Frage von IMorti, 104

Ich denke oft über den Tod nach. Findet ihr das normal?

Ich mache oft viele Gedanken über den Tod und stelle mir vor, wie es ist zu sterben. Ich träume in letzter Zeit auch immer von meiner eigenen Beerdigung. Geht es jemanden hier vielleicht so ähnlich?

Antwort
von AriZona04, 18

Ich finde, solche Gedanken dürfen wir zulassen. Das Thema Tod ist immer noch ein Tabuthema, über das man nicht spricht und über das man also auch nicht nachdenken sollte. Irgendwann im Leben denkt aber jeder mal über den Tod nach, das ist doch natürlich, denn er gehört zum Leben dazu. Nur zugeben tut das keiner. Seit ich mich mit dem Thema befasst habe, gehe ich viel lockerer durch das Leben, denn ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich sehe zwar nicht meine eigene Beerdigung, aber ich habe mir über das Thema Beerdigung viele Gedanken gemacht. Lass die Gedanken zu! Was schadet es denn?

Antwort
von Peterwefer, 53

Normal ist das wohl nicht, aber was ist schon normal? Meist kommen solche Überlegungen in schweren Tagen und Umbruchzeiten vor, sicherlich auch, wenn ein lieber Mensch gestorben ist.

Antwort
von Noeru, 58

So eine Phase hatte ich auch eine Zeit lang.
Ich erinnere mich, dass ich unglaubliche Angst hatte, weil ich mir das immer nur 'dunkel' vorgestellt habe. Die Vorstellung, dass meine Augen irgendwann nicht mehr sehen und meine Ohren irgendwann nicht mehr hören und alles nur dunkel ist, überstieg mein Verständnis und machte mir Angst.

Ich weiß von einigen, dass es ihnen irgendwann in ihrer frühen Jugend auch so ging, deswegen denke ich schon, dass es normal ist. Es bringt ja auch nichts, vor seiner Sterblichkeit davon zu laufen. Viel mehr kann uns diese Erkenntnis anspornen, aus der Zeit, die wir haben, das Beste zu machen.

Gruß
Noeru

Antwort
von DerMaster1, 48

Ich denke eher daran, was danach passiert. Warum sind wir hier auf der Erde? Was ist überhaupt die Seele? Was sind Gefühle, was ist Denken? Alles unerklärbare sachen was eig. Ein Beweis ist, dass es übernatürliches geben muss.

Kommentar von Kuehlkissen ,

Ich denke auch immer, was was ist. Also WAS JETZT PASSIERT, WIE IST DAS WAS?!?!!!

Antwort
von KatzenEngel, 33

Was ist schon normal und was ist unnormal?

Also ich kenne das, mir geht es ähnlich, um mal auf Deine Frage zu antworten. ....

Antwort
von Arianem, 42

Hallo IMorti,

ich glaube sehr viele Menschen machen sich Gedanken über den Tod. So richtig bewusst wird dies wenn in der Näheren Umgebungen Todesfälle passieren und es abzusehen ist das jmd stirbt.

Ich selbst mache mir auch öfter Gedanken darüber. Sprich mit Personen die dir nahe stehen über dieses Thema. Am besten ältere Personen, die eine solche Erfahrung schonmal  mibekommen haben. Frage sie wie sie damit umgehen...

Ich kann mir mehrere Dinge vorstellen. Entweder werde ich wiedergeboren wasich eine schöne Variante finde.

Aber ehrlich gesagt glaube ich an nichts und akzeptiere einfach den Fakt, dass ich nur ein Leben habe. Deswegen genieße ich es in vollen Zügen und versuche immer das Beste zu sehen. Das beinhaltet aber auch meinen Körper gesund zu halten, da dies Voraussetzung lange gesund zu leben. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber an diese will ich garnicht erst denken.

Antwort
von Louisianaa, 37

Dann heißt du auch noch Morti, passt ja super. Ich finde das ist völlig normal. Solche Gedanken hat jeder irgendwann. Das ist aber wahrscheinlich nur eine Phase.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community