Frage von Khargosh, 47

Ich brauche Hilfe beim erziehen meiner Hündin! Kann mir jemand helfen ?

Hallo an alle! :) Meine Hündin ist 2 Jahre alt und ist ein Straßenhund aus Ungarn! Sie hatte anfangs kein Problem mit anderen Hunden oder mit Menschen außer das sie eben anderen Menschen gegenüber ziemlich ängstlich war. Mittlerweile ist das jedoch so das sie bei jedem Hund oder Mensch der uns beim spazieren gehen entgegen kommt immer aggressiv anfängt zu bellen und an der Leine zu reißen. Das stört mich sehr! Ich habe versucht sie durch Leckerlies abzulenken aber das funktioniert nicht. Ich möchte mit Ihr im Sommer in den Urlaub fahren und hoffe das ihr Verhalten besser ist! Ich habe schon vieles mehr versucht aber bis jetzt hat nichts geholfen! Ich hoffe sie können mir irgendwie weiter helfen!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 43

Um den Grund für dieses Verhalten rauszufinden, muß man den Hund und Dich in der jeweiligen Situation sehen. Das kann nur ein Hundetrainer.

Es gibt viele Möglichkeiten, warum Deine Maus sich so verhält (das reicht von extremer Unsicherheit bis hin zu Selbstüberschätzung), und man muß hier wirklich die Ursache rauszufinden, um gezielt und wirksam trainieren zu können.

Meine Vermutung geht eher in Richtung Unsicherheit, hier wäre der Schlüssel zum Erfolg, daß Ihr lernt, der Fellnase Sicherheit zu geben, für sie schwierige Situationen zu lösen, damit sie das nicht machen muß. Das erreicht Ihr nur, indem Ihr souverän seid, sie jedoch nicht "betütelt", sondern mit ihr strukturiert und konsequent umgeht.

Wie gesagt, ich würde mir einen guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer suchen, mit dem ich dieses Problem vor allem in der Praxis angehe.


Antwort
von DeMama86, 25

Hi

Also hundetrainer brauchst du nicht . Ich habe schon viele hunde gehabt und hab solche Problemchen schnell in den Griff bekommen . 

Erstmal : lekerlies als Ablenkung: NEEEE !!!!!! Nur als "Belohnung" wenn Sie das gemacht hat was du von ihr erwartest .

Also bei meiner kleinen habe ich es so gemacht : 

Wenn ein hund kommt , stehenbleiben Sie muss sitzen leicht an der leine ziehen bei deiner Hündin ( nicht wehtun !!!! ) nur so ein ruck : So wie "ey ich führe dich und nicht du mich . Ich habe hier das sagen und nicht du " und in einem sicheren nicht zu lauten Ton : Nein oder Aus zu ihr sagen !!! Jedesmal wenn Sie was versucht einmal kurz an der leine ziehen und wieder etwas sagen . Solange bis der hund vorbei ist oder außer Sichtweite .Bei meiner Hündin hilft wenn ich mit den Fingern schnipse oder ihr den Zeigefinger Zeige ( was bei ihr auch automatisch heißt Sie soll sich setzen ohne das ich etwas sagen muss . ) Wie geschrieben nur ein ruck damit Sie aus dieser Situation gedanklich und mit ihren Augen rauskommt 👆und du Sie erziehen kannst .

Auch ganz einfach : stell dich vor ihr hin und unterbinde mit einem Nein , aus oder halt ey , das Sie bellt , knurrt oder versucht irgendwo hin zu stürmen. Weil wenn du vor ihr stehst und Sie sitzt konzentriert Sie sich auf dich und findet die anderen hunde dann irgendwann langweilig ....

Ist zeitaufwendig 1-2 Monate üben muss schon sein .

Immer einen ernsten Ton haben in dem ehrziehungs Moment und nicht verhetscheln , erst wenn Sie in deinen Augen in der Situation " bestanden " hat . 

Ein : warst du fein , das war gut , toll gemacht .... Ist auch angebracht und nicht immer lerkerlies ....

Aber wenn du magst können es auch lekerlies sein , ist ja nur ein Rat von mir 😊.

Und denk dran : lekerlies besser als Belohnung und nicht als Ablenkung . Weil so denkst Sie ja du belohnst Sie für ihr Verhalten auch wenn du Sie eig. nur ablenken willst .

Und bleib du selbst ruhig , wenn du unruhig wirst , Angst bekommst oder unsicher wirst merkst Sie das und verhält sich dann so wie du dich fühlst weil du überträgst das . ( glaubte ich früher nicht dran ist mir aber mit meiner Hündin irgendwann aufgefallen ).

Also meine läuft hier in Berlin ohne leine überall mit mir hin egal wie voll es ist wieviel hunde da sind , mit der Methode hat Sie auch gelernt das Sie sich immer auf mich konzentrieren muss und Sie geht nur mit erlaubnis zu anderen Hunden und wenn welche auf Sie zu kommen setzt Sie sich hin oder unterwirft sich 😄❤

Später würde ich Sie an andere hunde eben auch nur mit erlaubnis hingehen lassen , so wie " ja ok" oder " du darfst" .

