Frage von Bambi1x1996, 67

Ich brauche unbedingt Hilfe, ich komme nicht mehr weiter, ich verzweifle einfach. Ich hoffe jemand nimmt sich die Zeit mir zu helfen?

Ich habe meinem Ausbilder eine Hausarbeit abgegeben, die ich in meiner Freizeit machen sollte. Nun war er damit nicht zufrieden. Ich weiß aber nicht weiter, was ich noch schreiben sollte. Diese Fragen hat er mir gestellt.

  1. Wie ist der logische Aufbau von DNS und worin befindet sich der Ursprung des DNS?

  2. Erkläre bitte die Unterschiede zwischen sekundären und primären Zonen im DNS-System und erläutere mindestens 2 Beispiele dazu.

  3. Welche Funktion hat ein DHCP-Dienst in einem Netzwerk? Erkläre bitte welche Optionen (Mind. 6) der DHCP-Server im Netzwerk bereitstellen kann und erkläre die Wirkungsweise dieser Optionen.

  4. Nenne bitte 2 Verzeichnisdienste und erkläre die Aufgabe und die Funktion von Verzeichnisdiensten generell. Was ist der Vorteil von Active Directory Verzeichnisdiensten innerhalb von Microsoft Netzwerken?

  5. Welche Interoperabilität besteht zwischen Verzeichnisdiensten und anderen Netzwerkdiensten und welches Protokoll wird dazu verwendet? Erkläre das Protokoll und erkläre dessen Grundlage.

Antwort
von Bambi1x1996, 23

Ein Verzeichnisdienst (zB. Active Directory oder Novell eDirectory) ist eine hierarchische Datenbank, die eine zentrale Sammlung an Daten ermöglicht. Verzeichnisdienste werden normalerweise dafür verwendet Daten wie Benutzer, Computer, Gruppen, Drucker und viele weitere Dinge an einem zentralen Ort zu speichern und verwalten. Der Verzeichnisdienst ermöglicht es uns ebenfalls von der lokalen Benutzererstellung wegzukommen und einen Benutzer im Verzeichnisdienst anzulegen, wodurch wir ihn dort verwalten können. Die Kommunikation mit einem Verzeichnisdienst erfolgt über LDAP. Das LDAP ist ein Kommunikationsprotokoll. Es wird der Transport von Nachrichten definiert, die auf einen X.500 konformen Verzeichnisdienst verwendet werden. Ein LDAP Client ruft LDAP –API auf um auf den Verzeichnisdienst zuzugreifen. LDAP übersetzt das OSI-Protokoll und das TCP/IP Protokoll, sodass sich TCP/IP-Client und OSI-Protokoll-Server verstehen können.

Antwort
von Bambi1x1996, 23

Das DHCP ist ein Protokoll für die automatische Vergabe von Netzwerkkonfigurationen. Wir können Einstellungen, wie IP-Adressen, Subnetzmasken, Standard-Gateway, DNS-Server, WINS-Server und den FQDN über das DHCP verteilen.Fully Qualified Domain Name: Es ist der absolute Name einer DomainWindows Internet Naming Service: WINS ist eine Umsetzung des Netbios durch MicrosoftIP-Adressen: Eine 32Bit Adresse, die Geräte für andere Geräte adressierbar macht.Subnetzmaske: Die Subnetzmaske gibt an, wieviel Platz man im Host und im Netzwerkteil hat.Standard-Gateway: Das Gateway verbindet unterschiedliche Rechnernetze miteinander.

Antwort
von Bambi1x1996, 28

DNSist ein System, das Hierarchisch aufgebaut ist. DNS löst Namen zu IP Adressen (Forward-Lookup-Zone)und IP Adressen zu Namen (Reverse-Lookup-Zone) auf. In der Forward-Lookup-Zonefinden wir Host Einträge, die einen Namen einer IP-Adresse zuordnen. In derReverse-Lookup-Zone finden wir Pointer (PTR) Einträge, die IP-Adressen Namen zuordnen.1983 wurde das DNS von Paul Mockapetris entworfen. Durch die Entstehung des DNSwurden die Host Dateien auf einzelnen Systemen durch ein dynamisches Systemabgelöst. Des Weiteren gibt es im DNS Primäre und Sekundäre Zonen. PrimäreZonen: Eine Primäre Zone ist eine Zone mit Schreib und Lesezugriff. In dieserZone wird eine  Zonendatei (zonename.dns)lokal abgelegt. Sekundäre Zonen: Sekundäre Zonen, sind unveränderbare Zonen,die sich mit der Primär Zone synchronisieren um Ihre Informationen zu erhalten.Es ist nur möglich die Primäre Zone zu bearbeiten. Die Sekundäre Zone ziehtsich automatisch die Informationen, die sie braucht.

 

Kommentar von Seanna ,

Gut, und was fehlt hier deiner Meinung nach oder der des Ausbilders noch? Wozu hast du konkret Fragen?

Kommentar von Bambi1x1996 ,

er sagt es fehlt sehr viel

Kommentar von Bambi1x1996 ,

bzw sagte er es wäre eine 6

Antwort
von Appelmus, 27

Wobei brauchst du genau Hilfe? Die Leitfragen, die du inhaltlich noch einbauen sollst, hast du ja genannt bekommen. Worin genau besteht nun das Problem? Deine Hausarbeit werden wir dir inhaltlich nicht schreiben. Da wirst du wohl deine Fachbücher wälzen müssen.


Antwort
von Seanna, 44

Was sind deine bisherigen Lösungsansätze und wozu hast du Fragen?

Hier macht sicher niemand deine gesamten Aufgaben ohne Vorleistung von dir!

Antwort
von Bambi1x1996, 17

so ich habe jetzt einmal all das gepostet was ich habe. Was meint ihr dazu?

Kommentar von Seanna ,

Liest sich doch inhaltlich ok soweit. Was waren Kritikpunkte des Ausbilders?

Kommentar von Bambi1x1996 ,

er sagte es ist zu 90% nicht das was er gefragt hat. und nun finde ich nichts mehr was ich noch dazu schreiben kann. Die Beispiele zum Beispiel. die finde keine beispiele

Kommentar von Seanna ,

Schreib Fallbeispiele auf, wo und wie das verwendet wird. Zb User X gibt eine URL ein.... Was passiert? Oder Rechner meldet sich beim DHCP an... Was passiert? Wie wird übers LDAP kommuniziert, welche Daten werden wie ausgetauscht? Kann man ähnlich wie 3way-Handshake aufmalen... Und wie sich das im ISO/OSI-Modell darstellt....


Funktionen und Aufgaben und Vorteile des AD und DHCP fehlen auch noch.

Kommentar von Bambi1x1996 ,

Danke dir. Dem werde ich mich mal widmen

.

Antwort
von Denno2015, 19

Ich sehe auch wie meine Vorredner kein Problem diese Fragen mit Hilfe des Internets und den Fachunterlagen zu beantworten. Alles recht einfach rauszufinden.

Antwort
von Bambi1x1996, 5

Was würdet ihr sagen ist bei der Frage noch offen und zu beantworten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community