Ich brauche krasse Argumente kennt ihr gute?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

DAGEGEN, lieber istdochsoegal:

Wenn Gott perfekt ist, wie die Menschen (die ihn gemacht haben) ihn sich vorstellen, dann hatte er es nicht nötig, die Menschen zu schaffen:

...WEDER um sich zu BEWEISEN (wer perfekt ist, muss sich nicht beweisen),
NOCH um IHM ZU DIENEN (wieso sollte ein perfektes Wesen Diener brauchen - Diener braucht nur, wer alleine nicht zurecht kommt - oder wer's bequemer haben will - beides passt nicht zu Gott!),
NOCH, um irgendetwas zu erreichen oder zu erfüllen (denn auch das könnte Gott alles selbst)

Daraus kann nur folgen:
ENTWEDER Gott ist NICHT PERFEKT und hat deshalb die Menschen nötig - dann ist aber GOTT NICHT GOTT (zumindest nicht so, wie wir ihn uns vorstellen)

ODER er ist doch perfekt - DANN hätte er mit der Erschaffung der Welt und der Menschen etwas gemacht, was vollkommen unsinnig ist - Dann brauchen wir uns aber nicht um ihn zu kümmern, da er sich auch nicht um uns kümmert!

Ist das krass genug?

(Dafür fällt mir nix ein:(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
25.06.2016, 13:10

wenn Sie Gründe/Argumente haben wollen, um an Gott zu glauben, dann können Sie ja mal meine Antwort auf diese Frage lesen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

0

Schlüssige Argumente für die Existenz eines Gottes gibt es nicht, aber einige dagegen. 

Nehmen wir mal den gütigen, allmächtigen Christengott her. Stell dir mal eine Welt ohne ihn vor. Es gäbe kein allmächtiges Wesen, das verhindert,dass Leute schon mit schlimmen Krankheiten zur Welt kommen. Es gäbe kein allmächtiges Wesen, das Seuchen stoppt. Es gäbe kein allmächtiges Wesen, dass den Menschen sagt, wie es wirklich verehrt werden will, um die ganzen Religionskonflikte zu beenden. Es gäbe kein allmächtiges Wesen, das schlimme Gräultaten an Unschuldigen verhindert, die sich selbst nicht wehren können.

Kommt dir diese Welt bekannt vor? Herzlichen Glückwunsch, du lebst darin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ein Argument Für seine Existenz wäre der Ursprung von allem. Von jeder Kleinigkeit.
Vielen Leuten gibt es Trost zu wissen,dass da noch jemand ist,der über sie wacht. Zu dem sie beten und (wenn sie sterben)zurückkehren können. Für sie ist es die Antwort aller Fragen. Man könnte sagen,der Sinn ihres Lebens.
Okay,das hat deine Frage wohl nicht ganz beantwortet, trotzdem hoffe ich das es hilfreich war:)
Und bevor unnötige Diskussionen entfachen. Ich toleriere / respektiere jede andere Meinung über die Existenz von Gott.
Immerhin soll jeder an das glauben was er will. Jedem das Seine.
Mich würde interessieren, warum du "krasse" Argumente brauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hier sind einige Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben:


Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Wissen Sie, wie gering die Chance ist, dass ein Planet wie die Erde entsteht? Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.


In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was
aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass
falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte
Prophezeiungen. Funde zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.


Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
23.06.2016, 09:59

@comhb3mpqy: Es stehen KEINE erfüllten Prophezeiungen in der Bibel!

1

schau dir die geschichte der religionen an dann hast du "krasse" beweise gegen religionen und ihre götter..............:)

Jahwe: ist in wahrheit ein "heiden"-gott, denn er war der vulkangott der schasu-nomaden, der zusammen mit der göttin aschera von den schasu angebetet wurde und in die ägyptischen tausende-götter-welt der ägyptischen mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde............. 800 v. chr. wurde dieser gott dann zum alleinigen monotheistischen gott, denn zu dieser zeit führte israel viele große kriege und in dieser zeit war kein platz mehr für eine fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem glauben verschwand, im schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der aussage: "gott schuf den menschen zum eigenen bilde, als mann und frau".......... im übrigen entspringt der name jahwe der gleichnamigen region, aus dem die schasu ursprünglich kamen......... und dieser ortsname wurde schon 1400 v. chr. erwähnt, denn es gibt in soleb im sudan einen tempel vom pharao amenophis der 3., auf dem er alle völker in hieroglyphen verewigt hat, die er in feldzügen jemals besiegt hat und der ort jahwe und dessen volk war auch dabei.................:)

hölle: der ursprung liegt in der ägyptischen mythologie, hatte dort aber einen ganz anderen hintergrund, wurde unterwelt genannt und in dieser musste jede nacht der sonnengott ra/re hinabfahren, abenteuer bestehen um am nächsten tag wieder am himmel erscheinen zu können.............. aus dieser unterwelt hat der monotheistische glaube dann die monotheistische hölle erfunden, um die gläubigen an seinen glauben zu binden und mit schönen erfundenen märchenstrafen dann drohen zu können..............

teufel: der ursprung liegt in der griechischen mythologie, wurde dort minotauros genannt, sieht sogar aus wie der monotheistische teufel und lebte, ups, unter der erde............ er fraß gerne menschen und wurde als strafe von einem gott (poseidon) den menschen untergejubelt........ aus dieser geschichte wurde dann der monotheistische teufel..............

ich denke mal, DAS reicht als krasser beweis, oder?.................:)

nicht gott hat den menschen erschaffen, sondern der mensch sich die götter selbst und JEDER mensch, der sich vorstellt, wie sein got sein müsste, hat sich gerade einen eigenen neuen gott erschaffen.................denn einen echten erbauer des univerums könnte KEIN mensch der welt jemals erfassen, begreifen, verstehen und schon gar nicht mit menschlichen eigenschaften versehen, oder in menschliche denk-kategorien stecken........ ein erbauer des universums wäre ausserhalb des universums und mit unseren denkweisen und beschreibungen niemals vergleichbar..........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
21.06.2016, 23:15

Nein, kein Beweis. Selbst wenn sämtliche deiner Thesen korrekt wären, ist nach wie vor nichts davon ein Beweis für die Nicht-Existenz. Das wäre ein Beweis dafür, dass alle menschlichen Theorien und Konzepte eines Gottes erfunden sind und die Menschheit in keinem Kontakt mit einem Gott stand, der schriftlich festgehalten wäre. Dass alle Theorien falsch sind, wäre beweisbar. Eine Nicht-Existenz selbst ist nach wie vor nicht wissenschaftlich beweisbar. Abwesenheit ist erst durch Entdeckung und Beweismethode nachweisbar. Davon abgesehen, dass die Menschheit bisher lediglich einen lächerlichen Teil allen Seins aufgedeckt hat und das Universum nur zu atomaren Bruchteilen kennt.

Schade, dass manche das kontinuierliche Bedürfnis haben, anderer Menschen Lebensweg zu beleidigen und diffamieren. (Dank der Lüge, an die ich glaube, habe ich dies immerhin nicht mehr nötig.) Das ist es, was die Welt nicht braucht. Außer dass es Menschen Schäden zufügt und sie voneinander distanziert, bewirkt es nichts. Ich empfehle die Kommunikationsgrundsätze nach Rosenberg. Besser eine Lüge als eine Gesellschaft, wo man wegen seiner individuellen Philosophie mit derartigen Ausdrücken konfrontiert wird. Erwartung bestätigt, bin raus aus dem Thread, Cheers 

0
Kommentar von NorwinSchneider
22.06.2016, 11:59

Das sind alles Theorien die verna b der Wahrheit liegen. 

0

Gibt es nicht. Wenn Gott wollen würde das es welche gibt hätten wir sie längst. Ebenso gibt es keine vernünftigen gegen Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt die Gottesbeweise in der Philosophie, also pro Gott, aber gegen Gott stehen die Naturwissenschaften und ihre Forschungen, also sowas wie es gab einen Urknall.

Man kann aber, wenn man will, alles was man nicht versteht/ was nicht erforscht ist auf Gott schieben, also sowas wie die Unendlichkeit, aber grade dieses auf Gott schieben kann auch erklären, warum viele daran glauben und warum er vielleicht erfunden wurde, also viele suchen einfach einen Grund warum sie solche Fragen aus dem Kopf verbannen können und keine Angst vorm Tod haben brauchen, weil sie dann ja eh zu Gott kommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Gott gibt es keine guten Argumente, nur lachhafte Romantisierungen, persönliche "Erfahrungen" und anderen unwissenschaftlichen Krempel der im Grunde keinerlei Aussagekraft hat.

Ein paar Argumente gegen Gott:

.) Allmacht schließt sich selber aus (Stein-Paradoxon)

.) Allwissen schließt die Erde als "Prüfungsort" aus

.) Allgegenwärtigkeit schließt die Hölle als Ort Gottes Abwesenheit aus

.) Die Bibel liefert den Beweis dass es Jesus nicht gibt

.) Wissenschaftlich ist kein einziger Beweis für die Existenz von Jesus gefunden worden, alle "Beweise" haben sich als falsch oder Fälschung herausgestellt.

.) Horus und Jesus haben zu viele Gemeinsamkeiten als dass das Neue Testament wahr sein könnte.

.) Die Existenz von Leid, Unglück (sprich dem "Bösen") schließt Gottes Existenz oder seine Natur aus.

.) Die Vorstellungen des Paradieses entsprechen bei genauerer Betrachtung der Hölle.

.) Kein Wesen würde es je wagen gegen ein allmächtiges, allwissendes und allgegenwärtiges Wesen aufzubegehren, ergo gibt es keinen Satan und damit keine Hölle.

.) Was war vor Gott? Woher kommt Gott?

.) Wenn Gott die Existenz geschaffen haben soll, gibt es ihn nicht. Man muss sich ausserhalb eines Systems befinden um es zu erschaffen, also ist Gott ausserhalb der Existenz und somit nicht existent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von istdochsoegal
21.06.2016, 21:10

Wie meinst du das mit dem Paradies und das die Vorstellungen davon der Hölle ähneln ?

0
Kommentar von Aaron2Mose
21.06.2016, 22:23

Du versuchst hier Gott mit Wissenschaftlichen Methoden zu widerlegen. Das kannst du aber nicht, und das geht auch überhaupt nicht. Mit irdischen Mitteln kann man keine Überirdisches Wesen beschreiben, widerlegen oder belegen. Wir sind nicht in der Lage uns solche Dinge vorzustellen. Und das Beweise für Jesu sich alle als Falsch herausstellen ist ebenfalls nicht korrekt. Benutzet Google. Zu deiner Frage, was vor Gott war gibt es keine Antwort das Gott ist. Er war nie. Gott hat auch keinen Ursprung. Keinen Ort. Wie gesagt Irdisch geht nicht mit Überirdisch. Und das der Teufel nicht existiere, kann ich nur sagen das du mal dir Bibel lesen solltest. Satan oder besser gesagt Lucifer lehnte sich gegen Gott auf, als er noch ein Engel war , weil er mit dessen Entscheidungen un Methoden nicht zufrieden gewesen ist, also wurde er verbannt und den Rest sollte man kennen. Das du einfach mal so schlussfolgerst das er nicht existiere ist nicht mehr als Mumpiz

0
Kommentar von Fantho
21.06.2016, 23:18

Allmacht schließt sich selber aus (Stein-Paradoxon)

Wurde von mir hier in GF des Öfteren widerlegt. Erstaunlich, dass Du jedesmal mit einem widerlegten Paradoxon aufwartest...

Allwissen schließt die Erde als "Prüfungsort" aus

Auch das wurde von mir hier in GF widerlegt; tststs...

Allgegenwärtigkeit schließt die Hölle als Ort Gottes Abwesenheit aus

Falsch, denn die Allgegenwärtigkeit Gottes ist auch im Reiche Satans gegeben, denn Gottes Energie wirkt überall...

Die Existenz von Leid, Unglück (sprich dem "Bösen") schließt Gottes Existenz oder seine Natur aus

Andersherum wird ein Schuh daraus: Das 'Böse' ist durch Satan existent geworden, welcher sich von Gott (und dessem Licht und positiver Energie) getrennt hatte...

Kein Wesen würde es je wagen gegen ein allmächtiges, allwissendes und allgegenwärtiges Wesen aufzubegehren, ergo gibt es keinen Satan und damit keine Hölle.

Totaler logischer Fehlschluss! Satan hatte dies durch seine Loslösung von Gott getan. Abgesehen davon und zum wiederholten Male: Gott besitzt kein Allwissen...

Was war vor Gott? Woher kommt Gott?

Ebenso schon des Öfteren hier erklärt! Was war Energie, woher kommt Energie?

Wenn Gott die Existenz geschaffen haben soll, gibt es ihn nicht. Man muss sich ausserhalb eines Systems befinden um es zu erschaffen, also ist Gott ausserhalb der Existenz und somit nicht existent.

Ebenso falsch, da Du zu dualistisch denkst: Hier Gott, dort das Geschaffene. Doch das ist eine verkehrte Denke. Gott ist ein Energiewesen, welches alles umfasst und umschließt und durch alles wirkt. Und: Aus der alles entstammt. Alles Geschaffene und alle Schöpfungen Gottes verbleiben weiterhin in und bei Gott; nichts ist von Gott getrennt. Alles ist verschränkt...

Gruß Fantho

1

... Und die nächste hasserfüllte, von Beleidigungen dominierte Streitdiskussion. Vielen Dank und Kompliment.

Die sog. Gottesbeweise sind bei Google gelistet. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gottesbeweis   Weitere Diskussionen dieser Art existieren tausendfach im Netz. Davon abgesehen, gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für oder gegen die Existenz Gottes. Wie auch, da er nach -eigener Definition- nicht durch irdische Wissenschaft nachweisbar ist. Und das ist auch gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
21.06.2016, 22:21

doch es gibt wissenschaftliche beweise dafür, dass religionen und götter nur erfindungen der menschen sind, aber da der gläubige mensch diese nicht akzeptiert, weil er sonst zugeben müsste sein leben umsonst einem imaginären wesen unterzuorden, lehnt er diese beweise ab...............und bei 85 prozent der menschen, die an einen gott glauben, haben es echte beweise gegen diesen glauben natürlich schwer............ aber du brauchst dir nur selbst die geschichte der religionen ansehen, dann erkennst du die wahrheit.........

religionen mit ihren göttern sind die größte lüge der menschheitsgeschichte und nur dazu da, menschen zu beeinfluassen, zu beherrschen und macht auszuüben...........:)

2

Wenns Gott geben soll warum gibts dann Mord Verbrechen Gangvandalen oder Kriege ?
Warum gibts dann Waffen die die Erde komplett zerstören können ?
Warum gibts geizige Leute ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aaron2Mose
21.06.2016, 22:01

Der freie Wille. Gott schenkte den Menschen einen Freien Willen, deshalb greift er auch nicht in Taten ein die Schrecklich sind. Auch Krankheit zählt dazu.

1
Kommentar von AnonymerTyp2016
21.06.2016, 22:02

oke jz bin ich grad sprachlos 😂😂 wenn mir was dazu in sinn kommt meld ich mich wieder

0

der Mensch braucht etwas woran er glauben kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er existiert nicht. Es heisst immer gott hat die welt erschaffen... so ein blödsinn... es war ein meteorit und wir menschen sind durch armino säuren entstanden, die durch den regen auf die erde gefallen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KOMMICHESKIND
21.06.2016, 21:00

woher willst du wissen ob es nicht auch eine lüge ist du hast es ja nicht selbst erforscht?

0
Kommentar von yanru8
21.06.2016, 21:01

schau dir die ganze natur an und wie sie funktioniert, und das durch regen, metorit und säure?

1
Kommentar von SR3gamer
21.06.2016, 21:02

Bissl komische antwort nh?

0
Kommentar von istdochsoegal
21.06.2016, 21:04

Das ist eine Theorie, jedoch kein Argument mein Freund

0

Ich halte die Bibel für sehr glaubwürdig. Einige m. E. sehr gute Gründe dafür weden hier aufgeführt: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
21.06.2016, 22:24

ich halte die märchen der gebrüder grimm für sehr glaubwürdig, z.b. die bremer stadtmusikanten.........bremen gibt es, die tiere aus dem märchen gibt es und sogar ein denkmal in bremen ist vorhanden.......also doch sehr glaubwürdig oder?.................*fg*

2

Es gibt keine argumente für die existenz und keine gegen die existenz

Schau dir mal Russel's Teekanne an hilf vielleicht weiter ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht beweisen das es ihn gibt und aber auch nicht, dass es ihn nicht gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von istdochsoegal
21.06.2016, 21:02

es gehg ja auch nicht um Beweise sondern um Argumente

0