Frage von Fabiakayavin, 26

Ich finde einfach nicht meinen Lebensweg, aus diesem Grund habe ich keine Hoffnung mehr?

Nun zu meiner Geschichte, ich bin zurzeit 17 Jahre alt. Also alles begann in der 9 Klasse ich war ein ganz normaler Schüler ging auf eine Realschule und wollte danach auf die FOS gehen, ich hatte bis dahin meist 2 gelegentlich auch mal ne 1 oder ne 3, allerdings starb Mitte der 9 Klasse mein Opa der für mich sehr wichtig war. Dies macht sich auch in der Schule sichtbar nur noch 4 gelegentlich mal ne 3. Am Ende der 10 Klasse bekam ich mich dann entlich wieder in den Griff allerdings war dann schon alles zu spät und ich hatte einen Abschluss mit 4,00.Nach meiner Schulzeit begann ich eine Lehre als Fachinformatiker die mir mein Vater besorgte allerdings war diese nichts für mich weil das Betriebsklima nicht stimmte. Somit habe ich sie nach einem halben Jahr abgebrochen. Nach diesem Abbruch war es schwierig wieder in das Arbeitsleben einzusteigen und so nahm ich was ich bekam und dies war nicht sehr viel. Nun soll ich eine Lehre als Elektroniker beginnen. Vor ca einen halben Jahr machte ich dort ein Praktikum dies gefiel mir allerdings nicht, aber zu liebe zu meinen Eltern und weil ich sie nicht schon wieder enttäuscht wollte nahm ich diese Stelle, obwohl ich sie eigentlich nicht wollte. Eigentlich würde ich gerne ein FSJ in Taize machen um wieder zu mir selbst zu finden allerdings habe ich Angst was meine Familie dazu sagen wird. Und am allerschlimmste ist, mein 2 Opa starb vor 2 Wochen und meine schlechte Stimmung zieht alle mit runter. Ich hoffe ihr könnt mich verstehen und vielleicht könnt ihr mir ja auch etwas weiter helfen.

Antwort
von Gina1230, 6

Du scheinst ein sehr gefühlsbetonten Mensch zu sein. Das ist eine sehr schöne Eigenschaft. Sie darf aber nicht soweit gehen, dass du dir selbst schadest. Wie viele Möglichkeiten hast du zur Zeit, eine Ausbildung zu machen und  später ein selbstbestimmtes Leben (ohne das Geld deiner Eltern oder nervende Ämter) zu führen. Du bestimmst jetzt, wo die Reise in deinem Leben hingehen wird.

Lieber erst einmal eine Ausbildung machen und den Abschluss in der Tasche haben, als nur vom perfekten Job zu träumen. Wenn du den Abschluss hast, und es wirklich nichts für dich ist, kannst du anschließend z. B. dein Fachabitur machen und einen Notendurchschnitt, der ggfls. besser sein wird als der in deinem Realschulzeugnis. Dann hättest du ganz andere Jobmöglichkeiten und vielleicht ist dann etwas dabei, das du gerne dein Leben lang machen möchtest.

Du kannst noch so viel erreichen. Manchmal sind dafür allerdings Umwege nötig.

Antwort
von nowka20, 1

da hilft nur erkenntnis
.
----------------------------------------------------------------------------------
---der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde und der kosmos geben kann.
wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten. gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren. der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:
---liebe
.
---freiheit
.
---mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten
.
---gedächtnisschulung
.
---moralschulung
.
---ethikschulung
.
---durchhaltevermögen trainieren
.
--kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile
.
---erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen
.
---erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren
----------------------------------------------------------------------------------
.
---hake doch mal ab, was du schon alles erreicht hast.
.
ich habe mich mit diesem text schon oft wiederholt, aber es tauchen immer wieder neue frager auf. und auch die haben ein anrecht auf eine gute antwort.

Antwort
von CaptainLeviii, 6

Du solltest deinen Eltern sagen was du lieber machen möchtest. Es bringt ja nichts etwas zu machen, was dir absolut nicht gefällt. Außerdem ist es dein Leben und nicht das Leben deiner Eltern. Sie sollten dies auch akzeptieren, immerhin willst du ja etwas machen.

Eine oder mehrere gelibte Personen zu verlieren ist immer schrecklich. Das es dich fertig macht und runter zieht, ist völlig verständlich. Am besten wäre eine Auszeit, aber das geht meistens ja nicht so leicht. Hast du denn jemanden, mit dem du darüber reden kannst? Das tut meistens ja schon total gut..aber ehrlich gesagt, weiß ich da auch nicht weiter. Tut mir leid. Hoffe, dass wird alles wieder bei dir!

Antwort
von Virginia47, 2

Das tut mir leid, dass du deine beiden Opas verloren hast. Aber so ist nun mal der Lauf der Welt, dass alte Menschen sterben (können).

Du solltest dich nicht in deiner Trauer vergraben, sondern im Sinne deiner Opas alles tun, um einen glücklichen weg zu gehen.

Da bringt es auch ichts, wenn du eine Lehrausbildung deinen Eltern zu liebe anfängst. Du musst für dich selbst rausfinden, was du willst und welcher Weg für dich der bester wäre. Erst dann verfolgst du dein Ziel strebsamer und mit mehr Enthusiasmus.

Was bringt es dir, wenn du jetzt eine Ausbildung beginnst, von der du im Vorfeld schon weißt, dass sie dir nicht gefallen wird?

Antwort
von infoanno, 2

Der Lebensweg ist das zu finden was einen glücklich macht und dem dann bis zum Tod nachzugehen.

Wenn dir Elektroniker nicht gefällt dann mach es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten