Ich brauche Hilfe bei meiner Kündigung in der Ausbildung ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit dieser Kündiegung Drückt dir dein Arbeitgerber die 3 Moantspere rein.Den damit hat das Arbeitsamt eine Frund dir kein Geld zu geebn zu müssen da du deine Kündiegung selbst verursachst hast aber Eine Abmahnung reicht nicht für eine Kündiegung außerdem hat der zusatz auf der 2ten seite nichts zu suchen Dein Chef ist ja nicht das Arbeitsamt.

2 Wen du die ausbildung weitermachne wilst kanst du das problemlos wen du noch einen Betrieb findest aber mit so einer kündiegung wird das nichts fals du sie vorzeigst oder dein exchef sich so dazu Äußert.

3 Gehe entweder zur gewerkschaft wen du Mitglied bist oder zu einem Anwalt zb mit dem bescheid vom amt oder Mit deinem Letzeten Lohnstreifen dan zum Amtgericht und einen Beratungsschein holen.Das ist keine Ordentliche kündiegung dewegen frage lieber einen Anwalt.

4 Eine sperrzeit wirst du aber auf jendfall bekomme und einen schlechten Eindruck mit der Kündiegung hinterlassen beim Arbeitsamt/Jobcenter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boyka12345
31.03.2016, 12:52

Also sollte ich in dem fall den Aufhebungsvertrag vorziehen? 

0

Sicherlich werden deine Erziehungsberechtigten den Vertrag prüfen, bevor sie ihn unterschreiben. Der Text auf den Fotos ist unleserlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boyka12345
31.03.2016, 12:13

Das Problem ist das ich nur meine Mutter habe und sie nicht mehr als ich über sowas weiß. 

0

Ja Glückwunsch, du hast eben deine Ausbildung hingeschmissen.Warum?
Nach 2 schriftlichen Abmahnungen kann man dir natürlich rechtmäßig den Ausbildungsvertrag kündigen, muß man aber nicht.Willst du dort deine Ausbildung nicht mehr beenden?

Als deine Mutter würde ich dir in den Hintern treten, nix unterschreiben und ein Gespräch vereinbaren, evtl. ist noch nicht alles vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung