Frage von Tseprah, 95

Ich denke an Schulabbruch-was könnte ich dann tun?

Ich versuche mich kurz zu halten, aber ich fürchte es wird schwierig.

Ich bin heute 20 und wohne schon seit einigen jahren nicht mehr bei meinen Eltern. Erst im Heim, inzwischen in einer Art betreutem wohnen.

Ich ging seit ich 17 bin auf ein Wirtschaftsgymnasium in BW, war ein guter Schüler.

Doch verschiedenste Dinge haben zu einem totalen Motivationsverlust dort gefühlt, andererseits zur Überforderung außerhalb von ihr. Ich habe auch wenig Kontakt mit anderen generell, sodass mich nichts dort hielt.

Ich habe im zweiten jahr dort 2 Monate gefehlt, aber den Sprung zurück noch geschafft, aber wohl nur weil das Schuljahr nicht mehr lang ging und ich in Vorleistung getreten war sozusagen.

Im herbst vor einem Jahr kam dann ein totales psychisches Down. Aus einer selbst genommenen kurzen Auszeit wurde dann der Abbruch des Schuljahres im Winter als ich immer noch nciht zurück war, mit der Abmachung mit der Schule das Abi-Jahr zu wiederholen jetzt.

Psychisch ging es wieder bergauf danach, ich ahbe mich auch weider schulfähig gefühlt.

Nun steht das Jahr aber an, und seit einiger Zeit habe ich jeden Glauben an mich und ein erfolgreiches Jahr verloren.

Ich kam schon Anfang des letzten Jahres ob des versäumten unterrichts fast überall nicht mehr mit. Psychisch geht es mir auch wieder sehr schlecht, ich fühle mich nicht in der Verfassung, habe keinerlei positive Energie.

Zum einen kommt der Wiederbeginn zu früh, auch wenn sich das jetzt komisch anhört, und zum anderen habe ich das wirklich ernsthafte Gefühl das ich durchfallen könnte oder zumindest in den meisten fächern so schlecht abschneiden würde das ich sowieso die Mühe nicht lohnt.

Ich kann mich auch ehrlich gesagt gar nicht mehr mit dem Schüler sein identifizieren inzwischen.

Andererseits wollte ich nach dem Abi studieren. (Handwerk, technik etc. bin ich eine null) Nix wildes, kein Jura oder so, aber eben studieren, ich weiß auch nicht was ich mal beruflich machen möchte. Tja, hätte ich es mal letztes Jahr gepackt!

Aber nun werde ich es wohl 99% auch jetzt nicht packen, und der letzte herbst mit aller Ungewissheit hat viel Energie gekostet, das will ich nicht nocheinmal.

Meine Eltern haben es schon ziemlich schlecht aufgenommen, das ich keien Abi-Zulassung hatte etc.

Aber ich überlege eben ernsthaft, ob ich nicht leiber abbrehcen sollte, bevor ich wieder psychisch im Keller bin.

Was soll ich tun?

Und was könnte ich tun, falls ich abbreche?

(Habe einen ordentlichen Realabschluss)

Antwort
von AllINeedToKnow, 32

Heyho,

Ich war schon in einer ähnlichen Situation wie du, wenn ich mich mal weit aus dem Fenster lehne.

Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt, von zu Hause aus zuziehen und in ein Heim bzw. betreutes wohnen zu gehen, habe oft geschwänzt und hatte ebenfalls über einen Schulabbruch nachgedacht.

Dann ist aber etwas ganz entscheidendes passiert: Ich bekam einen sehr sehr strengen Lehrer (so doof das auch klingt xD). Ich habe nach zweimal Fehlen schon eine Attestpflicht von ihm bekommen, die der alte Schlingel tatsächlich vor der Schulleitung durchgesetzt hat. Was ich am Anfang echt blöd fand, stellte sich jedoch als super herraus. Nun musste ich immer da sein. Er war mein Philosophie-Lehrer und nun musste ich immer in seinem Unterricht rumhängen. Doch weißt du was? Es war super! Er war zawr ein ziemlicher Arsch, aber er hat aus dem größten Bullshit etwas ziemlich spannendes gemacht und mich auf die Idee gebracht..Hey ich wusste zwar nie was ich werden oder studieren will, aber ich könnte nach dem ganzen Kack doch einfach Philo studieren!

Ich hab mir also den ganzen Mist gegeben (obwohl unser Schulsystem echt aufs falsche abziehlt aber das ist auch ne andere geschichte) und mein Abi gemacht!

versteh mich nicht falsch, ich bin mit der Motivation reingelaufen mit: Augen zu und durch ihr ** und hab echt nur das nötigste gelernt.

Mein tipp wäre einfach: wenns die Lehrer echt nicht bringen, dann beschäftige dich selber zu Hause mit dem Schulstoff (Man glaube und staune, die Schulbücher bringens schon) und schlaf aus, wenn du es für nötig hälst. Zum Unterricht zu gehen wenn der Lehrer behämmert ist bringts auch nicht. Lasse dir die Sachen ausm Unterricht von einem guten Freund schicken und geh ins Abi rein mit der Einstellung: WAS WOLLT IHR WISSEN?!

Lernen kann auch Spaß machen - Und man muss nicht alles zu 100% wissen, wenn man ins Abi reinläuft;) (In Mathe hatte ich beispielsweise auch nur 1 oder 2 Punkte haha)

Konzentriere dich auf das was dir wirklich Spaß macht! Und mach nicht mehr als du musst(:

Halte durch und mach dein Abi, denn selbst wenn du dich später gegen ein Studium entscheidest (meins macht mir jedenfalls sehr viel Spaß !) hast du dir noch alle Karten offen gehalten und kannst sagen: eyoo isch hab mein ABITUA *thuglife* (:

Spaß bei Seite,

Übrigens: Viele suchen Stundenten, wenn sie Arbeitsplätze anbieten! Z.b im Jornalismus: Du kannst dich da bewerben - hauptsache du hast was studiert (und am besten noch was "außergewöhnliches" also vllt Geschichte oder Philo anstelle von Kommunikationswissenschaften, die ja eh fast jeder studiert, der sich später dort bewirbt xD)

Das wichtigste: Mach dir keinen Stress, du kannst an der Uni 10 mal rumprobieren bis du das genau richtige für dich gefunden hast, niemand setzt dich da unter Druck oder zwingt dich zu irgendetwas(:

Persönlich finde ich, dass es so ein Schwachsinn ist zu sagen: WAAS das willst du studieren?? Damit kannst du doch nichts werden!

denn Fakt ist: Man studiert wegen des Wissens und der Neugierde - Vorallem wenn man eher gesellschaftswissenschaftlich veranlagt ist. Und nicht um am Ende wie ein Boss rauszugehen und zu sagen: Boah isch schwör ich werd Arzt und Millionär. Kann auch passieren- meiner meinung nach ist es aber Schwachsinnig. Also lass dich nicht entmutigen! -> Haben meine Kommilitonen und ich auch nicht mit uns machen lassen und studieren eiterhin fleißig die Liebe zur Weisheit mit super Wochenenden:D

Viel Erfolg !

Kommentar von Tseprah ,

Danke für deinen Kommentar, ich finde ihn wirklich sehr schön.:)

Aber ich stehe leider schon lange unter Beobachutng und die Schule hat mich auch schon ob der vielen Fehlzeiten im Visier.

Ein Schulbesuch nach Lust und Lauen würde also wohl leider nicht funktionieren.

Den Rest habe ich in der Vergangenheit teils so gehandhabt, daher kann ich vieles nachvollziehen.

Ich hab ja auch viel verpasst in wichtigen Fächern wie Mathe und VWL. Das heißt: ganz oder gar nicht

Kommentar von AllINeedToKnow ,

Ich weiß nicht wie es bei euch gehandhaft wird aber bei uns ist es so: Man darf keinmal 0 Punkte im Abi haben und 3 mal 5 Punkte, bzw man muss unterm Strich auf 25 Punkte kommen bei 5 Prüfungen. In Mathe gilt grundsätzlich: lerne (wenn du nicht so gut darin bist) NUR für den Pflihtteil ! Die Aufgaben darin sind teilweise so billig, aber da ich nicht gelernt hatte hats mir eben nichts gebracht. Im pflichtteil gilt eigentlich: auswendig lernen!

VWL kenne ich leider nicht, da es dieses Fach nicht bei uns gibt denke ich.

Du hast doch noch 1 Jahr Zeit oder? DAS REICHT VOLLKOMMEN! musst dir also keine Sorgen machen und zweifel nicht so sehr an dir selbst. Was sind denn die anderen Prüfungsfächer?

Antwort
von laurapopp12, 38

Das ist alleine deine Entscheidung.. aber es gibt etwas das du gegen deine Psychischen downs machen kannst...vielleicht kennst du ja Bachblüten, das sind pflanzliche Tropfen oder lutsch tabletten....frage einfach mal in der Apotheke nach Bachblüten für Konzentration und gute Laune. Du kannst dich natürlich auch noch mal im Internet informieren. Hoffe ich konnte helfen.

Kommentar von Tseprah ,

Natürlich ist es meien Entscheidung, aber ich erhoffe mir ein paar Idden oder gute ratschläge. ;)

Kommentar von MarkusGenervt ,

Ist jetzt echt nicht persönlich gemeint, aber BITTE hör auf mit Bachblüten!

Hierbei handelt es sich ganz offensichtlich um eine echte Depression und die geht von automatisiertem Wasser nicht weg. Der Junge hat keine Zeit mehr um in 2-3 Jahren oder noch später festzustellen, dass dieser Versuch eine Sackgasse war.
Das ist ungefähr so hilfreich, als ob man jemandem der seinen Finger verloren hat rät, Aspirin zu schlucken.

Für den Lifestyle kann sich jeder so viel Bachblüten rein ziehen bis es an den Ohren wieder raus kommt. Gar kein Problem! Aber nicht bei so etwas Gravierendem.

Antwort
von Osholives, 30

Für eine Linderung für deine psychischen Probleme empfehle ich dir Meditation zu betreiben. Google mal nach Osho. Du wirst von ihm einiges lohnbares übers Leben erfahren. Du solltest dich selbst gut einschätzen können. Wenn du genug Motivation für die Schule entwickeln kannst dann würde ich weiter die Schule besuchen. Wenn nicht solltest du dir eine vernünftige Ausbildung suchen. Schau mal beim  ILS.de nach. Dort findest du vielleicht das richtige. Ich sat nicht das du dich von denen ausbilden lassen sollst. Sondern du kannst dich dort über spannende Berufe informieren. Dich also inspirieren lassen. Ich wünsche dir das du am Ende zufrieden mit deiner Entscheidung bist. Alles Gute

Osholives

Antwort
von Sabsi69, 22

Hallo nochmal. Wenn ich mir nun deine Kommentare so durchlese, denke ich deine Entscheidung ist gefallen.

Was ja auch in Ordnung ist. Nicht alle brauchen Abitur. Schau mal ob dein Wunschberuf auch mit deinem Abschluß möglich ist. Wie gesagt, ich würde den Gang zur Berufsberatung immer empfehlen, denn viele Wege führen nach Rom.

Ich habe halt bedenken, das wenn du jetzt das Abi abbrichst.....wer sagt denn, das du mit der Berufsschule klarkommst ?

Das A und O wird sein deine Probleme in den Griff zu bekommen. Es gibt Dinge im Leben, die man nie verarbeitet. Man lernt damit zu leben. Das muss man auch akzeptieren lernen. Seit ich diese Erkenntnis habe geht es mir auch bedeutend besser.

Ich wünsche dir viel Glück und das du einen Weg findest mit deinen Problemen für dich abzuschließen.

Kommentar von Tseprah ,

Danke für die Worte.

Ich denke auch, dass es wichtiger ist, dass ich mich auf anderer Ebene stabilisiere.

Hier eine Entscheidung zu treffen und zu der auch zu stehen ist sehr schwierig für mich, denn letztendlich verliere ich so oder so.

Kommentar von Sabsi69 ,

Nein, verlieren tust du nicht, das darfst du so nicht sehen. Du gehst halt einen anderen Weg als den üblichen. Wir haben in der Familie auch so ein Problem. Der Junge ist fast 19 und hat noch gar keinen Schulabschluß. Arbeitet seit 2 Jahren an seinem Hauptschulabschluß .

Das kommt alles also gar nicht so selten vor.

Das rausarbeiten aus diesen Tiefs ist bestimmt richtig harte Arbeit und Zeitaufwendig. Aus diesem Grund darfst du dir keine Vorwürfe machen. Du hast ein Ziel, auch wenn es vielleicht irgendwann ein anderes ist. Geb nie auf an dich zu glauben.

Kommentar von Tseprah ,

Ich weiß, dass das nicht selten vorkommt, aber aktuell verliere ich erstmal was.

Wenn es gut läuft, weniger als wenn ich die andere Variante wähle.

Das heißt nicht, dass ich auch nichts dabei gewinnen kann.

Aber keien der beiden Varianten ist für mich aktuell attraktiv.

Antwort
von Leopatra, 15

Wer etwas wagt, kann verlieren. Wer es gar nicht erst versucht, hat schon verloren!

Also: nimm das schlechte Ergebnis nicht gedanklich vorweg, denn damit demotivierst du dich von vornherein! Versuche es, gib dein Bestes und gucke, was passiert!

Viel Erfolg!

Antwort
von Maarduck, 34

Du musst als erstes herausfinden warum es dir psychisch so schlecht geht. DIESES Problem musst du dann lösen, oder lernen damit zu leben, sofern es keine Lösung gibt.

DANACH könntest du z.B. an einer Volkshochschule Abi nachmachen und studieren was du willst. 

Alternativ ginge auch an der FernUniversität Hagen zunächst als Akademiestudent studieren und versuchen, dir dann später die Leistung (nach Sonderprüfung) anerkennen zu lassen und offiziell mit Zulassungsberechtigung zu einem staatlich anerkannten Abschluss weiter zu machen. 

Ansonsten könntest du dich natürlich auch um eine Lehre als Bankkaufmann oder Immobilienmakler oder ähnliches bemühen.

Kommentar von Tseprah ,

In diese Richtung gehen auch meine Überlegungen.

Tue mich aber noch schwer damit.:(

Kommentar von Maarduck ,

Punkt 1, 2, 3 oder 4? Oder alle Punkte?

Kommentar von Tseprah ,

Punkt 2.

Zweiter Bildungsweg.

Vorher halt mich um meine Psyche kümmern, eventuell ein Praktikum.

Antwort
von MarkusGenervt, 35

Ich kann Dir nur sagen – nein versprechen! –, dass Du Dir wirklich für den Rest Deines Lebens in den Ar5ch beißen wirst, wenn Du Dein Abi nicht beendest!!!

Ich weiß, wie schwer es für Dich ist, aber Du musst unbedingt einen Weg finden, Dich irgendwie auf zu raffen.

Außerdem denke ich nicht, dass es Dir an Intelligenz fehlt, den Stoff zu kapieren, lediglich an Motivation zu lernen.

Versuche mal, ob Du nicht irgendwie etwas Interessantes am Lernstoff selbst finden kannst. Es gibt immer etwas, für das man sich begeistern kann. Das Lösen von mathematischen Problemen, die Neugier über die Zusammenhänge geschichtlicher Ereignisse, etc. Inzwischen solltest Du auch so viel Gesamtwissen besitzen, dass Dir langsam aufgefallen sein sollte, dass alles mit allem zusammen hängt. Alleine das wäre doch bereits sehr faszinierend.

Faszination ist hier das Schlüsselwort. Suche die Faszination im Detail, dann rückt der ganze andere Kram, der Dich so deprimiert, schnell in den Hintergrund.

Und um Deine Gedanken abzuschalten, die Dich runter ziehen, spiel TETRIS oder irgend ein anderes monotones Game, dass Dein volle Konzentration erfordert. Es muss monoton und simpel sein, damit Dein Geist sich leert und es muss Deine ungebrochene Aufmerksamkeit verlangen, damit Deine eigenen Gedanken keine Chance bekommen durchzubrechen.

Allerdings klingt das alles auch sehr stark nach Depressionen. Daher wäre es in Deiner aktuellen und akuten Lebensnotlage – eventuell – doch angebracht, Dir von einem Facharzt – KEIN Hausarzt oder Internist oder sonst so was!!!! – ein gutes Anti-Depressivum verschreiben zu lassen. Ich bin normalerweise sehr dagegen, aber Dir bleibt gerade keine Zeit, erst eine jahrelange Therapie durch zu machen.

