Frage von Skaili, 20

Ich bitte um Tipps, was ich mit meinen beiden sehr scheuen und ängstlichen Katzen machen kann?

Seit September 2015 habe ich 2 Katzen aus einem Tiermessihaushalt (51 Katzen) bei mir aufgenommen. Piwi ist taub und 2 1/2 Jahre alt, Hazel hat nur ein Auge und ist ca. 3 1/2 Jahre alt. 5 Monate haben beide fast ausschließlich hinter meiner Waschmaschine gesessen und kamen nur nachts heraus. Dann haben sie aber gut gefressen und gespielt. Seit März sind sie nun auch tagsüber mehr draußen. Sie spielen und schmusen miteinander, sind aber immer noch sehr, sehr scheu, wenn ich anwesend bin. (Bei uns ist es sehr ruhig, wenig Besuch etc.) Sobald ich mich auch nur in die Nähe ihres "Aufenthalts" begebe, huschen sie sofort weg und verstecken sich. Piwi meist unter der Bettdecke und Hazel unter dem Bett. An ein "Anfassen" oder gar Streicheln ist gar nicht zu denken. Ist mir auch noch nicht unbedingt wichtig, wichtiger wäre es mir, wenn die beiden Dachhasen nicht bei jeder Bewegung von mir den total verängstigten Rückzug antreten würden und einfach mal entspannt auf Kratzbaum, Bett oder Sessel liegen bleiben würden. Hat vielleicht jemand Ideen oder Tipps, wie ich den Beiden das Leben erleichtern könnte. Vielen lieben Dank im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tipperooni, 14

Hallo Skaili,

da hilft nur viiiiel Geduld. Und ja, nicht lachen, sprich mit den Katzen. Am besten in höherer Tonlage. Sprich auch in Katzensprache mit ihnen (Augen Blinzeln zum Beispiel). Nenne sie oft beim Namen. Beschäftige dich viel und geduldig mit ihnen, aber gib ihnen auch genug Freiraum, sich an die Situation zu gewöhnen (was du sicher tust). Das dauert an sich schon mal ein bisschen und bei traumatisierten Tieren sicher noch sehr viel länger.  Kurz gesagt: beziehe sie aktiv in deinen Alltag mit ein.  Sie werden lernen dich zu akzeptieren und lernen, dass du ihnen nichts Böses willst. 

ich wünsche dir viel erfolg mit der Aktion und finde es ganz toll, dass du die beiden aufgenommen hast! :)

Antwort
von FF1315, 12

Hi... Ich habe mir damals eine Katze aus dem tierheim..Zu meiner ersten dazu geholt... Sie war 2 Monate nur hinter der Couch ich hab sie nie zu Gesicht bekommen... Was ich gemacht habe war sie so weit es geht in ruhe lassen hab ihr aber immer mal wieder lekkerlis vor die Couch gelegt... Sie kam Dan raus und hat sich auch wie deine bei jeder Bewegung panisch verzogen.. Ich hab so weiter gemacht... Eines Abends hat sie sich auf den katzenturm getraut( glaub nach 7 Monaten) und ich durfte sie anfassen... Jetzt ( hab sie bereits 8 Jahre) ist sie die verschmusteste von allen 3! Was ich dir raten kann warten und Geduld haben... Die Katzen sind total durch den Wind... Setz dich wenn du zeit hast in den Raum und suche Blick Kontakt und rede einfach nur... Sie werden schon kommen :-) sorry für die lange Antwort und alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten