Frage von DerLouser123, 90

ich falle in ein Schwarzes Loch (Depressionen) was tun?

also ich tu mich sehr schwer mich anderen Menschen anzuvertrauen oder generell ihnen zu Vertrauen. ich bin auch sehr "Menschenscheu" so das ich auf leute die mit mir reden bzw Kontakt knüpfen möchten eher abweisend reagiere. Ich wurde von allen meinen alten Freundin im stich gelassen oder Verletzt und habe auch in der Familie oder sonst wo kein Standbein oder jemanden zum reden. nun lernte ich vor 2 Jahren dieses eine Mädchen kennen, irgendwie habe ich durch das schreiben mit ihr schon eine mega Sympathie gespürt von Anfang an. Vielleicht hat uns auch ein bisschen Verbunden das wir beide so ein wenig "einsam" sind. mit der zeit habe Ich mich wahnsinnig in sie Verliebt. sie ist der erste Mensch bei dem ich dachte dieser Mensch wird bleiben und ich werde mit diesem Menschen glücklich. nun hat sie mich vor 2 Wochen verlassen und sie will auch keine Beziehung mehr mit mir. wir hatten Viele Streits aus dummen gründen die auch sie Kaputt machten. die Sache ist jetzt die das ich ohne sie überhaupt nicht weiter weiß. wäre sie damals nicht in mein leben getreten hätte ich es wahrscheinlich schon längst aufgegeben und jetzt ist dieser Wundervolle Mensch weg und ich hab wieder niemanden und mir fällt es jetzt unendlich schwer neue Menschen kennen zulernen / ihnen zu Vertrauen oder sie an mich ran zu lassen. Ich fühle mich wieder wie vor 2 Jahren nur noch viel Schlimmer und glaube nach Vielen Jahren in denen ich dachte mein leben wird bald besser es wird niemals besser es wird nur immer schlimmer. Ich falle in ein Schwarzes loch und das immer mehr und ich komme da nicht mehr raus, ich würde alles tun um diesen Menschen zurück zu bekommen aber wenn er mich nicht mehr liebt... ich glaube auch nicht daran das mir ein Psychologe oder sowas in der art helfen könnte. ist mir denn überhaupt noch zu helfen?..

Antwort
von Virginia47, 33

Ja, dir ist zu helfen. Notfalls durch einen Psychologen. 

Abgesehen davon, dass man sich nie von einem Menschen so abhängig machen sollte, dass die Welt zusammenstürzt, wenn er geht, sollte man schon selbst etwas für sein Wohlergehen tun. 

Du hast jetzt die Möglichkeit, ein anderes Mädchen kennenzulernen, das sicher besser zu dir passt. 

Allerdings solltest du erstmal an dir selber arbeiten. Wieder Licht am Ende des Tunnels sehen. Dich jemanden anvertrauen - am besten einem Psychologen, wenn du schon so niedergeschlagen bist. 

Der hilft dir auch, mit dir selber zurecht zu kommen. Und kann dir Tipps geben, wie du das Leben meisterst. 

Ich hatte auch eine sehr gute Freundin - dachte ich. Nun hat sie den Rückzug angetreten, weil sie mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen will. Sehe ich ein. Aber dass sie sich auf einmal gar nicht mehr meldet, hat mich doch enttäuscht. 

Aber daran verzweifle ich nicht. Ich nehme mein Leben selber in die Hand. Und kann auch ohne sie viel Spaß haben.  

Antwort
von crypunktcom1, 35

man kann nur helfen, wenn man sich helfen laesst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community