Frage von hungry111, 19

Ich denke über einen Schulwechsel nach - weiß aber nicht ob es die richtige Entscheidung ist.?

Ich denke über einen Schulwechsel von Gymnasium zu Gymnasium nach. Ich erkläre mal die Gründe: Erstmal hat mich meine Mathe-Lehrerin total auf dem Kicker und ich bin in Mathe wirklich schlecht, was unter anderem auch daran liegt, dass ich es bei meiner Lehrerin einfach nicht verstehe. Dann kommt dazu, dass ich in letzter Zeit schlechter geworden bin in der Schule. Deshalb wäre ein Schulwechsel ein Neustart mit meinen Noten und Lehrern. So, ich habe nur 3 Freunde an unsere Schule und eine davon kann ich nicht wirklich als Freundin bezeichnen und mit meiner besten Freundin streite ich mich in letzter Zeit voll oft, während mir die letzte echt sehr, sehr wichtig geworden ist. Ich hatte auch vor ein paar Tagen eine Diskussion mit zwei von meinen Freunde, wo mich die eine auch etwas lächerlich und dumm dargestellt hat und ich habe da einfach keine Lust mehr drauf. Ein Schulwechsel wäre ein Neustart, allerdings habe ich auch Angst, dass ich dort keine Freunde finde und/oder sich meine Noten mehr verschlechtern, bzw. ich schlechter werde. Bitte um Rat und danke im Voraus für´s lesen :)

Antwort
von Mirarmor, 11

Ich finds mutig, dass du überhaupt über einen Schulwechsel nachdenkst. Die meisten Menschen haben selbst wenn sie sich in einer Situation schon lange sehr unwohl fühlen, zu viel Angst vor einer Veränderung.

Andererseits kann niemand voraussehen, ob danach für dich wirklich alles besser wird.

Wie lange bist du denn schon unzufrieden an der alten Schule? Überstürzen sollte man das auf keinen Fall.

Die unangenehme Diskussion ist ja erst ein paar Tage her, das allein sollte als Grund nicht herhalten.

Antwort
von Accountowner08, 18

Ich würde eher in irgend einer Form nachhilfe in Mathe nehmen, z.b. über eine Aufgaben-Gruppe mit Mitschülern, die es vielleicht besser verstehen als du. In den anderen Fächern würde ich das gleiche machen. Lehrer, die dir nicht passen wirst du überall finden, deshalb würde ich eher lernen, damit zurecht zu kommen...

Kommentar von hungry111 ,

Ich nehme schon Nachhilfe, aber es geht ja nicht nur um die schlechten Noten.

Kommentar von Accountowner08 ,

Also wenn es mit Nachhilfe auch nicht klappt, dann mache ich mir sorgen... Machst du die Aufgaben? Arbeitest du regelmässig? Kann dir der nachhilfe-Lehrer erklären, was dir fehlt?

Kommentar von hungry111 ,

Seit ich Nachhilfe habe, stehe ich auch einer glatten 4, aber obwohl ich es bei der Nachhilfe verstehe, bin ich nicht so gut in Mathe..

Kommentar von Accountowner08 ,

dann musst du mehr üben. Es gibt viele Ansätze, wie man es lernen kann. Die Hauptsache ist verstehen & üben. Gewisse Sachen muss man einmal verstehen, dann kann man es, andere muss man oft üben, bis es sitzt. Wichtig ist, die hausaufgaben regelmässig zu machen, und gleich nachzufragen (entweder bei Mitschülern oder im Unterricht oder bei der nachhilfe), wenn man was nicht versteht.

Oft schleppt man Lücken lange mit sich herum, bevor man sie bemerkt, aber oft reichen auch ein paar Fragen und Antworten, um tiefe Lücken erkennen und beseitigen zu können...

Gib nicht auf, frage weiter und weiter, bis du der sache auf den Grund gegangen bist, und übe weiter und weiter, bis du es kannst.

Du kannst es schaffen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community