Frage von InvestmentStar, 18

Ich erinnre mich mehr an Gefühle als an Fakten, worauf lässt das schließen?

Wenn ich zum Beispiel ein Vorhaben von mir vergessen habe, und mich versuche, daran zu erinnern, dann versetzt mich es emotional immer nur in die Lage, wo es mir eingefallen ist, aber der Fakt fällt mir nicht ein. Ich hab dann halt immer nur die Stimmung, welche ich hatte, als es mir eingefallen ist, jedoch nicht an den Fakt an sich. warum ist das bei mir so?

Antwort
von Dxmklvw, 4

Das ist normal, wird aber von vielen Menschen ignoriert.

Tatsächlich sind alle Erlebnisse auch an emotionale Konstellationen gebunden, wie sie zum Zeitpunkt eines Ereignisses vorlagen.

Versucht man, sich an etwas zu erinnern, hat dabei aber eine komplett andere Stimmungslage als die, welche zum Zeitpunkt des Geschehens vorlag, dann passiert es ziemlich regelmäßig, daß man sich dabei schon fast wie ein Alzheimer-Patient vorkommt.

Die Fakten, an die man sich erinnert, sind stets fragwürdig. Bevor etwas ins die Teile gelangt, in denen Erinnerungen abgelegt werden, durchläuft es diverse Filter (Moral, Gesinnung, aktuelle Stimmungslage u. a.) und wird dadurch verzerrt. Auch in der Erinnerung selbst findet eine Einsortierung ins gesamte schon Vorhandene statt und wird dort noch einmal passend gemacht.

Maßgeblich beim Erinnern ist auch noch (zum erheblichen Teil aus dem Unterbewußtsein heraus), was einem an dem Erinnern besonders wichtig ist und warum man es will.

Wenn man es aus rein sachlichen Gründen will, dann werden einem vorrangig auch Fakten einfallen und nicht nur Begleitumstände. Wenn es aber aus dem Unterbewußtsein heraus zum erheblichen Teil auch darum geht, eine gegenwärtige Stimmungslage zu verändern, dann wird das Erinneren mehr emotionale Dinge hervorrufen und Fakten (weil nicht so wichtig) mitunter auch vernachlässigen.

Bei dem allen gibt es auch noch eine häufig vorkommende Kuriosität. Die Veränderung der Stimmungslage durch ein Erinnern an etwas kann oft auch bewirken, daß man plötzlich genau das "vergißt", was man gerade zuvor getan hat.

Vielen alten Menschen ergeht es recht häufig so, weil diese sich gerne an Früheres erinnern, was ihnen gefallen hat, um ihrer tristen Gegenwart für einige Zeit zu entfliehen.

Antwort
von Naydoult, 6

Ist bei mir auch so. Ich erinnere mich besonders immer an die Stimmung die ich dem Moment hatte und verbinde diese manchmal mit Gerüchen. Geht aber nur wenn ich das mit Bildern verbinde von den Moment, oder wenn es Tagträume waren.

Es lässt sich vermutlich darauf schließen das Deine rechte Gehirnhälfte mehr aktiv ist. Ich glaube zwar nicht an diese Aufteilung, aber selbst wenn man lediglich nur die Eigenschaften an sich betrachtet.

https://www.dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/linke-und-rechte-hirnhael...

Antwort
von Gilgaesch, 8

Dein emotionales Gedächnis ist sehr stark.

Das fände ich echt gut, ich hab sowas nur sehr schwer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community