Frage von edu1999, 111

Ich erlebe komische Sachen in der Selbsthypnose was soll ich tun?

Hallo, Ich betreibe seit einiger Zeit Selbsthypnose und zwar mache ich das so dass ich mich entspanne und dann eine Treppe hinunterlaufe (also ich stell mir eine Treppe vor) und unten angekommen durch eine Tür in einen Raum gelange. Ich hatte gelesen, dass man sich so gut entspannen kann, doch bei mir ist da alles ganz seltsam. Es ist sehr dunkel und es gibt viele Türen. Anfangs zeigen Personen immer in eine Richtung und ich laufe da hin. Doch vor der Tür stand immer eine Frau die aussah wie aus einem Horrorfilm und lies mich nie durch, sondern packte mich am Hals und began mich zu erwirgen bis ich aufwachte und ich habe in echt für kurze Zeit auch keine Luft bekommen! Aus Neugier bin ich in der Hypnose immer wieder da hin gegangen und gestern ließ mich diese Frau dann durch die Tür. Doch dort war ein Wald und mein bester Freund war da und meinte was ich hier machen würde und dass es hier viel zu gefährlich ist für mich und ich soll wieder gehen. Er selbst War komplett voller Blut usw. Beim zurückkaufen hat mir irgendetwas in den Rücken gestochen, während der Hypnose tat das dann auch richtig weh! Meine Frage ist inwiefern ist das normal und wieso sehe und erlebe ich solche Sachen? Ist das ein Problem mit meiner Psyche oder so etwas? Es fühlt sich in der Hypnose alles so real an als würde ich in einem Traum sein. Und noch eine Frage: ich würde da mal gerne trotzdem weiter "vordringen". Inwiefern kann das gefährlich sein? Kann ich davon psychische Krankheiten kriegen oder so etwas? Ich habe dann natürlich selbst noch etwas informiert und da steht Viel mit unterdrückten Erinnerungen oder Ängsten, die mich am "Ende meiner Reise" erwarten könnten. Gibt es hier irgendwelche Experten auf dem Gebiet, die mir weiterhelfen könenn? Und ich sag es hier schon einmal: nichts davon ist erfunden und ich weiß, dass das alles nicht real ist, nur weiß ich auch, dass das was mit meiner Psyche usw. zu tun hat und das kann doch alles gar nicht gesund sein. Wie soll ich vorgehen ? Soll ich es einfach lassen oder doch weiter "vordringen" oder sollte ich mir sogar professionelle Hilfe suchen? Ich Bitte um hilfreiche Antworten!

MFG edu1999

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChrisDeMarco, 53

Hypnose ist ein sehr vielfältiges und komplexes Thema.

Zum Thema Realität sei gesagt, das Körper, Geist und Seele harmonieren und als eine Einheit fungieren. Als Beispiel könnte ich eine Sozialephobie nennen, Angst vor Menschenmassen.

Wenn man sich mit der Phobie in so einer Masse befindet, kann man die verschiedensten Symptome bekommen, beispielsweise einem selbst wird schwindelig, oder es schnürrt einem den Hals zu , man bekommt kaum Luft.

Dazu sei gesagt, das es in dem Moment nicht wirklich so ist, der Auslöser dafür ist eigentlich nur die Phobie und die daraus entstehen Ängste und dennoch ist es körperlich spürbar. Ungefähr so ist es auch bei Ihnen in der Selbsthypnose, wobei die körperlichen Symptome in dem Fall nicht wirklich als gefährlich eingestuft werden.

Für mich deuten Ihre Erlebnisse eher auf den Kampf zwischen Ihnen und Ihrem inneren Ich ( auch bekannt als innerer Schweinehund) hin. Könnte man in die Richtung interpretieren, das Sie selbst ( bzw. der Schweinehund) nicht möchte, das Sie weiter vordringen und so eventuelle Dinge erfahren oder finden, die Sie eigentlich nicht finden wollen. Es ist ein schwieriges Thema aber unser inneres Ich ist in erster Linie in der heutigen Zeit nicht mehr wirklich unser Freund , sondern versucht uns meistens nur noch von Dingen abzuhalten die uns eventuell eher bereichern würden, wenn wir sie denn tun.

Früher hatte er die Funktion uns vor wirklichen Gefahren zu warnen.

Wenn es Ihnen eher darum geht , Entspannung zu finden um vom Alltag einfach mal eine Auszeit zu nehmen und sie sich dabei wohlfühlen möchten, dann würde ich die Meditation der Selbsthypnose vorziehen.

Allgemein gesagt würde ich mich nicht selbst und alleine in Hypnose versetzen, ich würde es als wichtig empfinden jemanden dabei zu haben, der sich etwas besser damit auskennt.

Denn auch bei Selbsthypnose kann es passieren, das sehr starke Emotionen hochkommen und zur Verarbeitung dieser benötigt man eben eine Person mit einer gewissen Erfahrung.

Wünsche noch ein schönes Wochenende

Kommentar von edu1999 ,

Danke für die Antwort :) Sie denken also, dass ich wenn ich Hilfe von erfahrenen Personen bekomme es machen kann?

Kommentar von ChrisDeMarco ,

Die Frage ist nicht ob Sie es machen können, sondern ob Sie es machen möchten.

Mit einer erfahrenen Person, die Sie auf diesem Weg unterstützt, begleitet und Ihnen im späteren Verlauf dabei hilft die eventuellen verstärkten, hochgezogenen Emotionen aufzulösen bzw. zu verarbeiten, steht dem nichts im Weg.

Das eigentliche Problem ist das finden dieser unterstützenden Person, da viele einfach nicht in der Lage sind die hervorgeholten Emotionen aufzulösen, was ich als den wichtigsten Faktor empfinde.

Was ich noch zu Ihrere Traumwelt hinzufügen wollte ist, das Sie sich im klaren sein müssen das die Umstände dieser , also die Hexe, die Türen , die Treppe, der blutverschmierte Freund etc. nur auf Ihrer Fantasie basieren. Es hätte praktisch ebenso ein Märchenwald mit bunten und sprechenden Tieren sein können, indem Sie in irgendein Problem verwickelt werden.

Was jedoch für Sie im gewissen Sinne real ist, ist der Kampf mit Ihnen selbst bzw. Ihrem Schweinehund, den Sie dort bestreiten.

In der Meditation zum Beispiel ist es eher eine Art "beobachten" seines inneren Ichs, solange bis es keinen Grund mehr findet sich zu melden um dann danach den freien Gang zu haben, sich selbst zu finden.

Ich wünschen Ihnen viel Erfolg

Kommentar von edu1999 ,

Ich danke ihnen:)

Antwort
von Dave0000, 78

Das hört sich so an als würdest du zuviele Horrorfilme schauen und eine blühende Phantasie haben
Und mach dir mal keine Sorgen um psychische Schäden
Also zumindest nicht über noch mehr...

Kommentar von edu1999 ,

Also kann ich da beruhigt immer weiter gehen?

Kommentar von PicaPica ,

Was mich mal interessieren würde, wie weckst du dich auf? Man hört ja immer wieder, dass ein Hypnosefachmann sagt `und beim nächsten Fingerschnippsen, oder wenn ich beim Rückwärtszählen bei 0 angekommen bin, wachen Sie wieder auf´. Wie machst du das?

Kommentar von edu1999 ,

Entweder ich mache einfach auf, wenn so etwas wie das würgen passiert oder ich laufe diese Treppen praktisch wieder hoch in meiner Vorstellung 

Kommentar von PicaPica ,

Wenn du da noch dazu fähig bist, deine Psyche so gezielt zu beeinflussen, ist`s ja gut.

Wie wäre es, mit einem Fachmann über dein Hobby zu sprechen?

Kommentar von edu1999 ,

Ja hab ich mir auch überlegt. Aber die sind ja schon teuer und ich würde es davor doch lieber selbst probieren.

Kommentar von DottorePsycho ,

Liebe Pica, es ist noch nie jemand in Hypnose geblieben. .-)

Kommentar von Dave0000 ,

Da du ja mit deinem hintern auf irgend nem Stuhl oder so sitzt kannst du dir vorstellen was du willst
Deine Phantasie wird sich wahrscheinlich nicht umbringen
Und wenn doch hast du ganz andere Probleme
Ich muss aber auch sagen das ich recht wenig von Hypnose Sternzeichen oder Homöopathischen  Mitteln halte
Alles Konstrukte der Phantasie
Aber wer Spaß dran hat...mir tut es ja nicht weh
Daher viel Spaß in deinen Traumwelten.

Kommentar von edu1999 ,

Hypnose hat doch nichts mit etwas mystischem oder so zu tun. Das ist anerkannte Wissenschaft.  Und klar ist das meine Phantasie und meine Traumwelt ist ja beim Träumen nicht andres.

Antwort
von 65matrix58, 26

Hast du dazu n Buch gelesen? dass du dich dort einfangen lassen hast? oder hast du deine träume unter Kontrolle?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community