Ich flüchte mich in Serien und manchmal Alkohol um Sorgen zu vergessen, keiner versteht mich und mir wird langsam alles zu viel, sogar schule?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Gut ist auf jeden Fall, dass du erkannt hast, dass du Hilfe brauchst.

Anders als meine Vorredner denke ich jedoch, dass du mit deinen Sorgen bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater besser aufgehoben bist, als bei einem Psychologen. Es gibt Stellen, wo du eine Therapie kostenlos in Anspruch nehmen kannst. Einfach mal googlen.

Auch solltest du dir überlgen mit welchen Menschen in deinem Umfeld du dich über deine Sorgen unterhalten kannst. Eltern, Freunde usw. Es ist immer besser, wenn man sich jemanden anvertrauen kann. 

Ich wünsche dir viel Kraft und das wird schon wieder!

LG Sebastian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenndich Serien ablenken ists doch o.k. aber das klingt bei dir eher so als ob du lieber andere Sachen machen willst. Und da darfst du dich einfach von garnix abhalten lassen. Die Alkschiene bringt dich nicht weiter das weißt du auch. Versuch immer weiter zu machen, verfolge deine Strategien mit Beharrlichkeit und vertrau auf deinen Verstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir psychologische Hilfe suchen. Sprich erst mal mit dem Vertrauenslehrer. Der weiß im Allgemeinen was zu tun ist. Aber sei offen und  ehrlich zu Ihm.

Es gibt bestimmt auch jemanden von der Seelsorge.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon mal gut, dass du dein Problem von alleine erkannt hast. Jetzt liegt es an dir auch etwas dagegen zu unternehmen.

Wenn du dich allein gelassen fühlst und dich von allen unverstanden fühlst, solltest du dich an einen Psychologen wenden. Da ist rein gar nichts schlimmes dran und du brauchst auch nicht denken, du seist bekloppt oder ähnliches der gleichen. Ein Psychologe kann dir helfen, gewisse Themen zu verarbeiten, sodass du wieder den Sprung in ein schöneres und vor allem glücklicheres Leben schaffst. Er lenkt dich in die entsprechende Richtung. Aber letztendlich musst du das dann auch durchsetzen und darfst niemals aufgeben. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

zuallererst ist es gut, dass du dein Problem erkannt hast. Das ist der erste wichtige Schritt in die richtige Richtung :D. 

Ich kenne deine genaue Situation nicht, aber ich würde Dir raten nach den konkreten Ursachen zu suchen und dich auch vielleicht an einen Psychologen zu wenden. 

Das zeigt nicht, dass du verrückt bist, sondern dass du den Willen und den Mut hast etwas gegen deine Probleme zu tun. Das haben viele Leute nicht.

Egal, wie ausweglos deine jetzige Situation scheint, es gibt eine Lösung.

Das wird wieder! :D 

Ich wünsche Dir sehr viel Kraft und alles Gute.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wovor flüchtest du konkret?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GirlwithTears
25.10.2016, 18:02

Vor den Problemen die ich nicht loswerde , vor der realität die mich verrückt macht, vor der zukunft die mich in schrecken versetzt .

0