Frage von asking0girl, 51

Ich brauche einen Rat. Was soll ich tun?

Ich bin 13 Jahre alt und mir geht es schon seit ca. 1 Jahr nicht mehr gut und vor 2 Monaten wurden mittelschwere Depression diagnostiziert. Ich fange jetzt auch eine Therapie an, aber ich komme nie aus mir raus bei den Gesprächen. Ich habe schon alle Therapeuten dieser Praxis durch, hab jetzt eine gefunden die so einigermaßen geht. Ich verschweige immer einen teil. Ich will nicht zugeben, was in mir passiert. Meine Stimme klingt auch immer extrem merkwürdig und meine Körperhaltung ist sehr zurückgezogen. Sie gibt mir Aufgaben wie z.B. Situationen aufschreiben, dazu den aller ersten Gedanken, meine Gefühle, Bilder im Kopf, wie es dazu gekommeb ist usw. Das überfordert mich alles und ich weiß nie was ich schreiben soll. Sie fragt mich immer wieso ws mir dann und da schlecht ging, aber ich weiß es nicht. Dann sagt die immer "Ich weiß es auch nicht, du musst es mir schon erzählen" ABER WIE ZUM TEUFEL WENN ICH ES SELBER NICHT WEIß. Außerdem kann ich mich kaum noch konzentrieren in der Schule und vom lernen müssen wir gar nicht erst sprechen. Ich schreibe die Woche 2 Arbeiten und nächste Woche noch eine. Ich hab keine Ahnung mehr was ich machen soll. Verstehen tut mich auch niemand. Was soll ich tun eurer Meinung nach? Es kann ja nicht so weiter gehen..

Antwort
von ItsABanshee, 15

hei wechsel mal die praxis, weil ein guter psychologe geht dem ganzen selbst auf die spur er fängt an herauszufinden warum du das hast indem er alles in deinem leben durchgeht zb als du ein kind warst wie die grundschule war wie deine erziehung ist deine schule ec.

Kommentar von asking0girl ,

Das Problem ist, dass ich dann immer weit fahren müsste in die nächste Stadt.. :/

Kommentar von ItsABanshee ,

mhm : wenn nicht überleg mal selbst wie das in deinem leben so wahr was der punkt gewessen sein könnte...

Antwort
von Lukei, 2

Suche dir einen anderen Therapeuten, der mehr auf dich eingeht und dir auch wirklich hilft. Natürlich weisst du nicht warum es dir schlecht geht,.

Dies ist die Aufgabe des Therapeuten es herauszufinden, das kannst du nicht alleine.

Es gibt die Möglichkeit das du in eine Tagesklinik gehst. Dort gehst du tagsüber hin und abends und am Wochenende bist du dann zu Hause.

In einer Tagesklinik gibt es sehr viele Therapeuten und Fachärzte ,sowie Betreuer, die dir am besten weiterhelfen werden.

Dies hat auch den Vorteil, das du dort die Schule besuchen kannst, du nimmst deine Schulbücher mit.Es gibt dort Lehrer, die unterrichten,

Falls notwendig erhälst du auch Medikamente und auch eine Therapie.

Antwort
von Qochata, 15

Ich befürchte, dass deine Therapeutin nicht qualifiziert genug ist, dir zu helfen. Sie setzt dich nämlich unter Druck mit ihrer Fragerei anstatt auf dich und  deine Erkrankung Rücksicht zu nehmen. Möglicherweise liegt das an der falschen Therapie, die deine Therapeutin anwendet. Du brauchst eher eine psychiatrische Therapie, die auch mit Medikamenten verbunden ist.

Kommentar von asking0girl ,

Sollte ich sie darauf ansprechen?

Kommentar von Qochata ,

ja, sage ihr das nur. noch mehr anstrengung und stress kannst du dir nicht erlauben. und nach so einer sitzung hast du dich ein wenig besser zu fühlen, sonst taugt sie nichts

Kommentar von asking0girl ,

Okay danke! Mein nächster Termin ist erst in einem Monat, aber irgendwie werde ich das schaffen..

Kommentar von Qochata ,

viel erfolg dabei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community