Frage von Adenauerallee, 73

Ich finde keine vernünftige Ausbildung . zählt Bundeswehr auch?

Mit machen alle Jobs nicht besonders spaß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von janfred1401, 42

Natürlich zählt es auch. Es gibt in der Bundeswehr sehr viele Möglichkeiten zu arbeiten. Nicht nur Wachdienst mit der Knarre. Sondern auch im IT Bereich, im medizinische Bereich, in der Instandhaltung oder in der Verwaltung. In jedem dieser Bereiche kann man sich "hocharbeiten" und qualifizieren.

Und wenn man dann nach 10 oder 12Jahren die Lust hat, etwas anderes zu machen, hat man mit der Ausbildung in der Bundeswehr durchaus gute Chancen im freien Berufsleben.

Wenn auch die Allgemeinheit der Meinung ist, bei der Bundeswehr wären nur Mörder und Leute, die nur mit einem Gewehr umgehen können.

Allerdings zählt auch bei der Bundeswehr: je besser die Schulbildung, desto besser die Chancen und Möglichkeiten.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 22

Die Bundeswehr benötigt überwiegend Bewerber mit diversen Qualifikationen, je mehr, desto besser.

Mit den entsprechenden Voraussetzungen besteht eventl. die Möglichkeit, bei der BW in der Feldwebellaufbahn eine zivil anerkannte Berufsausbildung zu absolvieren.

Allerdings denke ich, dass der Dienst in der Bundeswehr dir ebenfalls nicht zusagen wird. Zudem dürfte die Bundeswehr ihrerseits von deiner Einstellung absehen, wenn du dort kundtust, dass dir bislang keine Ausbildung zugesagt hat.

Von einer längeren Dienstzeit in der Mannschaftslaufbahn würde ich an deiner Stelle absehen, da du irgendwann in der freien Wirtschaft mit leeren Händen dastehen wirst, so ohne Berufsausbildung.

Also solltest du mal in dich gehen und nach Interessen und Hobbys nach einem Beruf suchen, der dir gefallen könnte.

Weitere Option; Schulabschluss optimieren und studieren.

Schönes Wochenende!

Antwort
von xClaryFray, 55

Ja aber wenn du dann die Ausbildung machst und dann Soldat sein willst ohne eine andere Ausbildung dazu kann man ja auch machen zb MFA musst du dich für mindestens 8 Jahre verpflichten.

Antwort
von Deichgoettin, 35

Wenn Dir kein Job gefällt, wird der Bundeswehr es auch nicht gefallen, Dich einzustellen. Da bist Du schneller wieder draußen, als Du denkst.

Antwort
von sukuum, 38

du kannst duch dort verpflichen. zb um ein studium zu machen 12 jahre glaub ich.

bei einer ausbildung bei der bundeswehr kann die verpflichtungszeit geringer sein das weiss ich nicht. aber du musst dich auch dort entscheiden was du machen möchtest.

Antwort
von herzilein35, 30

Es gibt auch normale Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr.

Kommentar von janfred1401 ,

Der allergrösste Teil der Bundeswehr ist mit "normalen" Berufen/Aufgaben beschäftigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten