übernimmt von Opa Olschowski, der in Rente gegangen oder verstorben ist, dann könnte ein angerufenes Gericht zu dem Schluss kommen,

dass Max konkludent (durch die Übernahme der Rolle des Opas) zugestimmt hat, dass der Verein die ausschließlichen Nutzungsrechte erhält von sämtlichen Fotografien, die im Zuge von Vereins-Aktivitäten geschaffen werden.

Aber es kann auch ganz anders gelaufen sein - das wissen wir ja nicht!

Wenn gar nichts vereinbart wurde (auch nicht mündlich oder konkludent), greift automatisch Absatz 3 § 31 UrhG:

"(5) Sind bei der Einräumung eines Nutzungsrechts die Nutzungsarten nicht ausdrücklich einzeln bezeichnet, so bestimmt sich nach dem von beiden Partnern zugrunde gelegten Vertragszweck, auf welche Nutzungsarten es sich erstreckt. Entsprechendes gilt für die Frage, ob ein Nutzungsrecht eingeräumt wird, ob es sich um ein einfaches oder ausschließliches Nutzungsrecht handelt, wie weit Nutzungsrecht und Verbotsrecht reichen und welchen Einschränkungen das Nutzungsrecht unterliegt."

Das ist dann aber ein weites Feld, über das wir uns gerne auch noch unterhalten können.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von KuarThePirat, 21

Nein, so einfach ist das natürlich nicht. Die Bilder "gehören" dir als Urheber und dieses Recht kannst du in Deutschland nur durch den Tod abgeben und dann auch nur 70 Jahre später.

Du als Urheber kannst Nutzungsrechte an deinen Werken gewähren und die gestalten, wie du möchtest. Durch "mündlichen" Vertrag hast du mit dem Verein wohl ein Nutzungsrecht vereinbart, denn dieser scheint ja deine Bilder zu nutzen ohne dass du etwas dagegen hast. Allerdings wird das kein ausschließliches Nutzungsrecht sein.

Wenn der Verein das annimmt, dann müsste er das auch erstmal beweisen. Gibt es denn einen Vertrag über die Überlassung der Nutzungsrechte? Gibt es das ausschließliche Nutzungsrecht für den Verein nicht, dann kannst du die Bilder auch anderweitig verwenden.

Soviel zu den Urheber- und Nutzungsrechten. Daneben gibt es noch das Recht am eigenen Bild. Wenn du also Mitglieder des Vereins fotografierst und diese nicht in der Masse untergehen, dann können diese natürlich mitentscheiden, was mit den Bildern passieren soll und dir als Urheber die Weiterverbreitung untersagen. Da wäre dann interessant zu wissen, ob du als Fotograf mit den Mitgliedern des Vereins einen Modellvertrag hast.

Antwort
von Biberchen, 25

ich denke mal du hast das Urheberrecht und wenn sie dir die Bilder nicht abgekauft haben dann gehören sie dir. Du kannst ihnen zwar Kopien oder auch die Bilder auf CD/Papier geben aber du darfst sie nicht veröffentlichen, nur privat kannst du sie dir anschauen.

Antwort
von Chaos53925, 30

Da du dee Urheber bist gehören die Bilder dir. Eine Empfehlung von mir: hinterlege in jedm Bild ein Wasserzeichen, das aussagt, dass das Bild dir gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community