Der Punkt ist, jetzt und hier entscheidet sich der Rest Deines Lebens!
Nutze jede Chance, um diesen Kampf hier für Dich zu entscheiden, denn sonst bleibst Du auf der Strecke! Dieser Kampf ist der Kampf gegen Dich selbst – der härtesten Kampf, den ein Mensch führen kann. Es geht um Alles oder Nichts.

Niemals aufgeben! Niemals nachgeben! Niemals verlieren!

Kommentar von Tseprah ,

Ich glaube dir voll, dass ich mir in den Arsch beißen werde.

Aber der Punkt, in dem ich noch rechtzeitig eien Wende herbeiführen könnte-rein auf die Schule bezogen- ist meinen Empfinden nach schon vorbei.

Ich habe deine Strategie so ungefähr letztes Jahr verfolgt, sich von negativen ablenken und so, aber letztendlcih habe ich damit die Dinge nicht gelöst, sondern vor mir hergeschoben und das hat alles nur noch viel schlimmer gemacht, das war eienr meienr größten Fehler.

Ich hätte die Probelem im gegenteil rechtzeitg erkennen müssen und mir Hilfe holen um sie anzupacken.

Das weiß ich, aber zu spät.



Übrigens sehr motivierende Worte für jemand, der deienr Ansicht nach depressiv ist.

Entweder ich funktioniere oder bleieb auf der Strecke. Toll.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Bitte entschuldige, falls Du das in den falschen Hals bekommen haben solltest.

Es ist selbstverständlich keine Lösung vor seinen Problemen davon zu laufen oder sie vor sich her zu schieben. Die Verarbeitung sollte IMMER an erster Stelle stehen!

Aber ich dachte mir, dass es akut erst mal wichtiger sei, Dich zu motivieren, denn Deine Zeit läuft gerade ab.

Was Du noch nicht sehen kannst, ist dass je länger Du in diesem Loch verweilst, um so schwerer wird es Dir fallen, dort wieder heraus zu kommen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es jetzt kurzfristig erst mal das Allerwichtigste für Dich sein muss, Dich zu motivieren und aufzuraffen, denn sonst driftest Du immer weiter ab.

Aber motivieren kann Dich keiner außer Du selbst. So etwas, was AllINeedToKnow oben beschrieben hat, dass Dir jemand in den Hintern tritt, ist eine Ausnahme, ein Glücksfall. Außerdem reagiert auch jeder anders darauf und manche machen dann erst recht dicht.

Schau doch mal gerade auf Deine eigene emotionale Reaktion auf meinen (vermeintlichen) "Angriff". Ich habe gerade versucht Dir – ganz nett – in den Hintern zu treten und Du fühlst Dich angegriffen und gehst auf Gegenwehr. Das ist völlig normal und ist auch nicht schlimm. So ticken wir Menschen nun mal.

Darum solltest Du nicht erwarten, bis Dir jemand hilft, sondern Du solltest Dir selbst helfen.

Das klingt jetzt hart, ist aber einfach so. Es bringt nichts, darüber zu jammern, dass das Leben hart ist und Menschen – wie ich x-) – ldioten sind. So ist die Welt nun mal.

Das einzige, was Du an dieser Welt ändern kannst, bist Du selbst.

Und genau deshalb wollte ich Dir klar machen, wie ABSOLUT UNABLÄSSIG WICHTIG es für Dich ist, jetzt erst mal das letzte Abi-Jahr durch zu boxen. Wenn Du Dein Abi in der Tasche hast, kannst Du dann auch eine "Auszeit" nehmen und Dich erst mal um eine vernünftige und ordentliche Verhaltens- oder Psycho-Therapie kümmern, um Deinen Problemen wirklich mal auf den Grund zu gehen.

Ich hoffe, ich konnte Dir jetzt etwas verständlicher machen, dass ich mir sehr wohl etwas dabei gedacht habe und Dir wirklich nur helfen möchte.

Kommentar von Tseprah ,

Nein, ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, gar nicht, aber leider haben mir deine Worte nicht wirklich weitergeholfen.

"Mach es irgendwie, nimm auf dich solange keine Rücksicht"-so beginnt jeder Burn-out.

Natürlich hatte und habe ich ähnliche Gedanken wie du. Augen zu und durch, danach hat mans für immer geschafft.

Aber ich halte dich für intelligent und erfahren genug um zu wissen, dass das leichter gesagt idt als getan.

Ist ja nicht so, dass ich das Abi nicht will. Aber ich weiß halt, dass ich am Montag jetzt nicht losgehen und funktionieren werde. Im Gegenteil.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Na, dann bin ich ja beruhigt, dass ich Dich nicht angegriffen habe ;-)

Aber:

Erstens ist "Burn-Out" die verlegene Ausrede für Depressionen. Nennen wir doch besser das Kind beim Namen.

Zweitens hat Du bereits Depressionen, daher kannst Du jetzt auch nichts mehr vermeiden.

Ich habe Dir ja schon angedeutet, dass ich solche Methoden gar nicht gerne befürworte. Aber Du bist quasi im Ziel-Lauf und deshalb wäre es besser Dich jetzt mal kurz zu "schinden", als jetzt – vielleicht – für immer durchzuhängen.

Ich kann Dir nicht in Deinen Kopf hinein schauen, das kannst nur Du selbst. Aber aus Deiner Frage erkenne ich den Willen, es zu schaffen und darauf habe ich aufgebaut.

Glaube mir, mir ist vollkommen klar, wie Du Dich gerade fühlst. Aber ich weiß auch, was auf Dich zu rollt, wenn Du jetzt aufgibst.

Ich weiß, wie unendlich Schei55e gerade alle ist und wie sehr Du Dir wünschst, dass es endlich vorbei wäre. Es ist so derbe anstrengend, dass Du Dich nur noch in ein dunkles Loch verkriechen willst und durchschlafen möchtest, bis alles wieder "normal" ist.

Lieg ich da ungefähr richtig?

Aber ich weiß auch, dass dich dieses Gefühl – wenn Du es zulässt – erst recht weiter runter zieht. So tief, dass Du es wirklich aus eigener Kraft nicht mehr schaffen wirst, da raus zu kommen.

Während dessen werden die Jahre vorbei ziehen wie Wochen und Du wirst älter und älter. Irgend wann brauchst Du Dich dann auch nicht mehr um das Abi kümmern, weil dann alle Züge ohne Dich abgefahren sein werden.

So. Das darfst Du eben nicht zulassen. Nicht jetzt, so kurz vor dem Ziel. Deshalb solltest Du Deine letzten Reserven zusammen kratzen und Dich nochmal richtig rein knien. Frag den Neurologen/Psychiater nach guten Anti-Depressiva, die nicht müde machen und Dich noch für den Rest des Schuljahres durchhalten lassen. Versuch die Tricks mit der Ablenkung, die ich Dir schon genannt habe. Das alles wirkt nicht sofort, sondern braucht einige Wochen Vorlaufzeit. Aber dann wirst Du feststellen, dass Du eigentlich gar nicht gemerkt hast, dass Du inzwischen irgend wie wacher und entspannter bist. So funktioniert das nämlich.

Danach – wenn Du Dein Abi in der Taschen hast – kannst Du eine richtige Therapie anfangen. Dann kannst Du endlich entspannen und Dich schlafen legen oder was auch immer Du willst.

Noch wartet der Zug Deines Lebens auf Dich, aber das wird er nicht ewig tun.

Glaube mir, ich weiß genau wie anstrengend das alles ist, aber es wird noch viel schlimmer, wenn Dir irgend wann klar wird, welche Chance Du vor Jahren vergeudet hast. Diese Chance kommt dann nie wieder. Du kannst die Uhr nicht zurück stellen.
Aber Du hast hier und heute die Chance es erst gar nicht so weit kommen zu lassen.

Kommentar von Tseprah ,

Irgendwie liegst du schon richtig.

Die Sache ist aber auch zum beispiel die:

Wenn ich jetzt scheitere, habe ich das Abi nie und es wird mich auch runterziehen psychisch.

Wenn ich es jetzt richtig versuche, ist auch do or die.

Da spreche ich ja inzwischen aus Erfahrung.

Kann ich aber erst nachaltig meine Psyche verbessern, wüsste ich nicht warum mit 20/21 Jahren alle Züge abgefahren sein sollten.

Natürlich klingt es irgendwie nach Irrsinn, nochmal zu warten und dann irgendwie das Abi auf dem zweiten Bildungsweg zu erlangen. Das kostet Jahre und Geld.

Aber wie wertvoll ist die Gesundheit?

Das ist auch nicht das, was ich mir wünsche. Aber meine momentane Lage ist nunmal gefühlt ein Abgrund auf zwei Seiten.

Die Frage ist also, welcher Abgrund ist niedriger?

Ich bin mir da nicht schlüssig.

Aber eins weiß ich: So sehr ich es dir anrechne das du mich motivieren willst.

Augen zu und durch funktioniert bei mir nicht über 9 Monate.

Never ever, zumal ich gleich am Anfang den Stoff von vor 1 1/2 Jahren bei meiner ersten Fehlzeit noch nachholen müsste.

Kommentar von MarkusGenervt ,

Der Abgrund existiert nur in Deinem Kopf. Es wird ganz sicher nicht so schlimm, wie Du es Dir gerade vorstellst. Das verspreche ich Dir – und ich verspreche nur ganz, ganz selten etwas.

Wenn Du es mit dem richtigen Anti-Depressivum und meiner Ablenk-Methode versuchst, dann wirst Du vielleicht sogar gar keinen anschließenden Absturz erleben. Aber dies nur unter Vorbehalt – da kann ich wirklich keine Zusagen machen. Auf jeden Fall wird es deutlich leichter.

ich denke, Du hast Anti-Depressiva noch nie versucht, aber sie wirken. Es wird sich u.U. nur ein bisschen seltsam anfühlen, weil Du erwartest, dass es Dir zum Kotzen geht, Du aber tatsächlich irgend wie leicht bist. Davon solltest Du Dich nicht irritieren lassen, sondern froh sein, dass es so ist und dass alles plötzlich viel leichter von der Hand geht.

Der Zug ist natürlich mit 21 Jahren noch nicht abgefahren – wenn Du normal drauf wärst. Aber in Deiner Situation ist es quasi vorprogrammiert, dass Du Dich auf einer Abwärts-Spirale befindest, welche Deinen Neu-Anfang immer weiter und weiter nach hinten verschiebt, bis Du mit 42 fest stellst, dass jetzt tatsächlich der Zug längst abgefahren ist. Deshalb ist für DICH die Zeit ein kritischer Faktor.

Antwort
von Sabsi69, 34

Man sohn hat in der 11. die Schule geschmissen, und schon tausend mal bereut. Es ist mit deiner vorgeschichte bestimmt nicht einfach durchzuhalten, aber wenn es irgendwie geht?! 

Tipp am rande, geh zur Berufsberatung, sag denen welchen beruf du dir vorstellst, und das du studieren willst. Das ist heutzutage in einigen Berufen ohne Abitur möglich, wenn man entsprechend Berufserfahrung hat. 

Welches dein Weg ist? Vielleicht versuchst du es mal mit Hypnose, damit du das Tief besser verkraftest. Denn im Prinzip ist dir ja bewusst dass das nicht ewig anhält, und wenn du dann wieder fitter bist bereust du evtl die Entscheidung 

Kommentar von Tseprah ,

Nun ja, ich habe immerhin einen Abschluss.

Ich bereue jetzt schon, dass ich es nicht letztes Jahr geschafft habe, aber schlauer zu sein als vorher heißt ja auch zu erkennen, was nicht funktioniert, nicht?

Antwort
von BlingblingN, 26

Depp mach doch was du willst entweder oder ganz einfach. Zieh lose oder so 50/50 Chance.

Kommentar von Tseprah ,

Es geht jetzt nicht um sowas wie welche Jeans ich anziehen soll.

Diese Entschediung ist weitreichend und ich hoffe, es schreibt jemand der mir echte Möglichkeiten aufzeigen kann.

Kommentar von MarkusGenervt ,

@Tsehprah:

Ignoriere so etwas einfach. Es gibt Trolle, die müssen nochmal nachtreten, wenn jemand bereits am Boden liegt, um sich selbst aufzuwerten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community