Frage von Bdkfkslflf, 87

Ich brauche dringend HilfeO.o?

Mein Freund und ich haben heute zum 1. Mal einen Diebstahl begonnen,wurden an einer Kasse gebeten unseren Rucksack zu öffnen wo wir Lebensmittel darin hatten (wert 40€) wir hatten zuvor noch nie probleme mit der Polizei. Der Chef von dem Center verwieß und darauf 100€ zu bezahlen. Polizei kam vorbei und haben persönliche fragen gestellt. Wie geht es denn jetzt weiter ? 1) bekommt mein Arbeitgeber was davon mit ? 2) muss ich nochmal was bezahlen? Bitte helft mir.

Antwort
von Katie27, 32

Warum habt ihr das gemacht?

Vor Gericht denke ich erstmal nicht, da die Sachlage eindeutig ist. Es hängt natürlich vorallem davon ab ob der Ladenbesitzer Anzeige erstattet hat, bisher lese ich nur von Schadensersatz und Hausarrest. Du bzw ihr solltet euch dem Kaufhaus also auf keinen Fall erstmal nähern um kein Risiko einzugehen. Alles andere liegt daran was der Besitzer gemeldet hat und ob er euch angezeigt hat. Die Möglichkeit zur Stellungnahme wirst du noch bekommen.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie sich soetwas mit der Arbeit verhält, weder ob es direkt an den Arbeitgeber geht, es könnte genauso gut sein dass du diesen in Kenntnis setzen musst, da er während der Ausbildung eine Akte für dich führt.

Theoretisch kann er dich nicht belangen für Dinge die außerhalb der Arbeit stattfinden, aber auch nur solange sie keinen Einfluss darauf haben. Du hast ja in dem Moment nicht "sein" Vertrauen erschüttert, wie man so schön sagt. sollte deine Arbeit aber einen gewissen Einfluss auf die Öffentlichkeit haben wäre das hingehen schon ein Punkt bei dem du um die Arbeit fürchten müsstest.

da du in der Ausbildung bist schätze ich mal dass du noch jünger und unter 18 bist? da hast du nochmal gemilderte Strafen und ich sag mal so, ein Diebstahl ist keinesfalls gut zu heißen aber aus meiner Sicht nicht so hart abzustrafen wie eine Körperverletzung...insofern denke ich steht die Arbeit bei dir nicht auf dem Spiel

du solltest es in Zukunft aber unterlassen, ganz egal ob das nun glimpflich ausgeht oder nicht, denn du siehst ja wie es enden kann

unter umständen wenn du große Angst hast könntest du auch versuchen mit deinem Arbeitgeber das ganze zu bereden und ihn mitzuteilen dass du in großen Schwierigkeiten warst. vielleicht kann er dir helfen die Probleme mit dir zu lösen die für diese Handlung verantwortlich sind?

Kommentar von Bdkfkslflf ,

Genau also 100€ mussten wir bereits bezahlen. Ob er uns anzeigt wurde nicht besprochen. Ich bin 21 und mein Freund ist 25 jahre alt. Sind 1 Jahr an der Arbeit. 

Kommentar von Katie27 ,

dann drückt die Daumen dass er es bei der Geldstrafe belassen hat. und lernt aus euren Fehlern. unter umständen auch mal den Eltern anvertrauen, das ist kein Beinbruch.

Kommentar von Bdkfkslflf ,

Aber was passiert in der nächsten Zeit ich kann momentan an nichts mehr anderes denken

Antwort
von julius1963, 38

Es erfolgt höchstwahrscheinlich Anzeige. Diebstahl ist kein Kavaliersdelikt, aber da es das erste Mal war, werdet Ihr mit einer (geringen) Geldstrafe davonkommen oder aber mit Arbeitsstunden in einer Sozialeinrichtung.

Kommentar von Bdkfkslflf ,

Wir haben bereits 100€ zahlen müssen Und 1 Jahr dürfen wir das center nicht vesuchen bzw weltweit (ist eine grössere filiale) Und jetzt müssen wir auf den Brief von der Staatsanwalt warten!


Kommentar von julius1963 ,

Kommt drauf an, wo Du wohnst. In einer Kleinstadt freuen sich die Richter über eine neue Verhandlung, in einer größeren Stadt geht das alles unter ferner liefen... :-)

Antwort
von TechnologKing68, 29

1. Wenn eine Anzeige erstattet wird, wird es es vermutlich mitkriegen.

2. Ich hättet gar nichts bezahlen sollen, wofür? Wenn ihr nichts erfolgreich geklaut habt, ist kein Schaden entstanden, zivilrechtlich kann man euch nichts.

Wie alt seid ihr? Je nach Alter solltet ihr euch am meisten vor einem Strafverfahren fürchten.

Kommentar von DerDiplomAnwalt ,

Ob Anzeige gestellt wird oder nicht - der Arbeitgeber bekommt das nicht mit.

Ob sie in dieser Sache nun 16 oder 30 Jahre alt sind/waren - bei einer erstmaligen Straftat in Form eines 40 € Diebstahls macht das keinen großen Unterschied.

Kommentar von TechnologKing68 ,

Nun ja, wenn sie unter 14 waren, müssen sie sich überhaupt nicht fürchten. Dann stellt sich noch die Frage zwischen Erwachsenenstrafrecht und Jugendstrafrecht und wo was (in welches Register) es eingetragen wird. Je nachdem kann es dann der Arbeitgeber auch in Erfahrung bringen, insbesondere, wenn sie plötzlich frei für eine Gerichtsverhandlung brauchen.

Antwort
von DerDiplomAnwalt, 32

Die 100 € sind eine sogenannte Vertragsstrafe, die viele Läden zivilrechtlich erheben. Die Summe ist durchaus üblich. Zahlt ihr diese, wäre das ein erster Schritt.

Ihr bekommt eine Vorladung von der Polizei zur Beschuldigten Vernehmung per Brief. Das kann eine Woche bis zu 4 Monate dauern. Dieser müsst ihr aber nicht nachkommen.

Ihr müsst trotz schriftlicher Vorladung nicht bei der Polizei erscheinen und dort nicht aussagen, was ich euch auch rate.

https://www.anwalt.de/rechtstipps/ist-das-erscheinen-zu-einer-polizeilichen-oder...

Zahlt ihr diese 100 € Vertragsstrafe, dann empfehle ich euch folgendes:

Nach Erhalt der Polizei Vorladung antwortet ihr unter Angabe der Vorgangsnummer ( steht in der Vorladung ), dass ihr die Vertragsstrafe von 100 € gezahlt habt.

Fügt eine Kopie der Quittung von der 100 € Zahlung bei und sendet das ganze an die Polizei. Danach sendet die Polizei die Ermittlungsakte an die Staatsanwaltschaft und diese stellt das Verfahren eventuell wegen geringer Schuld nach § 153 StPO ein.

Das Verfahren kann auch ohne die Zahlung der 100 € eingestellt werden. Ist dann nur nicht so wahrscheinlich.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__153.html

Macht auf keinen Fall Angaben zum Sachverhalt. Niemals gegenüber der Polizei. Weder vor Ort, noch schriftlich. Der Polizei und auch generell der Justiz gegenüber muss man nur Angaben zu seiner Person nach § 111 OwiG machen.

https://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__111.html

Strafbar habt ihr euch jeweils eines Diebstahls nach § 242 StGB gemacht. Ein Diebstahl geringfügiger Sachen nach § 248a StGB scheidet wohl knapp aus, da hier die juristische Grenze bei ca. 25 € liegt.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__242.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__248a.html

Eure Arbeitgeber bekommen davon nichts mit.

Kommentar von Bdkfkslflf ,

Die 100 Euro wurden bereits bezahlt. ich hoffe der arbeitgeber bekommt nichts mit , wie sicher bist du dir dass er nichts mitbekommt? Ich lese so viele verschiede Aussagen im Internet wo ich echt Angst habe !!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten