Frage von PascalLoy, 107

Ich denke das Heiraten heute nichts mehr wert ist. Also nicht so viel wie früher,heute lassen die Leute sich nach ein paar Monaten wieder scheiden. Oder?

Ich denke das eine Hochzeit heute nicht mehr den Sinn und Wert hat wie früher. Bis der Tod uns scheidet heißt es ja so schön. Es gibt heutzutage Leute die 3mal Heiraten. Für mich ist das heute noch wichtig aber nicht mehr so wie damals. Wie seht ihr das?

Antwort
von turnmami, 45

Es gibt auch heute noch genügend Paare, die nicht nach ein paar Monaten geschieden sind.

Mein Mann und ich sind jetzt 27 Jahre verheiratet. Jeder von uns könnte seinen Lebensunterhalt alleine bestreiten, also wir sind nicht beisammen um uns gegenseitig auszuhalten...

Früher hatten die Frauen meistens keine Möglichkeit zu arbeiten und waren abhängig von den Männern. Das hat sich glücklicherweise in den meisten Fällen gewandelt.

Antwort
von TerminatorCat, 51

Alles hängt von den jeweiligen Menschen ab. 

Wenn Zwei vom ganzen Herzen sich lieben, dann nehmen sie das Eheversprechen auch ernst und die Ehe wird ein Leben lang halten. 

Sind aber Beide bzw Einer oberflächlich und haben andere Werte / Zwecke ( Geld, Sexerfahrungen mit unterschiedlichen Menschen, Bespassung, usw ) im Auge, die mehr als der Partner zählen, ist es nur ne Frage der Zeit bis sie sich trennen. Bei denen geht es nicht um ein WIR - Gefühl sondern nur ums ICH.

Leider sehen die meisten Menschen wegen der rosa - roten Brille nicht, was für ein Mensch sie vor sich haben....

Schlussendlich muss jedes Paar für sich selbst entscheiden und auch mit den möglichen Konsequenzen ( Trennung, Scheidung ) leben können.

Für mich persönlich ist eine Heirat eine Liebes- und Lebensentscheidung und somit muss ich mir absolut sicher mit meinem Partner sein, denn ich habe vor nur einmal zu heiraten :)

PS: Das Wir - Gefühl heißt auch mal zurückzustecken...aber dass können die wenigsten Menschen

Antwort
von FouLou, 53

Zusätzlich zu dem was Mücke gesagt hat:

Wenn die Frauen damals nicht so sehr abhängig von den Männern gewesen wären hätten die ehen warscheinlich auch nicht viel länger gehalten als heute.

Das mit dem "bis das der tod und scheidet" ist romantische verklärung der vergangenheit. Natürlich trennt sich Frau nicht wenn sie danach komplett ohne rechte und von der gesellschaft geächtet dasteht.

Antwort
von user8787, 67

Früher war die Heirat für eine Frau eine gewisse Form der Absicherung. 

Heute ist das anders, viele Frauen haben ihr eigenes Einkommen und können sehr gut auch ohne Partner / ohne Heirat für sich sorgen. 

Heiraten hat für mich lediglich einen romantischen Aspekt. Ich hsbe meinen Mann geheiratet weil ich ihn liebe....und weil ich Verantwortung für ihn übernehmen wollen würde falls er erkrankt. 

Ich Heiratsmuffel ließ mich romantisch überreden....ehm ich meine überzeugen. 😉


Kommentar von user8787 ,

hsbe = habe ....sry

Antwort
von Liesche, 50

Liebende, die es ernst mit einander meinen, sollten auch heute noch heiraten, es ist noch immer ein Versprechen für das ganze gemeinsame Leben und auch für die Kinder, sie sind dann nicht unehelich. Unverheiratete Paare trennen sich viel schneller.

Antwort
von NuyuraAyu, 32

Naja zumindest steuerliche Vorteile hat es ;)

Kommentar von lisasbuerotisch ,

Das liegt daran weil die meisten nicht rechnen können und vom Staat genauso belogen und betrogen werden wie bei Autokauf ectr..Am Ende sollte immer zusammen gezählt werden !

Kommentar von Liesche ,

Wieso können die meisten nicht rechnen? Ich fühle mich jedenfalls nicht belogen und betrogen, das hatten wir schon schlimmer, auch ist Autokauf meist kein Betrug.

Antwort
von Mirarmor, 21

Früher sind die Menschen auch aus Angst und Druck zusammengeblieben. Ächtung in der Gesellschaft, Aussschluss aus der Kirche, wirtschaftliche Abhängigkeit - und die Angst, von Gott dafür verdammt zu werden.

Aber heute nehmen es viele zu leicht, solange der andre einen Gewinn darstellt, ok - sobald er zum Problem oder zur Belastung wird, weg damit. Das ist keine echte Solidarität mehr und in so einer Ehe kann man sich nicht aufgehoben fühlen.

Aber es gibt noch Menschen, die die Ehe sehr ernst nehmen und alles dafür tun, zum anderen zu stehen! Sogar ohne religiösen Hintergrund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community