Frage von SeliBaery, 17

Ich denke zu viel an Negative machen. Was soll ich tun?

Hallo, ich war schon immer ein Mensch der zu viel an alles mögliche nachgedacht hat. Am meisten denke ich an negative Sachen. An Sachen die vielleicht passieren könnten. Ich nenne mal zwei Beispiele. erstes Beispiel: Meine Mutter geht einkaufen, ich rufe sie an, sie geht nicht ran und ich denke sofort das was schlimmes passiert ist oder sie in Schwierigkeiten steckt. Zweites Beispiel: Ich habe einer Freundin ein Geheimnis erzählt und jetzt hab ich angst das wir uns mal streiten und sie das meiner Mutter erzählt die in dem Fall ausrasten würde... Ich denke einfach zu viel und ich kann es einfach nicht abschalten egal wie sehr ich mich Bemühe ! :( Kann mir jemand helfen? Danke im Voraus

Antwort
von TomySorglos, 4

Toll ist das Du Übung im "Denken" hast. Wenn Du jetzt noch die Kontrolle Über Deine Gedanken erlangst bist Du Dein Held.

Es gibt verschiedene Methoden die Kontrolle über seine Gedanken zu erlangen. Yoga, Atemübungen und Meditation sind einige davon.

Du kannst auch einfach anfangen schöne Geschichten zu schreiben, z.B. für Kinder oder Liebesgeschichten für Erwachsene, auch damit wirst Du zum Chef Deines Kopfes.

Wichtig!!

Passe auf was in Deinen Kopf kommt - wie oft siehst Du TV, welche Filme siehst Du Dir am PC an, Welche Musik hörst Du, oder nimmst Du Rauchmittel? Egal was - passe auf Dich und Deine Gedanken auf so das nur "saubere" Sachen an Dich herankommen.

Antwort
von Septumlover123, 7

Also 1. denke ich nicht , dass deine Freundin deiner Mutter etwas erzählen wird. Außerdem wird deiner Mutter beim einkaufen gehen nichts passieren. Du musst daran denken deine mutter ist eine erwachsene Frau, es ist ihre Aufgabe sich um dich zu sorgen nicht deine dich um sie zu sorgen. Wenn es dich so belastet , dass deine Freundin es eventuell weiter erzählen wird sprich mit ihr darüber und vergewisser dich , dass es bei ihr sicher ist. Und wenn die negativen Gedanken wieder aufkommen (hatte das früher auch oft) lenk ich einfach ab. Schau fern, spiel am Handy , lies etwas oder oder oder 

Antwort
von Rotrunner2, 4

Du mußt anfangen positiv zu denken. Unser Unterbewußtsein kann das Wort "nicht" verarbeiten.

Zum Beispiel man denkt, hoffentlich passiert dies oder jenes nicht, und es passiert weil man sich darauf konzentriert hat.

Man sollte hingegen positiv denken, z.Bsp. ich wünsche mir das dieses oder jeniges passiert. Probiere es einfach mal aus.

Antwort
von jogibaer, 2

Man kann sich auch positive oder schöne Vorstellungen machen, die passieren könnten. Erstens ist diese Art viel gesünder für dich und beruhigt dich stark. Zweitens hilfst du der anderen Person besser durch den Tag.

Meistens ist am Schluss alles Normal, nur die Fantasie ist wieder mal durchgegangen mit einem. Unser Denken will immer in Extreme abschweifen, was uns alle nur stresst.

Darum denke auch noch was ins andere Extrem und so findest du deine Mitte oder Ruhe wieder.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community