Ich darf kein ballett machen hat sie recht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

vielleicht hilft es dir, wenn du deiner Mutter erklärst, dass Ballett, so lange man es als Hobby betreibt, ein sehr gesunder und risikoarmer Sport ist. Es sorgt für gute Haltung, Rücken- und Bauchmuskulatur werden stark trainiert, was späteren Rückenschmerzen vorbeugt. Es fördert anmutige und elegante Bewegung und Bewegungskoordination. Außerdem werden, wie beim Klavier spielen, ständig beide Gehirnhälften gefordert und trainiert, was wiederum beim Lernen hilft. Es fördert die Auffassungsgabe und die Konzentration. Die Verletzungsgefahr ist sehr, sehr gering und selbst wenn man nach einigen Jahren der Vorbereitung mit dem Spitzentanz beginnt, ist das nicht schädlich, weil man dann über einen längeren Zeitraum nur kurze Trainingseinheiten von 10, 15 Minuten mit Spitzenschuhen an der Stange absolviert. Das ist weder schädlich, noch gefährlich. 

Ich finde dass deine Mutter schon ein bisschen falsch liegt, denn ein Hobby soll ja Spaß machen und man sollte etwas ausprobieren dürfen. Klar, das Klavier war eine teure Anschaffung und es wäre besser gewesen, vorerst ein Leihklavier zu nehmen. Andrerseits, wer sagt, dass du nicht nach einiger Zeit wieder Lust bekommst, zu spielen? Jedenfalls ist das Erlernen eines Instrumentes ohnedies kein Ersatz für Sport, denn den soll man ohnedies immer machen, auch als Ausgleich zur einseitigen Haltung am Instrument. Ob du nun in den Turnverein gehst (die Verletzungsgefahr beim Turnen ist wesentlich höher!) oder ins Ballett - wo liegt der Unterschied?

Ich würde auch vorschlagen, dass du noch einmal in aller Ruhe!!!! mit deiner Mutter sprichst und gut argumentierst. Versuche vorerst herauszuholen, dass du an zwei, drei Schulen die meist kostenlosen Probestunden mitmachen darfst, um zu sehen, ob, wie und wo es dir gefällt und erst danach endgültig entschieden wird. Sei aber dann bitte auch ehrlich zu dir selbst und frage dich, ob das so ist, wie du es dir vorgestellt hast und ob du über einen längeren Zeitraum Ballett machen möchtest.

Sollte es eine Geldfrage sein, dann erkundige dich bei Volkshochschulen, staatlichen Musikschulen oder größeren Turnvereinen. Auch dort werden oft Ballett-Kurse zu einem relativ geringen Semesterbeitrag, aber bei guten, geprüften Lehrern angeboten.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir fest die Daumen!

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist keine Frage von recht haben, sondern eine Frage, inweiweit dich das interessiert und du das ausprobieren möchtest. Viele Hobbies sind es nicht, wenn du  "nur" Blockflöte" hast und Klavier gefällt dir halt nicht. Du solltest definitiv auch was sportliches machen, warum dann nicht Ballett. Mit dem Argument der Bewegung kannst du vielleicht was reißen. Bist du gesundheitlich arg lädiert? Das wäre was anderes. Aber Ballett ist nun wirklich kein Sport (sofern man das nicht auf Ehrgeiz trimmt, und ohne Ende die wirklich krassen Spitzentänze macht), der irgendwie schädlich wäre. Am besten recherchierst du, wo du wann und zu welchem Geld du sowas machen kannst, gehst mal zur Probe hin. Und dann legst du alles deiner Mutter vor. Vielleicht sind die Kosten zu hoch oder die Entfernungen zu weit. Das alles wissen wir nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also rein Rechtlich darf sie bestimmten ob du Ballet im Verein tanzen darfst oder nicht weil sie deine Erziehungsberechtigte ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch beim Klavierspielen vom Hocker fallen und dir das Genick brechen..
Außerdem wächst ein Fuß wieder zusammen.
Ich würde es meinem Kind erlauben, wenn es ihm Spaß macht^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elizabeth2
24.06.2016, 17:27

und was alles auf dem Weg zum MusikUNTERRICHT passieren kann......!

0
Kommentar von domi158
24.06.2016, 18:07

Ja ist so xD

0

Leute das mit recht haben ist nicht gemeint im sinne von ob sie das recht dazu hat, sondern ob sie richtig liegt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist was ganz anderes als ein musikinstrunent aber durchhaltevermögen benötugst du immer!

Erhltes Risiko für Knochenbrüche besteht beim Balett nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elizabeth2
24.06.2016, 17:26

Das mit dem Durchhaltevermögen stimmt. Aber ein Kind/Jugendliche hat auch mal das Recht, was ausprobieren zu dürfen und dann das Recht, mal nicht bei der Stange zu bleiben. Mit dem Argument, nun hast du was angefangen, dann mache es auch zu Ende (was ist dann das "Ende"?), kann man auch viel falsch machen.

0

Hier geht es nicht um Rechthaben oder nicht.

Ich verstehe deine Mutter. Hobbies sind sehr teuer. Gerade die Anschaffung der Instrumente. Und wenn es am Ende ganz umsonst war...

Woher soll sie dir vertrauen, dass du es diesmal wirklich ernst meinst und es durchziehst? Wenn du in der Vergangenheit immer das Gegenteil bewiesen hast.

Und woher weißt du selber, dass es das wirklich ist und du es nicht auch nach einer Zeit wieder hinschmeißt? Wurdest du zu deinen früheren Hobbies gezwungen?

Vielleicht kannst du ja wenigstens ein Probetraining machen und ihr könnt dann noch mal verhandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung