Frage von Celiiinaa, 72

Ich denke zu viel über die Welt nach - Angst vor allem wegen dem Unerklärlichen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von parisqueen, 42

Geht mir auch so, vor allem was das Thema Tod betrifft. Dazu hat ja Epikur mal gemeint: "Death is nothing to us, since when we are, death has not come, and when death has come, we are not." Aber was ist wenn ich - und das habe ich - Angst davor habe, wie es ist, nicht zu sein? Vor meiner Geburt war ich ja auch nicht, jetzt bin ich. Somit ist unser Sein nur ein vorübergehender Zustand, aber wie kann ich das mit der Tatsache vereinbaren, dass ich nicht weiß, wie es war, nicht zu sein? Wie kann ich wissen, wie es war, als ich nicht war? Diese Fragen stelle ich mir mehrmals pro Woche, das seit 13 Jahren, und auf die Antwort bin ich bis jetzt nicht gekommen.

Kommentar von Eirene2007 ,

Weil du wohl noch nie tot warst ;) Lass es doch einfach auf dich zukommen, was anderes bleibt dir nicht übrig. AUßerdem empfehle ich dein noch verbleibenes Dasein zu genießen und dir keine Gedanken über das "Sein"/"NichtSein" anschließend zu machen. Du hast ja gemerkt dass du nach 13 Jahren noch keine Antwort gefunden hast und auf die wirst du solange warten müssen bis du ins Gras beißt ;)

Kommentar von parisqueen ,

Wow, hier scheinen echt tolle Menschen angemeldet zu sein. Erst werde ich bei meiner 2. Frage auf dieser Seite als Lügnerin abgestempelt, und jetzt bekomme ich so eine provokante Antwort die den Ausdruck "ins Gras beißen" enthält. Ich bin nahezu begeistert von der Intelligenz, die mir auf dieser Seite entgegenschlägt!

Antwort
von FabiSkaterBoy97, 72

Versuch etwas zu finden was dich im Jetzt bewegt. Versuch dich darauf zu konzentrieren, auf wichtige Sachen..baue deine eigene kleine Welt.
Liebe Grüße :*

Antwort
von atiraro, 56

Ich frage mich auch so einige Dinge. Wie ist das Gefühl nach dem Tod? Man existiert ja einfach nicht mehr und kann nicht denken. Es ist nicht erklärbar. Man sieht ja auch nicht einfach nur schwarz.

Antwort
von qaysert, 57

Schreib doch Gedichte über das Unerklärliche oder für Tagebuch.

Kommentar von qaysert ,

für=führ - Kleiner Fehler

Antwort
von ghasib, 60

Mach das nicht. Das verstärkt deine Angst. Nimm jeden Tag wie er kommt wie alle Menschen auf dieser Welt

Antwort
von DepravedGirl, 66

Welches Unerklärliche ?

Kommentar von Celiiinaa ,

Ich habe gerade mehr als 5000 Zeichen geschrieben, mir so viel Mühe fuer die Frage gegeben, abgeschickt, mir wurde angezeigt ich darf nur ein Fragezeichen in meine Frage einbauen, schoen und gut, aber meine ganze FrageBeschreibung war weg. 

So ein Bug, ehrlich ey das wars von mir dann auf GF, fuer sowas habe ich null Verständnis 

Kommentar von DepravedGirl ,

Tut mir Leid, dass haben in letzter Zeit viele Leute berichtet :-((

Kommentar von Hyaene ,

Tia... Hier ärgert mich einiges! Das nächste Mal, speicherst du lieber mal deinen Text ab. ;-) 

Hier gibt man sich immer wieder Mühe bis zum geht nicht mehr und dann... Zack, weg! Gerade bei Antworten! Wenn Beleidigungen fallen ist es ja klar, aber nur, weil einem mal kein Argument einfällt?!

Wer mit Spaß und Mühe hier schreibt, wird leider immer wieder bitter enttäuscht! Finde ich super schade, denn das Konzept dieser Seite finde ich nämlich super!

Kommentar von 98wehg ,

Deswegen kopiert man auch sicherheitshalber bei so einem langen Text, vor allem auf gutefrage.net

Kommentar von DepravedGirl ,

Ok

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community