Frage von ErikaLeo98, 42

Ich bitte um Hilfe, mir fehlt die Motivation?

Hallo Liebe Community,

ich bitte bei meiner Frage um ernst gemeinte Antworten. Ich brauche niemanden, der mir sagt, ich sei einfach faul, "Von nichts kommt nichts" , ich sei gestört oder sonst etwas in dieser Richtung.

Ich hab letztes Jahr mit dem Abitur an einem Beruflichen Gymnasium angefangen und mache dabei eine Ausbildung als gestaltungstechnische Assistentin. Ich bin zurzeit in der Unterstufe/ 11. Klasse. Das Jahr ist wie im Fluge vergangen aber insbesondere die letzten Wochen haben sich bei mir so hinaus gezögert. Ich bin im zweiten Halbjahr an Herzproblemen erkrankt und ab da an fing es mit den zahlreichen Fehlstunden an. Ich komme zwar bis heute noch einigermaßen gut mit und kann meinen Schnitt auf 2 halten aber mein großes Problemfach ist Mathematik. Selbst mit der Nachhilfe ist es schwer, auf einem Schnitt von 4-5 zu bleiben, das versuche ich schon seit der 9. Klasse zu ändern. In den anderen Fächern bin ich sonst sehr gut, gerade aufgrund dessen, dass ich mündlich sehr aktiv bin. Nur macht Mathe mir mein Zeugnis "kaputt"

Mein Problem ist aber, dass ich mittlerweile die letzten drei Monaten fast nur dauerhaft gefehlt habe, weil ich viel im Krankenhaus war und mit der Zeit ging immer mehr die Motivation in den Keller. Mittlerweile fällt es mir irgendwie schwer sich zu konzentrieren und am Ball zu bleiben und ich weiß wirklich nicht, wieso das so ist. Ich habe trotzdem das große Bedürfnis danach zu lernen und in der Schule Spaß zu haben. Ich habe insbesondere an den gestalterischen Fächern Spaß und fände es zu schade, wenn ich mir das ganze Zeugnis mit unschönen Fehlstunden und den schlechteren Noten vermasseln würde. Ich möchte wirklich gerne ein gutes Abitur machen und motiviert an meine Arbeit heran gehen.

Mittlerweile geht es gesundheitlich einigermaßen wieder besser.Ende des Monats mache ich ein Praktikum für meinen Bildungsgang für 6 Wochen und ich freue mich schon unheimlich sehr, einen Einblick in meinen Traumberuf zu werfen. Meine Angst ist hierbei jedoch die gleiche: Wenn es mir doch besser geht, werde ich dann auch im Praktikum voll Motiviert dabei sein? Oder fängt alles erst gut an und geht mit der Zeit auch den Bach runter?

Ich hatte nun vor diese 6 Wochen teilweise dafür zu nutzen, mich für die bevorstehende Mittelstufe vorzubereiten. Ich möchte Ende des zweiten Schuljahres nicht mehr so viele Fehlstunden wie dieses Jahr haben und die Sache mit mehr Motivation angehen.

Nun, lange Rede- kurzer Sinn:

Könnt ihr mir bei meinem Problem helfen? Wie bekomme ich wieder meine Motivation und die Lust darauf, aktiv zur Schule zu gehen und auch mit zu machen? Wisst ihr möglicherweise woher meine jetzige Motivationslosigkeit kommt? Wie kann ich dagegen angehen? Habt ihr Tipps und Tricks, wie ihr es schafft, immer am Ball zu bleiben?

Des weiteren bedanke ich mich im Voraus für die (hoffentlich ernst gemeinten) Antworten und für das viele Lesen. Ich hoffe, dass ihr mir bei meinem Problem helfen könnt.

Gruß

Antwort
von pian0eme, 16

Also ich war auch länger krank und mir ging es ähnlich.
Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen. ..
1. Mathe liegt keinem mir auch nicht
Rede mit Lehrern über deine Probleme und mit deinem Mathelehrer ob er dir Hilfe anbieten kann...
Ich glaube das das Praktikum gut für deine Motivation sein wird und in der Schule bist du ja eh schon sehr gut.
Meine Tipps:
1.Lass dich von deinen Mitschülern mitreißen
2. Freu dich auf tolle Ereignisse
3.Sei stolz auf jeden Tag in dem Du dich mehr meldest.
4. Denk daran das viele Menschen größere Probleme haben
5. Denk mal drüber nach ob deine Demotivation auch mit etwas anderem zusammenhängen könnte und behebe das Problem...

Viel Glück und gib nicht auf

Kommentar von ErikaLeo98 ,

Hast du es dennoch geschafft aus der Sache raus zu kommen? 

Zu 1. Ich habe schon oft mit meinem Lehrer gesprochen, ich gehe jeden Samstag zur Schule für ein paar Mathestunden mit anderen Schülern, die Probleme haben und gehe nebenbei ein mal wöchentlich zur Nachhilfe, aber es bringt leider nicht sonderlich viel.

Zu 4. Ich wollte mit meiner Frage in keiner Hinsicht sagen, dass es mir super schlecht geht. Ich finde es bedauerlich, dass es viele Menschen schlechter wie ich haben. Ich bin froh darüber, dass ich es bis jetzt noch so gut geschafft habe und bis jetzt zu etwas gebracht habe. Ich wollte lediglich nur ein klein wenig Hilfe. Ich hoffe, dadurch fühlt sich niemand angegriffen.

Zu 5. Ich lasse mir lieber noch mal einige Sachen durch den Kopf gehen, vielleicht gibt es da wirklich etwas, was großen Einfluss auf mein Problem hätte.

Vielen lieben Dank für die Tipps und deine Antwort

Antwort
von sammelblase, 18

Ich würde mein handeln weniger auf Leistung und Bewertung reduzieren und mehr leidenschaftlich etwas tun. Abi, studieren und co. Rennt dir nicht weg. Hör auf deinen Körper, tritt auf die Bremse und such dir was, was dich mehr erfüllt und weniger die Doktrin einer Leistungsgesellschaft erfüllen.

Antwort
von sonulina, 16

Bei mir hat die Motivation in letzter Zeit nachgelassen. Dann habe ich mit Tageszielen aufzuschreiben angefangen. Schreibe jetzt auch bessere Noten.

Hoffe konnte helfen.

Kommentar von ErikaLeo98 ,

Also schreibst du dir jeden Morgen einige Ziele für den Tag auf, die du dann einhalten möchtest? Ziele, die du dann erreicht hast werden folglich am Abend abgehakt? Ich nehme solche Ratschläge gerne an und werde es auch gleich mal versuchen, Danke.

Kommentar von sonulina ,

Genau. Ich habe für jeden Tag 3 Ziele. Ich schreibe sie aber immer schon am Vorabend auf bevor ich schlafen gehe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community