Frage von helferin000, 49

Ich brauche eure Hilfe,soll ich hingehen?,oder nicht?..nehmt euch bitte die zeit?

Ich habe ein etwas größeres Problem wofür ihr euch Vllt ein paar Minuten zeit nehmen müsstet.

Ich habe einen Vater und eine Mutter :P Meine Mutter hat sich von meinem Vater getrennt als ich 6-7jahre alt war.

Ich habe bei meinem Vater gewohnt bis ich bald 9jahre alt wurde. Dannach durfte ich nach langem kämpfen endlich zu meiner mum..

Meine mum hat nach der Trennung von meinem Vater einen neuen Mann kennengelernt. (diese sind bis heute glücklich verheiratet.-2009)

Mein Vater hat, kurz bevor ich zu meiner mum bin eine neue frau kennengelernt ,die ebenfalls auch geheiratet haben..

2011 folgte väterlichseits ein neues baby (mein Halbbruder)

2011 ist mein anderer Bruder (damals 16) gestorben.

Als mein kleiner Bruder geboren war,wendete ich mich immer mehr von meinem Vater ab weil er für mich überhaupt keine zeit mehr hatte.

(IHR MÜSST ABER AUCH DARAN DENKEN DAS ICH DA NICHT MEHR BEI MEINEM VATER GEWOHNT HABE)

bitte stellt euch einen Kreis vor...dieser ist in 4 Teile geschnitten...und in diesem Kreis steht VATER ....

als mein Vater eine neue Freundin gefunden hat und sie zusammen ein Kind zeugten,und ich mein Vater nur aller 2-Wochen zusehen bekam. War mein Vater nur noch 3/4 Vater für mich.

Es gab viel stress..Schule..mein Vater..

Nach 2.Jahren began dann auch schon die pupertät...mein kleiner Bruder war 2.Jahre alt.

Ich und mein Vater hatten kaum noch Kontakt...pah...zwischen mir und meiner mum gab es viele Probleme.

1jahr später ... Ich und mein Vater hatten selten Kontakt...in der Schule lief es langsam ..zuhause vertrug ich mich mit allen...(ab und zu Streit)

Ich kannte meinen Vater gar nicht mehr so wirklich... Er war nur noch 2/4 Vater

2016....

Ich und mein Vater hatten jetzt seit einem Jahr keinen Kontakt mehr...er hatte eine eigene Familie gegründet und meine mum... Mein Vater war nicht mehr mein Vater....sondern nur mein erzeuger :'(

Es lief alles super, zuhause,Schule...mir geht es gut...

STOPP!

Ich habe auch noch eine oma....diese hatte ich total vergessen....ich rief vor 1 Woche an und fragte ob ich für 4 Tage zu ihr kann...sie sagte : ja klar,aber du hast dich lange nicht mehr gemeldet..."

Meine oma sagte dazu auch noch

"* ich möchte das du mit deinem Vater sprichst und ihm sagst wieso du nicht mehr zu ihm gehst!"

ICH MÖCHTE EUCH JETZT SAGEN WIESO

Leute...ich habe euch ja gesagt das mein Vater eine neue frau kennengelernt hat...diese frau veränderte alles..sie machte meinen humorvollen Vater,zu einem niveaulosen Mann der keinen Spaß versteht und total krank aussieht..

Ich werde morgen zu meiner oma fahren... Und sie möchte das ich mit meinem Vater reden soll! Am Sonntag wollen wir mit meinem "Vater + s-mutter+Kind" ich und oma essen gehen....ich möchte sie nicht sehen! Wenn ich sage "oma ich möchte nicht!" Sagt sie : "wecke deinen inneren schweinenhund" Wenn ich sage das ich nicht mit meinem Vater reden soll sagt sie :"langsam braucht er aber Gewissheit!

Was soll i. Tun er wird wieder alles durcheinanderb.

Antwort
von pingu72, 25

Ich sehe das so: dein Vater hat sich bestimmt nicht absichtlich so verändert, ihm selbst ist es vielleicht gar nicht bewusst... wenn du es ihm nicht sagst kann er es nicht wissen also auch nicht ändern...

Denke bitte daran dass er trotz allem dein Dad ist und er irgendwann nicht mehr da ist, spätestens dann würdest du es bitter bereuen wenn du keinen Kontakt mit ihm hattest...

Antwort
von Katzina, 19

Das ist schwierig zu beantworten. Vielleicht solltest du erst mal herausbekommen, warum deine Oma es will, dass du wieder Kontakt zu deinem Vater aufnimmst. Das würde ich als erstes hinterfragen.Ist es "nur " der Wunsch deiner Oma, dass die Verbindung wiederhergestellt wird oder könnte es evtl.sein, dass dein Vater versucht, über deine Oma wieder mit dir in Kontakt zu kommen, weil er nicht mit dir direkt sprechen will?

Geht der Kontaktwillen von deinem Vater aus, dann könnte man das vielleicht versuchen. In diesem Fall würde ich versuchen, ihn direkt zu fragen.Er bleibt ja trotz allen Querelen dein Vater. Manchen Menschen ist es auch wichtig, in einem bestimmten Alter oder in einer bestimmten Situation den Kontakt wiederherzustellen. Manchen bleibt die familiäre Bindung auch wichtig - oder sie erinnern sich eben daran. Eine endgültige Entscheidung aber mußt du schließlich allein treffen, aus innerer Intuition. Alles Gute!


Antwort
von Lalalu21, 17

Ich würde dir raten gehe hin. Meine Eltern sind auch geschiden und haben beide auch neue Partner gefunden. Den Partner meiner Mutter konnte ich lange nicht leiden, da er von mir aus gesehen völlig daneben war in jeder Hinsicht. Aber ich musste für die Beziehung zwischen mir und meiner Mutter erkennen, das er sie glücklich machte. Jedoch habe ich auch mit ihr darüber geredet und wir konnten uns einig werden so das er oft nicht da ist wenn ich bei meiner Mutter bin. Vielleicht kannst du dich mit deinem Vater auch so einigen. Mein Fazit ist also die Bindung zwischen deinen Eltern ist viel zu wertvoll um sie zu vernachlässigen. Gib deinem Vate doch vielleicht noch eine Chance und gehe unvoreingenommen zu dem treffen. Ich bin mir sicher er wird sich sehr freuen wenn de gehst.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, 17

Hallo Helferin000,

puh, ich mußte erstmal sortieren ;-) Also, folgende Vermutungen: Du bist nicht volljährig, möchtest aus irgendeinem Grund 4 Tg. bei Oma sein u. sie möchte, dass Du mit Vater redest und ihm sagst, warum Du ihn nicht mehr sprechen möchtest, damit er Gewißheit hat. Soweit korrekt?

Dann: Sage NEIN. Dann hat er Gewißheit. Basta ;-D

Falls meine Vermutungen falsch waren, 'kläre' mich bitte auf, dann suchen wir einen neuen Ansatz.

LG

Kommentar von helferin000 ,

also mich einfach währen? einfach sagen "NEIN! oma ich will nicht"?

Kommentar von Buddhishi ,

Ganz genau, liebe Helferin, Du darfst Dir nämlich auch mal selber helfen. Indem Du NEIN sagst, ist automatisch klar, was Du willst und er hat die Gewißheit, die er laut Oma haben möchte/sollte.

Ich habe mir all die anderen Kommentare durchgelesen - ja, es ist richtig, Eltern und Kinder haben eine besondere Bindung, ABER: Kinder sind deshalb nicht dazu verpflichtet, sie aufrechtzuerhalten, wenn sie das nicht möchten.

Eltern haben die Verpflichtung, Ihre Kinder zu einem eigenständigen Leben aufzuziehen und wenn sie 'flügge' sind, auch zu akzeptieren, dass Kinder nicht ewig für eine Selbstverständlichkeit in Dankbarkeit zerfließen und stattdessen die Entscheidung treffen, ihr eigenes Leben ohne Vater oder ohne Mutter oder auch ohne beide zu leben.

Diese Tatsache scheint aber - habe ich den Eindruck - vielen Menschen überhaupt nicht bewußt zu sein und sie 'dümpeln' stattdessen unreflektiert in dieser m. E. sentimentalen Dusselei herum, was bei einigen sogar bis zur krankhaften Selbstaufopferung geht!

Nur - wenn man sich gegen einen Elternteil entscheidet, sollte man sich auch der Konsequenzen bewußt sein. Ansonsten ist es besser, den Kontakt lose und mit etwas Distanz zu halten, um es zu einem späteren Zeitpunkt zu entscheiden. Generell gilt also: Bei jeder Entscheidung die Konsequenzen überdenken.

Aus dem, was Du geschrieben hast, konnte ich nicht den Eindruck gewinnen, dass Dein Vater (aus welchen Gründen auch immer) sonderlich an dem Kontakt zu Dir interessiert ist oder sich darum bemüht hätte. Wenn ich mich da irren sollte, dann gehst Du besser hin und klärst es.

Letztendlich liegt die Entscheidung bei Dir.

Alles Liebe und Gute wünscht Dir Buddhishi

Antwort
von hundkatzemaus12, 11

Sprech doch mal mit deinem dad. Das ist ihm bestimmt nicht bewusst. Er muss wissen was er falsch macht. Sonst kann er oder auch sich die Situation sich nicht ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community