Frage von Cosmos44, 65

Ich brauche Hilfe... Ist meine Beziehung noch zu retten?

Bitte um ernstzunehmende Antworten... Ich weiß nicht ob ich noch für meine Beziehung kämpfen soll oder nicht, bin total verzweifelt. Gestern lagen mein Freund und ich auf der Couch und durch Zufall hab ich in Facebook meinen ehemaligen besten Freund gefunden und wollte ihm daraufhin eine Anfrage schicken. Mein Freund meinte jedoch das ich das nicht zu machen habe, es sich nicht gehört weil es keine Freundschaft zwischen Mann und Frau gibt und wenn ich es mache, es sofort aus ist. Weil ich es nicht eingesehen habe, mir meine Freunde verbieten zu lassen, die ich dazu länger kenne als ihn (und es ist nicht das erste Mal das er von mir verlangt hat, Leute zu löschen und zu blockieren), ist er richtig sauer geworden, ich wollte gehen aber er stellte sich mir in den Weg und riss an mir rum wie verrückt und hielt meine Arme so fest wie er nur konnte, das ich jetzt Blutergüsse habe, auch im Gesicht. Das war schon einmal vorgefallen, nur schlimmer und ich bin schwanger im 6ten Monat... Ich hab die Kraft so langsam verloren daran zu glauben ob ich oder wir was daran ändern können, weil wenn es nach ihm geht bin ich Schuld. Ich muss zum Psychologen weil ich ja geschrien hab, aber nur um mich zu schützen... Ich Liebe den, der macht sonst alles das ich glücklich bin aber wenn jemand so ausrastet das ich Angst bekomme... Hilfe bitte... Was soll ich tun...

Antwort
von pingu72, 10

Das ist meistens erst der Anfang... Er will dich für sich alleine, und dafür wird er alles tun. Er wird wahrscheinlich auch keine Therapie machen, da sein Verhalten in seinen Augen absolut normal ist. Auch wenn du ihn liebst, er ist eine Gefahr für dich und das Baby, und darüber musst du dir klar sein. Trenne dich bevor es irgendwann eskaliert. 

Antwort
von Turbomann, 8

@ Cosmos44

Abgesehen mal davon, dass du deine Nachricht auch später hättest schreiben können, ist das was dein Freund macht ein NOGO.

So wie du das beschreibt, hat er ein gewaltiges Problem, das er mittels einer Therapie in den Griff bekommen sollte.

Wenn er sich jetzt schon so aufführt und dich so angeht, schon das zweite Mal, dann wird sich das nicht einfach so ändern, sondern noch schlimmer werden. Eigentlich könntest du ihn anzeigen.

Ich kann meine Beurteilung nur nach deinen Zeilen abgeben, aber denkst du, dass die Stimmung die zwischen euch herrscht, deinem ungeboren Kind guttut?

Bist du sicher, dass du ihn noch liebst oder aus anderen - Ausstehenden verborgenen Gründen - noch mit ihm zusammen bist?

Liebe kann das von seiner Seite aus nicht sein, denn so behandelt man nicht einen Menschen den man liebt.

Suche dir Hilfe, denn so auszurasten könnte auch mal schlimmer ausgehen.

Was nützt es dir denn, wenn er sonst alles macht und dann unkontrolliert ausrastet. Wiegt das alles andere auf?

Deine Ängste werden dadurch nicht besser, sie werden noch schlimmer werden, willst du mit so einem Partner und mit Angst weiterhin leben wollen, auch wenn euer Kind mal da ist?

Das musst du dich fragen und die Entscheidung auch selber treffen.

Antwort
von bikerin99, 20

Nicht du sollst zum Therapeuten, sondern er braucht Hilfe, denn es ist nicht normal, dass er so ausrastet. Es gibt Therapien für Männer, die gewalttätig sind (Spezialisten, denn sie haben eine Zusatzausbildung). Ist er dazu nicht bereit und ändert sich nicht, kannst du dir sicher sein, dass es solche Vorfälle immer wieder passieren und du mit der Zeit in eine ziemlich aussichtslose Situation kommen kannst.
Zum eigenen Schutz und für das Baby, dass du bekommen wirst, solltest du auf Distanz gehen, aber das musst du selbst entscheiden.

Kommentar von Sternstaub0707 ,

Sehe ich genauso:) Um so länger du auch bei ihm bleibst um so schwerer ist das verlassen. Gewalt geht einfach mal gar nicht und er kann dir auch nicht deine Freunde verbieten. Denk an dich selbst und an das Kind! Liebe Grüße! :)

Antwort
von vetkoalamed, 23

Wenn dir die Entscheidung so schwer fällt, überlege dir folgendes: hättest du eine ruhige Minute, wenn du dein baby mit einem unberechenbaren Menschen aufwachsen lassen würdest? Du bist im 6ten Monat, du darfst dich und dein baby nicht einer solchen Gefahr aussetzen. Aus Erfahrung weiß ich, dass die Auslöser für solche ausraster immer kleiner werden und jede Gelegenheit als Angriff betrachtet wird, wenn es einmal derartige wunde Punkte gibt. Also bitte denke auch an deinen Nachwuchs.

Antwort
von Luke91Nukem, 18

Bin zwar kein Experte, aber ich glaube nicht, dass Angst in dieser Form zu einer Beziehung gehört. Geschweige denn Gewalt.

Auch wenn es für einen Mann nicht schön ist, wenn sich die Freundin viel mit anderen männlichen Freunden umgibt, so sollte er es trotzdem nicht verbieten. Ich kenne das Problem.

Lange Rede, kurzer Sinn: wenn du selbst glaubst, dass du/ihr nichts mehr ändern könnt, dann ist es für dich - und langfristig gesehen auch für das Kind - besser, wenn du dich von deinem Freund trennst. Ein Haushalt, in dem ein solcher psychischer Druck in Verbindung mit körperlicher Gewalt ausgeübt wird, schadet dir nur. Und später eben auch dem Kind, weil es keine Garantie gibt, dass er mit ihm nicht dasselbe tut.

Was du letztendlich tust, bleibt deine Entscheidung. Aber wenn es um das körperliche Wohl geht, sollte man eigentlich immer zuerst an sich selbst denken.

Antwort
von gambler007, 23

Du musst ihn verlassen. Jemand der seine schwangere Frau so behandelt wird nur immer schlimmer werden sobald das Kind da ist. Wenn dir an dir und ab deinem Kind irgendwas liegt verlässt du ihn so lange es noch geht bevor er mit der Faust beginnt.

Antwort
von shoppingfrosch, 20

Rufe Bitte das nächste mal sofort die Polizei! !!!

Antwort
von FantaFanta76, 3

Selbstverständlich verlässt du ihn! Was willst du mit so einem Psychopathen?

Antwort
von kindgottes92, 10

Da hast nicht du ein ernst zu nehmendes Problem, sondern dein Freund. Du kannst dich entscheiden, ihn trotzdem zu lieben. Aber das heißt nicht unbedingt, mit ihm zusammen zu bleiben, sondern vielleicht auch, dass du ihm dabei hilfst sich Hilfe zu suchen oder dass du eure Beziehung pausierst, bis er sich Hilfe gesucht hat und sich gebessert hat.

Wenn er solche Schritte nicht akzeptiert, bzw. weiter aufdringlich ist, auch wenn ihr euch getrennt habt, dann kannst du dir da auch Hilfe suchen, aber nicht für deine angeblichen Probleme, sondern um mit der Situation mit ihm umzugehen.

Eventuell ist das Jugendamt auch die beste Adresse für dich und dein Baby. Es gibt Hilfeformen, die auch schon bei Schwangeren greifen und Schutz bieten oder auch einfach nur eine Beratung. (Keine Angst vor dem Jugendamt bitte, das ist leider viel zu oft der Fall, dass sich die Leute nicht trauen, sich dort hin zu wenden weil sie irgendwelche Schauergeschichten gehört haben)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten