Frage von StraightCustom, 68

Ich fasse einfach keinen Fuß in der Berufswelt was soll ich tun?

Hallo , ich bin 19 Jahre alt und Männlich und mache derzeit eine Ausbildung als Karosseriebauer die mir eigentlich Spaß macht und das richtige für mich ist. Gestern , kam aber mein Chef zu mir und meinte er hätte rumgefragt wie ich so arbeite und es würde kritisch für mich aussehen , da ich in der Probezeit bin. Ein paar haben gesagt ich bin gut aber die in der Abteilung wo ich vorher gearbeitet habe (Metallbau) meinen ich tauge nichts und ich soll mich anstrengen , da er sonst unser Ausbildungsverhältnis kündigt. Es ist so , dass ich bisher außer meinen Hauptschulabschluss nichts auf die Reihe gebracht habe Maler Ausbildung (wurde ich auch rausgeworfen) , Wirtschaftsschule ( nicht bestanden) ich weiß einfach nicht was los ist , ich will arbeiten aber weiß nicht was ich machen soll

Antwort
von Samika68, 29

Vielleicht bewegst Du dich einfach im falschen Bereich.

So, wie ich das verstehe, hast Du bislang nur im handwerklichen Bereich gearbeitet und dies ja ziemlich unbefriedigend für die Arbeitgeber.

Das zeigt mir, dass Du zwar an der Arbeit Spaß hast, sie offensichtlich aber nicht gut kannst.

Daher glaube ich, dass Du in andere Berufssparten "schnuppern" solltest.

Es gibt die Möglichkeit anhand diverser Tests (Fragebögen) herauszufinden, wo die tatsächlichen Stärken liegen. Auch eine Beratung beim Arbeitsamt könnte da helfen.

Falls Du die Möglichkeit hast, solltest Du nach einem Praktikumsplatz suchen, der Dir vielleicht auch zeigen kann, in welchem Job Du erfolgreich sein könntest.

Alles Gute

Antwort
von Interesierter, 30

Nun überlege einfach mal, was von dir erwartet wird.

Ich erwarte von den mir anvertrauten Azubis Fleiß, Interesse und eine entsprechende Vorbildung. 

Bringst du diese 3 Dinge mit? Wo klemmt die Säge bei dir?

Antwort
von AnReRa, 18

Hallo,

also ich kenne ja das Verhältnis zwischen Dir und Deinem Chef bzw. den Kollegen  nicht , bzw. wie der Chef sonst so drauf ist, aber rede doch einfach mit ihnen über genau dieses Problem während der Ausbildung.
Stelle dabei in den Vordergrund, dass Du der Meinung bist, dass der Job genau das richtige für Dich ist und Dir auch Spaß macht.
Dann das wichtigste:
Sage ihm - und das solltest Du dann auch tun - dass Du die Defizite gerne beseitigen möchtest, aber dafür u.U. etwas mehr Unterstützung von den Kollegen brauchst.
Das bedeutet aber auch, dass Du ggf. auch ungefragt etwas mehr machen solltest als Du eigentlich musst.
Dir muss auch klar sein, dass Du innerhalb der Ausbildung alle Sachen halbwegs beherrschen musst, d.h. wenn Du feststellst das Du irgendwo nicht klarkommst, dann lass Dir von Kollegen helfen, aber versuche auch das gelernte umgehend umzusetzen und vor Allem auch zu behalten.
Kein Kollege erzählt dem Azubi gerne x-mal das gleiche.
Erwecke also nicht den Anschein, dass Du auf einen Teilbereich der Arbeit keinen Bock hast. Man muss ja nicht unbedingt 'ein Händchen' dafür haben, aber solide Arbeit kann man lernen und das will der Chef schlussendlich sehen.
Ggf. gibt es auch die Möglichkeit, dass Du dich - unabhängig von dem Ausbildungsplatz - in dem defizitären Bereich weiterbilden kannst.

Solche Sachen wie Pünktlichkeit und eigenständiges Arbeiten nach einer Einarbeitung setze ich mal voraus.


Kommentar von StraightCustom ,

Vielen Danke , werde ich machen.

Antwort
von Manioro, 34

Sprich mit deinen Kollegen und frag (ohne in einen Jammermodus zu geraten) was du an deiner Arbeit konkret verbessern solltest. Und dann versuch das ein oder andere umzusetzen. Kritik soll dich nicht nur runtermachen sondern dir auch helfen, besser zu werden. Ich finde es schonmal ok von deinem Chef, dass er ein Vorgespräch führt. So hast du eine echte Chance dich zu verbessern.

Antwort
von Lumpazi77, 22

Dir fehlt es an Disziplin, das ist alles !! Mach weiter wie bisher und Du endest in der Gosse !

Kommentar von StraightCustom ,

Wie soll ich es besser machen? Ich stehe nie dumm rum lege mich immer ins Zeug und bin immer pünktlich

Kommentar von Lumpazi77 ,

Wäre das so, dann stündest Du nicht auf der Kippe !

Rede mit Deinem Chef und den Kollegen, sage ihnen, dass Du das unbedingt schaffen willst und bitte sie um Hilfe !

Kommentar von fiwaldi ,

Ins Zeug legen ist schon dass Problem.

Wann stehst du endlich auf, möglichst auf eigenen Füßen?

Ich empfehle einen Job irgendwo als Hilfsarbeiter, wo man richtig ins Schwitzen kommt. Nach 1 Jahr weißt Du, wie wichtig eine ordentliche Ausbildung ist.

Antwort
von Computer1990000, 18

Sterne dich nochmal richtig an! Versuch dein/e Abitur/Matura zu machen und versuche nebenbei deine Ausbildung weiter zu machen. Du wirst ja in 40 Jahren auch noch einen Beruf haben oder ? Gruß Alex Aller Anfang ist schwer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten