Frage von henning59, 28

Ich brauche ein gutes Mittel gegen Milbenbefall bei meinem Kater,kann mir jemand eines nennen und mir sagen wo ich es bekomme?

Antwort
von NaniW, 10

Hallo henning59,

ich sagte dir doch schon vor 2-3 Tagen, das Tiere KEINE Versuchskaninchen sind o.O

Ist das so schwer zu verstehen ? Jetzt hat deine Katze also Milben ? Ohrmilben ? Du warst beim TA ? Wie hat der das denn Festgestellt ?

Und wenn der Befall so stark war, das eine Behandlung nicht reicht, musst du eben mit der Katze noch mal hin. Und vergess bitte nicht, der Katze ihr Schlafplätze, Kissen, Kratzbaum....eure Teppiche und all das gründlich zu säubern.

DU kannst bei Milben NICHTS machen ! NUR der TA !

Allgemeininfo zum Thema Ohrmilben:

Was sind Ohrmilben:
Ohrmilben (Otodectes cyanotis) sind kleine Parasiten. Sie werden durch Kontakt mit anderen Tieren, und in seltenen Fällen auch auf den Menschen, übertragen. Beim Menschen können Milben z.B. Hautreaktionen verursachen.

Es gibt vier verschiedene Arten von Milben:
(1) Haarbalgmilbe: Weltweit
(2) Grabmilbe: Weltweit
(3) Ohrmilbe: Weltweit
(4) Herbstgrasmilbe: Weltweit

Die Ohrmilbe bei Katzen ist noch die harmloseste, man nennt es auch Ohrreude. Die Milben leben vorwiegend im Gehörgang, können aber auch außerhalb überleben. Die Ohrmilben ernähren sich von abgestorbenen Hautzellen und Körperflüssigkeiten und sie fühlen sich eben besonders im äußeren Gehörgang sehr wohl. Je nach Befall also auch in der Ohrmuschel oder an anderen Stellen am Kopf. Ausgewachsene Milben leben etwa zwei Monate. Sie bilden Eier, aus denen sich neue Milben entwickeln. Sie verursachen starke Entzündungssymptome, die sich durch ein Sekret zeigen, das so ähnlich wie Kaffeesatz aussieht. Milben können sich in seltenen Fällen auf andere Körperteile ausbreiten und stark juckenden Hautausschlag bewirken. Ohrmilben sind hochgradig ansteckend, besonders unter jungen Katzen. Dieser Parasiten Befall muss unbedingt vom TA behandelt werden, Milben gehen nicht von alleine.

Diagnose:
Ohrmilben werden, durch die mikroskopische Untersuchung von Ohrsekret nachgewiesen.

Behandlung:
Die Behandlung ist davon Abhängig, wie stark die Symptome bzw. der Befall ist.
Der TA führt eine gründliche Ohrreinigung durch und verabreicht ein Medikament, das auch den Juckreiz lindert. Auch im Haushalt lebende andere Tiere, sollten bei einem Befall mit behandelt werden.
Wirkstoffe, die zur Umgebungsdesinfektion bei Flohbefall eingesetzt werden, wirken auch gegen Ohrmilben. Ohrmilben können in der Umgebung bis zu etwa zwei Monate überleben.

Ein TA Besuch ist also unausweichlich.

Alles Gute

LG

Kommentar von henning59 ,

Vielen Dank für die Antwort, bin seit Januar mit meinem Kater beim Tierarzt, er weiß nicht mehr weiter!!! Soviel zum Thema Versuchskaninchen!! Ich werde jetzt den Tierarzt wechseln!! So eine unbefriedigende Behandlung habe ich noch nie erlebt, habe selbst seit 25 Jahren Erfahrung mit Katzen, es ist nicht mein erster Kater!!

Kommentar von NaniW ,

Wenn du schon 25 Jahre Erfahrung hast, warum wartest du dann so lange, bis du den TA wechselst ? Zudem du ja selbst schreibst, eine solche unzufriedene Behandlung noch nicht erlebt zu haben ?

Mit 25 Jahren Erfahrung sollte man so einiges doch inzwischen wissen. Und auch bezüglich deiner letzten Frage zu Aleo Vera... so viel zum Thema Versuchskaninchen.

Ist dir einmal in den Sinn gekommen, das deine Katze vielleicht auch schmerzen hat ? Ohrmilben sind sehr unangenehm, weil sie einen höllischen Juckreiz auslösen.

Geh bitte heute noch zu einem anderen TA mit dem Kater !

Alles Gute

LG

Antwort
von Andretta, 19

Vielleicht gehst Du mal mit dem Tier zum Tierarzt. Der hat das alles da. 

Kommentar von henning59 ,

Da war ich schon, vielen Dank

Kommentar von Andretta ,

Keine Ursache. 

Was meinte der denn? Hat er das nicht behandelt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten