Ich fange dauernd an zu weinen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach eine Gesprächstherapie. Eine Freundin von mir, von der die Eltern gestorben sind, hat so was gemacht und sie hat gemeint das war es absolut wert. Eine weitere Freundin ist so ziemlich in derselben Situation wie du. Sie denkt ebenfalls über eine Therapie nach. Ich halte es für meinen Teil für eine Sauerei, dass alle Menschen, die auf sich selbst schauen und achten wollen und deshalb eine Therapie machen, gleich als psychisch Kranke abgestempelt werden. Dieser Charakterzug unserer Gesellschaft ist mir ein richtiger Dorn im Auge! In den USA zb gibt es an jeder Schule einen Psychologen, bei dem jeder Schüler jederzeit hinkommen kann und auch regelmäßig Sitzungen hat, einfach aus prophylaktischen Gründen, dort ist das völlig normal. Das Gute ist, dass du selbst so weit bist und über eine Therapie nachdenkst. Das zeigt, dass du erkennst, dass es dir schlecht geht und dass du etwas daran ändern willst. Das ist Gut! Der erste Weg zur Besserung. Therapien können auch ohne Weiteres geheim bleiben, außer deinen Eltern muss ja niemand wissen, was du tust, und peinlich muss es dir auch nicht sein, v.a nicht vor deinem Therapeuten, für den ist das sein Alltag. Ich hoffe wirklich, dass du einen Weg finden wirst, viel Glück! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort deiner Eltern ist nicht wirklich hilfreich. 

Du scheinst eine Depression zu haben u erste Suizidgedanken. Das ist kein Spaß mehr. Verzweifle nicht! Du bist am richtigen Weg, wenn du von dir aus einen Therapeuten aufsuchst. 

Er kann dir sicher helfen. Wichtig dabei ist, dass du dich auf dein Bauchgefühl verlässt. Nicht jeder Therapeut ist der richtige. Du solltest dich bei ihm/ihr wohlfühlen. 

Als ich 16 war, hat mich mein Vater zu einer "Familienaufstellung" mitgenommen. Anfangs dachte ich, was ist das für'n Sch..., das brauch ich nicht. Doch nur ein Wochende in dieser Therapieform reichte aus, um mir die Augen zu öffnen u mein Leben hat sich um 180° gedreht. Kann's nur empfehlen. Es gibt auch spezielle Aufstellungen für Jugendliche. 

Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich, statt stundenlang beim Therapeuten auf der Couch zu liegen. Lass dir unbedingt helfen. Das wird schon wieder und du wirst sehen, du gehst danach gestärkt hervor u hast auch ein gesundes Selbstbewusstsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo du scheinst dich meines erachtens nach in einem sehr labilen zustand zu befinden deswegen rate ich dir dich mit deinen freunden usw zu treffen und ggnenfalls die auch um hilfe zu bitten bezüglich deines matheproblems(sofern sie dir helfen können) ja aber ich rate dir eher zur nachhilfe zum therapeuten würde ich an deiner stelle nicht und eig hilft es nur viel zu lernen ich lernte damals sehr viel für mathe und kam trtzm nur auf eine 4 oder 5(depends) aber mathe ist ja nicht das einzige fach also wenn es dir wirklich so schwer fällt konzentrier dich lieber darauf in den anderen fächern zu verbessern(weiter die gute leistung zeigen?) und kopf hoch jeder mensch hat natürlich seine fähigkeiten auch du!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?