Viel Spaß mit deiner kleinen und das wird schon 👍.

Liebe Grüße

Antwort
von KIttyHR, 36

Meine Hündin hat lange Zeit ein ähnliches Verhalten gezeigt. Der Grund war immer Unsicherheit. Ich weiß nicht, wie lange deine Hündin jetzt schon bei dir ist. Deshalb würde ich erstmal raten, eine festere Bindung zu ihr aufzubauen, damit sie sich in deiner Gegenwart sicherer fühlt.
Wir haben das Verhalten fast wegbekommen, indem wir uns immer tierisch gefreut haben, wenn ein anderer Hund kam (sie hat nur bei anderen Hunden gebellt, nicht bei Menschen). Dabei haben wir sie ganz dolle gelobt und immer sachen gesagt wie: „oh, ein Hund. Wie toll!! Jipiee!! Ist das schön." Das natürlich mit einer total hohen Stimme. Du musst dich selbst richtig darüber freuen 😄 so hat sie langsam aber sicher gelernt, dass es toll ist, andere Hunde zu treffen und dass sie immer Leckerchen bekommt. Nun zeigt sie meistens ein super Sozialverhalten, worauf ich auch sehr stolz bin. Das dauerte aber natürlich seine Zeit, du musst viel Geduld und Konsequenz mitbringen. Aber es wird sich am Ende lohnen 😉

Antwort
von MiraAnui, 40

Ich vermute Unsicherheit, aber um 100%sicher zu sein muss man das  live sehen.

Dazu such dir einen guten Hundetrainier, der mit dir vor Ort übt.

Ob es im sommer schon konplett weg ist bezweifle ich.

Ich arbeite seit knapp 2 jahren an der Unsicherheit meines rüden.

Gegenüber Menschen gibts kaum noch Probleme, Hunde sind immer noch ein rotes tuch. Aber er ist handelbar

Antwort
von annaxcarina, 47

Also unser Hund hatte auch ein Problem an der Leine aber wenn man ihn frei laufen lassen hat mit anderen Hunden war es überhaupt kein Problem, mein Tipp mal mit mehreren Hunden gemeinsam immer wieder spazieren gehen und den Hund an die anderen gewöhnen lassen,zB nebeneinander viel loben und Leckereien geben, hat bei unseren geholfen geht jetzt problemlos an anderen vorbei.

Antwort
von Weisefrau, 46

Hallo, wie schon von den anderen Usern angemerkt man muss dich und den Hund in Aktion sehen. Die Körperhaltung von Hund und Halter muss bewertet werden. Das ist bei GF nicht möglich. 

Von alleine wird das Problem nicht verschwinden sondern nur noch schlimmer werden. Du brauchst einen Hundetrainer an deiner Seite.

Wenn an einem Erziehungsproblem gearbeitet wird dann dauert es ca 1 Jahr bist das Problem wieder verschwindet. Jeder der einen Hund hat braucht Zeit, Geduld und Konsequenz. 

Nur bei C.Milan wird in 45 Minuten alles gut ;) und das liegt an der cleveren Bildbearbeitung.

Kommentar von Berni74 ,

Nur bei C.Milan wird in 45 Minuten alles gut ;) und das liegt an der cleveren Bildbearbeitung.

Und selbst dann ist "gut" noch relaitv... :-/

Kommentar von Weisefrau ,

Da bin ich voll bei Dir! Es ist auch ironisch gemeint,

Kommentar von Berni74 ,

Hab ich auch so verstanden...

Antwort
von xttenere, 41

Ich persönlich würde Dir raten, einen guten Hundetrainer oder eine gute Hundeschule aufzusuchen.

Es ist schwierig, Dir hier wirklich gute Ratschläge zu geben, da man das Verhalten Deiner Hündin mit eigenen Augen sehen müsste, um genau beurteilen zu können, warum sie sich so benimmt...erst wenn man dies an Ort und Stelle sieht, kann man auch konkrete Ratschläge geben, die Euch beiden wirklich helfen.

Auf diese Art kann man nur Vermutungen anstellen, die wenig bis gar nichts bringen.

Antwort
von Jocker62, 43

Du must versuchen eine stärkere Bindung zu ihr aufzubauen ! Welche Erfahrung Dein Hund in Ungarn gemacht hat , weiß keiner.Beschäftigst Du Dich beim Spaziergang auch mit Spielen, oder Kommando Übungen oder nur mit Leckerlis zum ablenken ?

Kommentar von Khargosh ,

Also während des Spaziergangs übe ich auch Kommandos mit ihr. Ich gehe dann immer mit ihr auf eine Wiese und dort spiele ich auch mit ihr. Sie lernt sehr schnell dazu und kann viele Kommandos nur dieses Problem mit anderen Hunden und fremden Menschen ist da! Sobald, auch beim spielen, ein Mensch mit Hund vorbei kommt bellt sie und lässt sich nur schwer zurück rufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten