Frage von MarioFragtHD, 8

Ich brauche Tipps um meinen Vater von meiner Meinung zu überzeugen. Lest euch das da unten durch um alles zu verstehen...?

Ich will nächstes Jahr in meiner Europaschule in Brüssel als vierte Sprache griechisch nehmen... Diese Sprache kann ich schon sehr gut und mein Niveau ist sehr hoch... meine Mutter ist dafür mein Vater, aber nicht und ich weiß nicht wie ich ihn überzeugen soll, dass eine hohe Note mehr im Zeugnis gut ist! Er meint das würde nichts bringen, weil die Schüler dort von 0 anfangen und ich schon bei 100 bin da griechisch meine Muttersprache ist... Also wie soll ich ihn überzeugen, bzw. wie soll meine Mutter ihn überzeugen falls ich dafür keine Chance habe?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Piadora, 2

Ich weiß nicht, wo das Problem sein soll, wenn man seine Muttersprache als Sprache mitnimmt. Ich glaube nicht, dass die auf der Europaschule von 0 anfangen oder? Wenn ja, dann halte ich das doch für sinnlos. Ruf doch mal in der Schule an und frage nach. Am besten wäre, die würden Dir eine kurze E-Mail schicken und schreiben, ob es schon auf Fortgeschrittenen-Niveau ist oder ob es völlig bei 0 losgeht. Das wäre für Dich ja Schnulli. Wüsste auch gern, warum Du das Fach belegen willst. Du musst Dich doch schon erkundigt haben, oder?

Kommentar von MarioFragtHD ,

Ich muss eine Mindeszahl von Schulstunden haben ab der vierten und ich muss jetzt wählen von Latein bis zu Ökologie und als Auswahl gibt es halt griechisch und ja man fängt bei 0 an... Also würde ich lieber das nehmen besser als bei Latein oder Ökologie durchzufallen...

Antwort
von wilees, 3

Stellt sich die Frage, ob die Schule Dir unter dieser Voraussetzung - Muttersprachler - diese Möglichkeit überhaupt gewährt.

Kommentar von MarioFragtHD ,

Ja tut es nur es müssen Eltern und Kinder bei solchen Sachen übereinstimmen...

Antwort
von Schischa3, 2

Wenn man eine Sprache sprechen kann, bedeutet es nicht, dass man die Grammatik auch kann. Ich oft bei Leuten beobachtet, dass gewisse in den Prüfungen dann dennoch Fehler gemacht haben.

Man muss Spass haben in der Schule, damit man gerne hingeht und daher besser lernt. Sozusagen die Fächer nehmen, die man gerne hat.

Man ist unmotiviert, wenn man zu den Schlechteren gehört und es bringt auch nichts. Wenn man gute Noten hat, hat man keine Sorgen und man hat ein grösseres Selbstbewusstsein.

Einiges, was man in der Schule lernt, wird man später nicht mehr gebrauchen und die anderen Wahlfächer Stimmen eventuell nicht mit deinem Traumberuf überein.

Die Klassengrösse, den Stundenplan (wenn nicht alles zur gleichen Zeit stattfindet) und die Lehrer können auch eine Begründung sein, wenn man Informationen darüber hat.

Es ist besser, etwas gut zu können, anstatt von allem nur ein wenig. Wenn man nichts wirklich perfekt kann, ist nicht wirklich gut.

Sprichst du Neu- oder Altgriechisch und was lernt ihr genau in der Schule? Und eigentlich sollte man das nehmen, was man gerne hat und was man später machen möchte. Nicht das Einfachste und auch nicht aus anderen solchen Gründen.

Kommentar von MarioFragtHD ,

Ich kann auch die Grammatik ich lerne seit mehr als 5 Jahren greichisch in ner anderen Schule jeden Samstag

Kommentar von Schischa3 ,

Okay. Ich selbst habe schon 3 Mal Sprachen nicht gewählt, weil diese zu einfach waren (Deutsch, Spanisch und Italienisch). Es gibt aber Menschen, die dennoch am Sprachunterricht profitieren können, auch wenn diese weit im Voraus sind. Du musst jetzt selbst wissen, was für dich besser ist. Sei dir aber sicher, dass du Griechisch nicht wegen Faulheit nimmst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community