Frage von einstein1989, 20

Ich brauche die ultimative lern Formel. Bzw lernstrategie?

Zum Detail ich 19 Jahre mach zurzeit mein  Abitur. Per VHS. Jetzt zum Problem : letztes Jahr hatten wir deutsch wo ich nur 4 Punkte erreicht habe was bedeutet das ich in Mathe 5 Punkte brauche mein Problem ist es das ich in Mathe ne null bin. Das zweite Problem ist es das ich keine Freunde / Freundin habe die mit mir lernen kann und ich mich immer alleine hinsetzen muss was zur purer Verzweiflung wird bzw. zu faul bin zu lernen deswegen bevorzuge ich es zur Schule zu gehen da man dort gewisser Maßen gezwungen wird mitzuarbeiten aber alleine lenkt man sich leicht ab und bummelt rum ( was bei anderen Fächern wie Bio oder Geschichte nicht ist weil man dort es schritt für schritt lernen kann bzw das Wissen auf Karten schreiben kann) ja wie kann ich mir helfen ? Leider wohne ich auf ein Dorf wo alle die ihr Abitur gemacht haben abgehauen sind und niemand mir helfen kann wir haben auch keine Studenten die ich auf den sack gehen kann es ist aussichtslos. Das nächste Problem ist das die Prüfung am 20.4.16 ist also sehr früh ist und es nicht wirklich viel Zeit bleibt und ich relativ ratlos bin. Ich hoffe ihr habt einen guten Rat außer das ich mir einen Strick nehmen kann 😅

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Roach5, 15

Ich bin jetzt mal arrogant UND faul und kopiere einfach meine eigene Antwort aus einer Frage, die etwa einen Monat alt ist, da ich finde, dass sie hierhin gut passt.

20.4.2016 ist garnicht so lange, aber mehr als genug Zeit, um auf eine gute Note zu kommen in Mathe. Wenn du nur 5 Punkte anstrebst wirst du nicht glücklich, setz dir mal hohe Ziele und verfolge diese auch, dann bekommst du auch mehr als du erwartet hast, wie wärs mit 7,8,9,10 Punkten?

Du hast genug Zeit, in dieser Zeit kann man die gesamte Oberstufenmathematik von 0 auf lernen. Das musst du zwar nicht machen, aber du könntest es wenn du müsstest, du hast also genug Zeit.

Zeit zu copypasten:

Hier die hilfreichsten Tips, damit du etwas Intuition für Mathematik bekommst, denn Intuition ist das absolut wichtigste, damit du dir auch komplizierte Sachen leicht merken kannst.

1. Schau dir Herleitungen/Beweise an. Wenn du eine Formel/Gleichung/einen Satz/was auch immer hast, und er nicht komplett offensichtlich ist (1+1=2 irgendwas von der Form), schau dir den Beweis an, da du dann erkennst, woher der Satz überhaupt kommt. Schau dir nicht nur den Beweis an, sondern arbeite ihn durch, verstehe jeden einzelnen Schritt und wozu er gut ist. Wenn du die Formel wieder vergisst, kannst du dir die Formel wieder aus dem Ärmel schütteln, weil du durch den Beweis schon einige "Bausteine" weißt, die vorkommen müssen, und vielleicht fällt es dir wieder ein.

2. Mach dir ein eigenes "Wissensheft". Aus dem Buch zu lernen ist manchmal ziemlich öde, und alles nachzuschlagen mit 10 Minuten rumblättern ist sehr zeitaufwendig, besorge dir deshalb einen Collegeblock, in dem du keine Aufgaben machst sondern dein gesamtes Wissen für dich "abspeicherst". Hier kommen alle wichtigen Formeln/Sätze/Merksätze/Definitionen hin, wenn du einen für dich verständlichen Beweis hast, kommt hier eine Beweisskizze hin (das ist eine Kurzversion der Herleitung, die die Grobe Idee hinter dem Beweis widerspiegelt), wenn es etwas geometrisches ist, mach ein ordentliches Bild, in dem du alles erkennst, sodass INTUITIV alles klar und ordentlich ist. Wenn du Hausaufgaben/Übungen machst, solltest du nur in diesem Heft nachschlagen müssen, wenn du ins Buch schauen musst, fehlt in deinem Heft etwas. Für die Klausur wird mit Buch UND Heft gearbeitet.

3. Mach dir keinen Stress. Jeden Tag 20 Minuten lernen ist neben Freunden, Freizeit und Zocken durchaus drin. Eine Woche vor der Klausur jeden Tag 40 Minuten (doppelter Lernaufwand für doppeltes Ins-Kopf-Kriegen), ab drei Tage vor der Klausur jeden Tag eine Stunde. Am Tag vor der Klausur nur noch grob alles durchgehen, Abends exzessiv chillen um die Ruhe zu bewahren, Schokolade hilft gegen Stress!

4. Melde dich im Unterricht wenn du etwas weißt, und stelle Fragen wenn du etwas nicht weißt, pro Stunde sollten 5-10 Meldungen drin sein für eine gute mündliche Note (Fragen zählen auch als Meldungen, ein Lehrer erkennt dass du dem Unterricht folgst, wenn du Unklarheiten erwähnst). Melde dich nicht nur um dich zu melden, vermeide also komplett dumme Fragen, die eigentlich nur Sagen "eigentlich weiß ich es aber ich möchte unbedingt zeigen dass ich aufpasse".

5. Lerne ein bisschen außerhalb des Schulstoffs, das gibt Intuition für den Unterricht. Ihr macht Vektorenrechnung im Unterricht? Dann lerne ich im Internet ein bisschen Lineare Algebra und lerne, was ein Vektorraum ist, was ganz grob lineare Abbildungen sind, was Matrizen damit zu tun haben usw. Auch wenn du nicht alles verstehst, etwas Wissen von Stoff mit hohem Niveau bedeutet, dass dir der "einfache" Schulstoff nicht mehr ganz so ungeheuerlich vorkommt.

Ich hoffe das konnte dir etwas helfen, die richtige Einstellung ist "Mathe ist kein Monster, ich muss nur nett zu Mathe sein", gute Noten sind mit nur etwas Aufwand durchaus erreichbar, und mit einer lockeren Arbeitshaltung und stetigem Lernen erreichst du zumindest schonmal in der Schule gute Noten. Die Leute die rumheulen "ich kann kein Mathe, da hilft lernen und Nachhilfe auch nicht, ich bin einfach nicht dazu geboren blabla" sind die, die keine gute Arbeitshaltung haben, und eine richtige Arbeitshaltung ist in Mathematik ganz ganz wichtig, mehr als in jedem anderen Schulfach!

Das war meine Antwort, jeden einzelnen Tip den ich dort gegeben habe, gebe ich auch dir und jeder anderen Person, die sich an Mathe schwer tut. Du musst nur Zeit, Willen, und Struktur haben. Auch wenn du faul wie sonst was bist, das liegt an Strukturlosigkeit, mit einem geregelten Lernplan schaffst du es auch, etwas zu lernen.

LG und viel Glück!

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Mathematik & lernen, 20

Hi.

Ich bin selbst in der Oberstufe. 

Die ultimative Lernformel oder so gibt es nicht.

Ich bin im Mathe LK und dort übe ich einfach. Immer und immer wieder - bis ich es kapiere.

Man muss es üben, mehr kann ich nicht empfehlen. Wie du übst, musst du allerings für dich raus finden. Da kann dir hier keiner weiter helfen, sorry.

Man braucht eben Motivation, Fleiß und Disziplin.

Viel Erfolg, bei Fragen melde dich.

LG ShD

Antwort
von Roderic, 5

Die Kunst des Lernen besteht nicht darin, die Dinge auswendig zu lernen sondern sie zu...

...verstehen.

Das klappt leider nur sehr selten, wenn du es alleine tust. Es sei denn, du tust es bereits im frühen Kindesalter aus Spaß an der Freude.

Mein Rat: Such dir Leute, die das gleiche Problem haben und versucht es euch gegenseitig zu erklären.

Das funktioniert !!!

Antwort
von Pilzjoghurt, 11

Ich setze mich zum lernen immer in die Bücherei, da lässt man sich nicht so leicht ablenken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community