Frage von SemicolonPoint, 173

Ich brauche meinen Lehrer. Er ist mein Vaterersatz. Aber der Schulleiter hat Gesprächsverbot erteilt. Wenn ich nicht mehr mit ihm reden darf bring ich mich um?

Hallo, ich hab ein Problem. Ich hab schon seit über einem Jahr heftige Suizidgedanken. Hatte aber immer jemanden der mich hier gehalten hat. Nun hat derjenige (und auch ich) das Verbot bekommen, weitere Gespräche zu führen.. Es macht mich unheimlich fertig. Ich hab seither mit Absicht mehr Tabletten genommen jeden Tag. Ab Dienstag erhöhe ich die Dosis noch einmal... Diese Person ist wie ein Vater für mich.. Und jetzt ist sie weg.. Außerdem hat er gesagt dass er mich nicht fallen lässt. Normalerweise nehme ich vom Antidepressivum Citalopram 15mg ich hab nun auf 40mg erhöht weil da steht das das zu plötzlichen Herztot führen kann. Ab Dienstag nehm ich 50 mg. Ich will einfach nur noch sterben. Ich habe keine Hoffnung mehr. Ich lebe auch gar nicht mehr richtig in der Realität. Mehr so in meiner eigenen Welt. Ich bin auch in Therapie. Schon seit Jahren. Aber auch das hilft mir nicht. Mir hilft absolut gar nichts. Ich bin extrem Verzweifelt. Weiß jemand Rat, wie ich meine Bezugsperson zurück bekomme? Es geht hierbei um meinen Lehrer. Ich hatte fast jeden Tag Kontakt zu ihm auch in den Ferien (über Mail). Und Freitag vor einer Woche war dann ein Gespräch mit dem Schulpsychologischen Dienst dem Schulleiter und ihm und da hat er denen von meinen Gedanken erzählt.. Was ich erlaubt habe weil ich wusste dass er über fordert war. Aber ich wusste nicht das mein Schulleiter mir am Dienstag darauf verbieten würde dass ich nicht mehr mit ihm reden darf. Ich bin einfach völlig fertig und am Ende.. Ich kann nicht mehr. Ich brauche ihn doch....

Antwort
von Maimaier, 79

"dass er über fordert war"

Das wird wohl der Grund sein, warum das Gesprächsverbot ausgesprochen wurde.

https://www.hoffnungsschimmer-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=11426

"Bei absichtlicher Überdosierung - ist es keineswegs Gesagt das der Tod
die Folge ist - Es können aber schwere Schäden zurückbleiben wie :



Disregulation der Serotonin-Regelung mit Angsterkrankungen

Kreislaufstörungen (mehrere Wochen)

Herzschäden

Störungen des Blutbilds

Psychosen NIAP (Noradenalin induzierte Angsts-Psychosen)

Bewegungs-Störungen"


Antwort
von sharlinecenna, 57

Hey.. erstmal ist sowas kein spaß - du brauchst dringend hilfe. was ist mit deinem richtigen vater und mit deiner mutter? wieso hast du ein gesprächsverbot? es ist schön das du jemanden hast an den du dich wenden kannst wenn es dir schlecht geht aber ein lehrer ist kein vaterersatz und nicht für dich zuständig, er wird dir auch niemals helfen können wenn du seine hilfe nicht annimmst sondern ihn scheinbar wirklich als vater siehst.. denk dran das ein lehrer auch nur ein mensch ist, es ist seine arbeit euch etwas beizubringen und auch für euch da zu sein aber es ist halt NUR seine arbeit. du bist nicht seine tochter. dadurch belastest du auch den lehrer stark wenn du sogar in den ferien täglich kontakt suchst..

such dir bitte richtige hilfe..

Kommentar von SemicolonPoint ,

ich bin ja in Therapie aber es hilft nichts. und nicht Tochter. sondern wenn Sohn. aber das mich niemand als Sohn will weiß ich schon lange... und ich weis ja das ich ihn belaste deshalb haben wir ja nicht nur über Probleme geredet auch über andere Sachen. aber es ist so das ich ihm selten etwas positives sagen kann .-. weil so selten positives passiert. um nicht zu sagen nichts..

Kommentar von sharlinecenna ,

oh tut mir leid! ich war selber schon in so einer ähnlichen situation (depressionen ect) ich kenne natürlich auch nicht deine genaue situation mit deinen richtigen eltern und kann das nicht beurteilen aber scheinbar liegt genau das dein problem das du einfach die liebe vermisst die du zuhause nicht bekommst, da wäre es sehr wichtig mit mutter und vater oder wenigstens einem darüber zu reden. ich weiß nicht wie alt du bist aber du kannst evt wenn du dich zuhause gar nicht wohl fühlst bzw es dich so runter zieht vlt zum jugendamt und dich dort beraten lassen um vlt in eine pflegefamilie o.ä zu kommen?

Antwort
von Indivia, 41

Bist du auch in den händen eines Psychiaters? das würde ich dir raten. DasCitalopram mal eben selber zu erhöhen ist eine ganz schlechte Idee , denn es kann auch ganz viele unerwünschte Nebenwnrikungen haben.

Habt ihr vielleictht einen Vertrauenslehrer an den du dich wenden kannst und ihm sagen kannst wie sehr dich das fertig macht.

Antwort
von Adrian593, 29

Prinzipiell ist Suizid eine Lösung für alles! Eine Lösung für alle guten, vor allem aber die schlechten Tage. Eine Lösung für all den seelischen Ballast,der sich im Laufe der Zeit angehäuft hat! Eine Lösung für Leid und Schmerz. Eine Lösung für das einzige Leben! Wir alle könnten Suizid begehen, machen wir aber nicht, weil wir leben wollen! Suizid ist ein Synonym für Schwäche, nur die schwachen verlassen uns freiwillig... Aber wer ist denn heutzutage noch stark, um zu leben? - Kaum einer, wir kämpfen! Doch warum, bei all dem Leid? - Wir wollen das spüren, wofür wir hier sind, das Leben! Wann hast du das letzte mal wirklich gelebt? Zwischen Depressionen etc. vergessen wir zu LEBEN, jeder Tag könnte der letzte sein und was machen wir?... Es ist nicht schlimm zu sterben, es ist traurig, nicht intensiv gelebt zu haben!Nach dem Tod ist nichts, lieber lebe ich auf einer sch ei ss Welt, als einfach nicht mehr zu existieren! " Nimm das Leben nicht so ernst, du kommst da sowieso nicht wieder lebend raus!", in dieser Weisheit steckt die Wahrheit der Menschheit. Letztendlich kann ich dir keiner verbieten, dich mit Antidepressiva umzubringen, die im übrigen auch zu einer Lungenemboli und einem der qualvollstem Tode führen kann. Wenn du für dich entschieden hast, dass du zu schwach bis, um zu leben, dann geh. Du musst das mit deinem Wissen vereinbaren. Ich kann dir anbieten, dass wir miteinander schreiben. Denn jemand, der psychisch krank ist, braucht keine Medikamente oder einen demütigenden Psychologen, er braucht jemanden zum reden, jemanden, der einen versteht. Ich weiss das, bin zwar "nur" Hypochonder, aber ich weiss, was jemand durchmacht, dem es psychisch sch ei sse geht. Wie gesagt, das Angebot steht. Steh einfach mal wieder auf und du wirst sehen, du wirst von ganz allein fliegen:) Beste Grüße und Kopf hoch, Adrian13J:)

Antwort
von newcomer, 69

warum hast du keine Beziehung zu deinem leiblichen Vater ?

Kommentar von SemicolonPoint ,

Er hat meine Mutter verprügelt, als ich klein war.. sie hat dann neu geheiratet. Dieser Mann mag mich allerdings nicht. Sie sind auch seit einem Jahr jetzt getrennt. Er hat mir immer ganz genau gezeigt wie sehr ich nerve, deshalb hab ich schon mit 11 angefangen meine Väter in anderen Personen zu suchen. Dafür mussten meine Lehrer meist hinhalten. Nur bei diesem Lehrer ist es anders. Ich kann ihn nicht mehr ersetzen. Und umso älter ich werde umso alberner wird es. aber ich kann es einfach nicht ändern.. ich brauche ihn. Dringend.

Antwort
von Afterlive, 56

Ich denke du musst dir zunächst einen Kopf machen und darüber zu überlegen, warum du denkst, dass du depressiv bist. Versuche dich damit auseinander zu setzen. Anschließend versuche doch einfach herauszufinden, was du dagegen tun kannst.

Es gibt so viel schöne Dinge im Leben, die Musik, die Kunst, die Familie, Freundschaft. Jeder Mensch hat Interessen oder Hobbys, die man umsetzen kann. Auch du wirst Dinge haben, die du leiden magst. Denk an die schönen Dinge, versuch einen klaren Kopf zu bekommen und hör auf in die Vergangenheit zu blicken. Oftmals ist die Vergangenheit etwas, die einen Menschen psychisch belasten kann, wenn etwas spezielles vorgefallen ist.

Finde Freunde, such den sozialen Kontakt bei anderen Menschen, dann wirst du irgendwann dein Lehrer auch loslassen können. Am Ende wird alles gut, denke immer daran - auch wenn du gerade eine schwierige Zeit hast, wird der Tag kommen, an dem du auch glücklich sein wirst - tue etwas dafür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community