Frage von Dardan1992 04.02.2012

Ich brauche eure hilfe bitte bitte bitte !! :(

  • Hilfreichste Antwort von MichaelSelm 04.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das mit der Polizei war ein Griff daneben. Und dafür könnt ihr Leider nichts. Auch das gehört zu unserem so gelobten Staate, das der Spruch für ganz Dumme " Du bist dümmer als die Polizei erlaubt " oft auf die Polizei am besten passt.

    Um euch zu sichern habt ihr jetzt mehrere Möglichkeiten.

    Da ihr einer unmittelbaren Gefahr unterliegt, könnt ihr ausziehen und zunächst in eine Notunterkunft gehen. Oder versuchen bei Verwandten, Freunden, Bekannten unter zu kommen.

    Als nächstes könnt ihr eine Wohnung beantragen und Sozialleistungen.

    Wenn ihr gar keinen habt bei dem ihr unter kommen könnt, wendet euch an das Sozialamt, oder eine soziale Organisation, wie das DRK, die Caritas, oder ein Frauenhaus.

    Gegen euren Vater könnt ihr euch erst mal sichern, in dem ihr ein anderes Türschloss ein baut und sofort die Polizei ruft, wenn er auftaucht.

    Alles andere müssen die Ämter und die Polizei regeln. Das heist die Polizei ist immer angesagt wenn dein Vater auftaucht. Und die Ämter sind angesagt um sofort eure Sicherheit durch eine neue, dem Vater unbekannte Wohnung, sicher zu stellen.

    Weiter könnt ihr zu einem Anwalt gehen und ihn bitten eine "Sofortige Einstweilige Verfügung", beim Gericht, gegen den Vater zu beantragen, das er sich der Wohnung und euch als Personen nicht nähern darf.

  • Antwort von katwal 04.02.2012
    23 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du hast am 08.09.2011 wegen Deines schlagenden Vaters schon mal um Hilfe gebeten, wobei Du eine beachtliche Anzahl gute Ratschläge bekommen hast; siehe

    http://www.gutefrage.net/frage/vater-schlaegt-mich-und-meine-familie

    Daraus habe ich entnommen, dass Du und Deine zwei Brüder volljährig seid und noch bei Euren Eltern lebt.

    Warum Ihr bisher es nicht geschafft habt, Euch von diesem brutalen Mann zu befreien, kann ich nicht nachvollziehen.

    Mir kommt es so vor, als sei Deine Mutter mit dem Verhalten Deines Vaters einverstanden, sonst hätte sie schon längst etwas dagegen unternommen!

    Ihr seid doch in der Überzahl und erwachsene Menschen, die entscheiden sollten, ob sie weiterhin bereit sind, derartige Attacken über sich ergehen zu lassen oder sich eine andere Bleibe zu suchen (ohne diesen Schläger!)!

    Du kannst von unserer Polizei nicht erwarten, dass sie Euch dauerhaft präventiv zur Seite steht! Dazu ist die gar nicht ermächtigt!

    Die Polizei ist Vollzugsorgan und nimmt in Notsituationen Menschen nur vorübergehend in Gewahrsam; danach werden sie wieder freigelassen. Haftbefehl wird richterlich angeordnet, wenn schlimme Straftaten bzw. Verbrechen passiert sind.

    Ihr müsst also selbst dafür sorgen, Euch derartigen Gefahrensituationen zu entziehen! Hoffentlich fruchten die gegebenen Ratschläge, damit nicht wiederholt solche Situationen eintreten werden.

    Die GF-User können Dir nur gute und wohlgemeinte Tipps geben; die praktische Umsetzung musst Du bzw. die betroffenen Familienmitglieder vornehmen (ansonsten solltet Ihr Euch nicht beschweren!). Ich übermittle hierzu gute Wünsche.

  • Antwort von Humpelschtilz 04.02.2012
    22 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Last Euch bitte bei ne Polizeidienststelle beraten.

    oder geht zun Rechtspfleger - Gericht zwecks einstweilige Verfügung. Wenn er Euch mit Tod bedroht könnt Ihr ne Verfügung erwirken das er Abstand halten mus.

    Oder packt Eure Sachen un zieht in ein Frauenhaus! Regelt von daher schnellstens ne neue Wohnung un weg seid ihr. Möglichst in ne andere Stadt.

    Ämterwege bleiben Euch nich erspart - das is mühseliger als hier fragen - bringt aber mehr!!

    Wenn Euch Euer Leben un Euer Frieden lieb is denn klebt nich an ne Wohnung mit irgendwelchen Hausrat sondern AUF un LOS un selber WEG wenn ihr nich schafft den von da fernhalten endlich!

    Mehr können wir Klares nich zu sagen - also setzt es um. Ihr seid keine Kleinkinder mehr die den ausgeliefert wären. Un selbs da hilft denn sofort das Jugendamt!!

  • Antwort von Gina02 04.02.2012
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sofort einen Anwalt einschalten! Der kann eine einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich Euch nicht mehr nähern darf! Und stalking ist längst kein Kavaliersdelikt mehr! Alles Gute!

  • Antwort von Praline 04.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist das nicht furchtbar? Keiner kann helfen! Schlimm in diesem System, keiner will helfen! Geh der Polizei auf'm Keks! Da muß es ja was geben? Furchtbar, furchtbar! Die Anwälte sche.ißen sich auch ein. Da mußte noch was abdrücken und nichts passiert! Ist das kompliziert! Nur die Polente kann was machen! Sonst mußte zum Sozialamt, die wissen, wer in die Pflicht genommen werden kann oder zum Bürgermeister! Du merkst, jetzt schlägste Wellen...

  • Antwort von sweeti1 04.02.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sofort nochmal Polizei anrufen und sagen das euer Vater hier Telefonterror macht und euch droht ! Das gibts doch nicht,..dann was ist mit deienr Mutter? ruft Verwandte an und bittet sie um hilfe..sowas ist echt schwer..aber lasst euch das bloß nicht gefallen...Redet auch aufjedenfall mit dem Jugendamt und fragt was ihr bei so einem Fall tun könnt.. Oder es gibt auch sogennante Frauenhäuser wo deine Mutter Schwester und du erstmal sicher seid..

    Viel Kraft und Glück euch !

  • Antwort von ToffeCaramel 04.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Frage bei der Polizei nach dem Gewaltschutzprogramm. Ich weiß gerade nciht genau, wie das heißt.

    Dein Vater wird ein Verbot bekommen, sich euch zu nähern. Wenn er dagegen verstößt, könnt ihr die Polizei rufen und dann wird er gleich wieder mitgenommen.

    Ist zwar nicht super, aber das einzige , was mir einfällt. Und erkundige dich auf dem Jugendamt

  • Antwort von Masseur92 04.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ihr könnt vorerst in einem Frauenhaus unterkommen bzw. bei Freunden/Hotel ohne es eurem Vater mitzuteilen.

    Aber ja, es ist leider so das erst etwas schlimmeres passieren muss das die Polizei etc. eingreift. Was mich aber wundert ist das er euch anrufen kann, er hat bei der Polizei eigentlich nur 2 Anrufe frei. Einen für Anwalt und einen für die Familie.

  • Antwort von GoetheDresden 04.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du nimmst jetzt deine Schwester an die Hand, gehst mit mir zur nächsten Polizeidienststelle und sagst der Polizei, dass ihr Todesangst habt wieder nach Hause zu gehen, weil euch euer Vater mit dem Tod gedroht hat und nicht mehr nach Hause wollt! Die Polizei darf euch nicht wieder nach Hause schicken, sondern muss das Jugendamt informieren, damit ihr vorübergehend untergebracht werdet.

    Das ist kein Spaß was ich jetzt erzähle, sondern die einzige richtige Reaktion auf das, was bei euch gerade passiert!

  • Antwort von Still 04.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das Rückkehrverbot für 10 Tage wurde deinem Vater ja bereits ausgehändigt und da er "nur" am Telefon auf euch einwirkt zeigt ja, dass er Angst vor den Folgen eines Erscheines bei euch hat. In den nächsten Tagen habt ihr Zeit, eine Einstweilige Verfügung beim Amtsgericht gegen ihn zu erwirken. Dafür gibt es sg. Rechtspfleger, die den Antrag mit euch beim Gericht stellen. Hierfür ist ausdrücklich KEIN Rechtsanwalt erforderlich! Euer Vater wird sich schon im Laufe der Zeit abkühlen und zur Vernunft kommen, daher würde ich euch von so teuren Aktionen wie Auszug (zunächst) abraten.

  • Antwort von taigafee 04.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    zur not würde ich meine sachen packen und mich in die nächste polizeidienststelle setzen.

  • Antwort von ursula39 04.02.2012

    Du hast am 08.09.2011 wegen Deines schlagenden Vaters schon mal um Hilfe gebeten, wobei Du eine beachtliche Anzahl guter Ratschläge bekommen hast....

    Fundierter und besser können meine Ratschläge nicht sein !

    also Deine Geschwister an die Hand , und unternimm e n d l i c h etwas !

  • Antwort von Minischweinchen 04.02.2012

    Hallo,

    überleg nicht lange, sondern packt Eure Sachen und zieht ins Frauenhaus oder zu Freunden, damit ihr aus der Schusslinie seid, wenn Dein Vater heimkommt.

    Was ich aber jetzt nicht ganz verstehen, sag ich Dir ganz ehrlich, wie kann Dein Vater Euch mit Telefonaten terorrisieren, wenn er eingesperrt ist, also das geht nicht!

    Und ja es ist so, "nur" Aufgrund von Aussagen können sie Deinen Vater nicht einfach länger einsperren und ihr habt Euch jetzt das erste Mal bei der Polizei gemeldet, vorher noch nie, so wie ich das verstanden habe. Leider gibts halt auch Mädels, die in der Pubertät ihrem Vater einfach eins auswischen wollen und solche Sachen einfach erzählen und darum können die natürlich nicht gleich alles glauben. Wenn dann müsst Ihr immer wieder ihn anzeigen, aber ich hoffe nicht, daß Ihr solche Leute seid, die jetzt groß reden und dann bleiben sie wieder in der Wóhnung und lassen sich verhauen, weil dann ist Euch leider nicht zu helfen und dafür hätte ich auch kein Verständnis.

    Grüssle und ist bestimmt nicht böse gemeint, aber verlasst aufschnellsten Weg die Wohnung, damit Ihr geschützt seid!.

  • Antwort von gwandala 04.02.2012

    Auch wenn ihr nicht in Berlin wohnt, ruft dort an, gegebenenfalls werden die euch Ansprechpartner in eurer Region nennen:

    http://www.big-hotline.de/

    Das eigene Haus zu verlassen ist ein radikaler Schritt, aber der einzig richtige in eine angstfreie Zukunft.

    Alles Gute für euch!!!

  • Antwort von RabeaRadke 04.02.2012

    Also zuerst wurde ich ruhig bleiben zur Polizei zu gehn war richtig als erstes wurde ich nochmal anrufen es alles erzählen eventuell hinfahren und sagen das ihr echt Angst habt Wenn die spasten nichts unternehmen wurde ich weg taxi nehmen zu Verwandten oder in ein Hotel Hauptsache ihr kommt da weg seit in Sicherheit oder er ist weggesperrt

  • Antwort von CaroSonnschein 04.02.2012

    Mir ging es damals ähnlich ich ging zum jugendamt. Ich bekam keine Hilfe mit den Worten: Das kann ja jeder sagen, in dem Alter wollen teenies halt von zuhause raus... Jugendamt ist also auch keine anlaufstelle. Aber ich wünsche dir und deiner Schwester also vom ganzen herzen Viel GLÜCK!!!!

  • Antwort von angy2001 04.02.2012

    Nimm deine Mutter und deine Schwester und geht ins Frauenhaus- das wäre erstmal die beste Lösung, scheint mir. Tut mir echt leid, dass sie ihn wieder raus lassen.

  • Antwort von KaffeeKoma 04.02.2012

    am besten zu verwandten gehen.

  • Antwort von David360 04.02.2012

    junge du bist 18 hau ab oder hau ihm aufs maul

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!