Frage von Frieda2903, 135

Ich brauche Hilfe von Frauen, die Opfer eines Narzissten geworden sind!?

Ich war 7 Monate mit einem vermeindlichen Narzissten zusammen. Erst nach der Trennung habe ich diesen Hinweis von einer betroffenen Frau bekommen, während meiner Beziehung wusste ich nicht einmal was ein Narzisst überhaupt ist. Es ist nun 2 Wochen her, dass ich nach ein Besuch bei ihm mit Spaziergang, Tee und Abschiedskuss nach Hause gefahren bin. Als ich zuhause ankam und ihn anrief, machte er kurz und knapp Schluss und sagte, ich soll ihn nicht mehr kontaktieren. Ich bin innerlich so zusammengebrochen. Nachdem ich nun erfuhr, was ein Narzisst ist konnte ich sämtliche großen und kleinen, positive wie negative situationen in unserer Beziehung nun endlich verstehen. alles ergab einen Sinn und mir ist klar geworden, dass dieser Mann nicht meine Zukunft sein kann. Doch nun brauch ich eure Hilfe! Mir ist vollkommen klar, dass er schlecht für mich ist und gefährlich, aber dennoch kann ich nicht aufhören an ihn zu denken. Ich vermisse ihn so sehr und wünsche mir nichts sehnlicher, als dass er zu mir zurückkommt. Wie kann ich dieses Gefühl endlich überwinden und ihn vergessen? Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich, denn nur zu wissen, dass er krank ist und nichts von seiner Liebe echt wahr, hilft mir irgendwie nicht weiter.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ragglan, 74

Das Gefühl überwinden, welches dich zu ihm zieht?

Sei dir bewusst, dass du zuerst ausgewählt wurdest, weil du - laut seiner inneren Detektoren - genau zu den Menschen gehörst, die ihm in ausreichendem Maße huldigen sollten, bzw. er nahm an, dass er dich leicht dahin bringen könnte, ihm das zu geben, von dem er meint, es stünde ihm zu. Narzisten lieben nur sich und finden andere Menschen maximal angenehm oder nützlich - so jedenfalls meine Erfahrung. Bist du nicht mit ihnen eins, dann bist du gegen sie.

Sei froh, dass sich für ihn gezeigt hat, dass du nicht ausreichend co-narzistisch (kein fundierter Begriff - eigenkomposition)  bist  ;) Er hat dich von sich gelassen, wärest du von ihm gegangen, hättest ihn abgewiesen, du hättest möglicherweise einen unerbittlichen Feind gewonnen.

Was genau zieht dich zu ihn hin? Ist es er, den du vermisst, oder ein Gefühl, welches du bei ihm hattest? Diese Narzissten - co-Narzissten Beziehungen sind durchaus ein Geben und Nehmen, was hast du durch die Beziehung zu ihm bekommen?

Kommentar von Frieda2903 ,

ja...ich war so dumm. Da er vom Erfolg bessesen ist, hat er während wir zusammen waren seine bereits 5. Firma oder so gegründet. Alle anderen davor scheiterten und er hat damit hohe Schulden angehäuft. Ich habe mich um seine Finanzen gekümmert, seine neue Firma so weit ich das konnte mit aufgebaut, Veträge, Rechnung und Flyer etc. entworfen. Als ich dann merkte, das sich alles nur noch darum drehte und wir, als Paar völlig in den Hintergrund gerutscht sind, habe ich mich aus seiner Firmen-Geschichte zurückgezogen und wollte wieder mehr an unserer Beziehung arbeiten. Ab diesem Moment hatte ich eigentlich schon verloren.

Kommentar von ragglan ,

Nein ... du hast gewonnen.

War es dein "Gewinn" innerhalb der Zeit, das Gefühl nützlich zu sein, ihm helfen zu können, dass er seine großartigen Pläne verwirklichen kann ...  Ein unersetzlicher Helfer für den bisher verkannten Geschäftsmann?

 

Ich war 8 Jahre mit einem solchen verheiratet - ich bin dumm ;)

Kommentar von Frieda2903 ,

Ich hab ein bisschen Angst davor, dass er wieder kommt...ich glaube nicht, dass er das alles allein auf die Reihe bekommt. Wie wahrscheinlich ist es, dass er wiederkommt? und wie verhalte ich mich?

Kommentar von ragglan ,

Auf die Reihe wird er wohl nichts alleine bekommen. Die Unfähigkeit, die sie gern auf einen selbst projizieren, leben im Grunde sie und verabscheuen sich in den Momenten, in denen ein Blatt in ihren See fällt und ihr Spiegelbild durch Wellen verunstaltet. 

Sag ihm, dass du ihn nicht brauchst. Übernimm keine Verantwortung für sein Wohl. Versuche nicht, es ihm gemütlich zu machen. Meide Gespräche unter vier Augen. Habe jemanden dabei, der dich innerlich stützt. Fängt er dich allein ab, geh weg. Lass dich nicht bequatschen. Er weiß, wie er dich rum bekommen kann und wenn er jemanden braucht, dann wird er dies Wissen auch einsetzen wollen.

Ob er tatsächlich wiederkommt, hängt davon ab, ob er nicht schnell genug einen Ersatz für dich findet.

Kommentar von Frieda2903 ,

Ich glaube kaum, dass sich irgendeine andere Frau so bereitswillig und auch noch kostenfrei für seinen Erfolg interessiert...

Kommentar von ragglan ,

Wenn dem so sein sollte und er kratzt bei dir an. Erzählt dir was von wegen ... "oh, ich habe jetzt erst gemerkt, wie wichtig du für mich bist, wie sehr ich dich vermisse und liebe. Ohne dich bin ich nichts. Lass uns nochmal über alles sprechen ... bei einem essen? Kochst du was Schönes? Es ging mir so schlecht in letzter Zeit ... ich weiß nicht, wie ich das ohne dich schaffen soll, ich habe doch nur dich und wenn du dies und das jenes und welches an dir änderst, dann werde ich auch wieder glücklich mit dir ... blablabla"

Lauf, mach die Tür zu, drück den roten Hörer. Dann hat er schon wieder zu viel Land bei dir gehabt.

Kommentar von ragglan ,

Egal was er an Beschimpfungen für dich übrig haben mag, nach so etwas. Es ist genauso verlogen und verzweifelte Taktik, wie die Dinge, die er sagte, um dich an ihn zu binden.

Antwort
von loema, 55

Du bist noch in seinem Strudel.
Überlegst vielleicht noch, wie du dich anders hättest verhalten können, damit er sich nicht trennt.
Was du noch hättest tun können, um besser zu sein.

Der Anfang einer Beziehung mit einem Narzissten ist immer viel schöner als mit einem Nichtnarzissten.
Der Mist fängt dann erst später allmählich an, so dass man es am Anfang gar nicht merkt.

Du weißt, dass dieser schöne Anfang reine Taktik war.
Also er ist nichts wert.
Er war gelogen, um dich zu verzaubern.

Und du hast dich verzaubern lassen.

Gut, dass du dich jetzt Distanziert hast.
Das Wissen um seine Persönlichkeitsstörung wird dich schützen.
Aber trauern darfst du trotzdem. Nur nichts mehr reales zulassen.
Du hast ja echt geliebt. Und da ist das Trauern um den Partner doch normal.


Kommentar von Frieda2903 ,

eine ganz dumme Frage...: Kann ich ihm helfen? Ich meine, abgesehen von mir wird er ja niemals eine glückliche Beziehung führen können? Er weiß ja garnicht, dass er krank ist. Aber er würde es mir auch nicht glauben. Seine beste Freundin würde mir sicher auch nicht glauben... Muss ich mein Wissen also für mich behalten, weil ich eh nichts ändern könnte?

Kommentar von Frieda2903 ,

Er hat sich ja selber oft die Frage gestellt, warum die Frauen ihn so schnell lieben und dann so sehr hassen. Er weiß, denk ich, dass irgendwas ist, er weiß nur nicht was. Er hat auch aus früheren Beziehungen gelernt, dass er einfühlsamer werden sollte. Zumindest hat er sich das an die Wand geschrieben.

Kommentar von loema ,

Narzissten suchen den Fehler nie bei sich.
Deswegen suchen sie auch keine Hilfe.
Ein Therapeut müßte schon ein Weltbekannter Spezialist sein, um an ihn ran zu dürfen. Wäre aber dennoch nicht kompetent genug, ihm was zu sagen.
Für dich wäre ein Helfen wie einem trockenen Alkoholiker die Flasche Wodka. Du steckst noch mittendrin im Lslassen und bist nicht therapeutische geschult und hast keine Distanz.
Er frisst dich wieder mit einem Haps.
Lauf ganz weit weg, statt auch noch irgendetwas für ihn zu tun.
Er wird lieber eine neue Frau finden als sich von dir helfen zu lassen.
Oder dich wieder in die Buchführung stecken.
Versuche es nicht.
Versuche dein Leben.
Ansonsten würde ich dir raten, lieber Flüchtlingen oder Omas im Altenheim ehrenamtlich beizustehen. Wenn du helfen willst.
Da würde es geschätzt werden, was du tust.
Bei ihm kriegst du einen Tritt in den Hintern.

Antwort
von sternenmeer57, 78

Ganz schwierig, ich war 6 Jahre mit einem zusammen und habe mich nie so geliebt gefühlt, wie mit ihm. Er hat mich ein Jahr lang betrogen, hab ich durch ein belauschtes Gespräch, daß er nachts mit Einer geführt hat erfahren. Bin zufällig munter geworden und konnte die Welt nicht mehr verstehen. Die Trennung ging schnell, ich war danach über ein Jahr nicht bereit mich auf einen neuen Partner einzulassen. Hab alle Erinnerungen weg geschmissen und eine Zeit lang über meine Gefühle Tagebuch geschrieben.

Antwort
von Healzlolrofl, 83

Es gibt Narzissten und es gibt Ar....löcher.

Beides sehr ähnlich.

Antwort
von Seanna, 69

Da kannst du viel drüber lesen, Bereich psychische Gewalt.

Und die Hotline ist auch echt gut und vertraut mit dem Thema, auch wenn man da erst mal gar nicht an "Gewalt" denkt - ist es aber.

https://www.hilfetelefon.de

Ansonsten:

Narzissmus.org

Antwort
von ErsterSchnee, 88

Du warst sieben Monate mit einem Narzißten zusammen und hast es nicht gemerkt? Bist du blind und taub geworden - oder wie kam das?

Kommentar von Frieda2903 ,

naja...doch...mir sind viele dinge aufgefallen: egoismus, seine selbstverliebtheit und sein ungeheurer wahn nach erfolg, reichtum und anerkennung...und seine eiseskälte mir gegenüber und das vertuschen meiner taten und auslegen als seine errungenschaften. aber wenn man den begriff narzisst schlichtweg nicht kennt, kann man all das nicht zuordnen.

Kommentar von ragglan ,

Sei dir gewiss - selbst wenn man den Begriff kennt, sich mit der Natur des Menschen auf der Ebene höherer Bildung auseinandergesetzt hat ... bringt man selbst entsprechende Affinitäten mit, welche ein Narzisst für sich zu nutzen weiß und kann er die richtigen "Knöpfe" drücken, so fällt man auf diese rein.

Du bist weder dumm, noch selbst daran Schuld. Wenn du durch den jetzigen Prozess hindurch gehst und dich auch mit dir dabei auseinandersetzt, kann es sein, dass du sie besser erkennst und entsprechend Abstand hältst - schaffst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten