Frage von INEB5000, 155

Ich bitte gott immer wieder um verzeihung Und sündige immer wieder was wird passieren?

Antwort
von Meatwad, 31

Selbstbefriedigung ist ein vollkommen natürlicher und gesunder Vorgang. Diesen zu unterdrücken, kann körperlich krank machen. Und es wird dich zwangsläufig psychisch krank machen.

Daraus (und noch aus vielen anderen Beispielen, was die Sexualmoral der großen Religionen betrifft) lässt sich zweifelsfrei ableiten, daß:

1. die religiösen Gesetze bezüglich der Sexualität nicht von einem Gott, sondern von Menschen gemacht wurden. Von Menschen, die den medizinischen Wissenstand von vor um und bei 2000 Jahren hatten (auffällig!).

Oder 2. der Gott, der diese Gesetze aufgestellt hat, sich nichts sehnlicher wünscht, als den Menschen krank zu machen.

Selbstbefriedigung, Homosexualität oder überhaupt das freie Ausleben von Sexualität ist keine Sünde. Nur aus der Sicht von Menschen, die ein großes Problem mit der Sexualität an sich haben, ist dies der Fall.

Antwort
von 3plus2, 28

Mahatma Gandhi "Gott hat die Welt, aber keine Religionen gemacht."
Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben, (lange bevor der
Islam entstand) und wer die 10 Gebote lebt, dem ist das Paradies sicher.

Die Religionen wollten besser sein als Gott und haben aus den 10 Geboten über 1000 Verbote (haram) gemacht und haben
alle das gleiche Ziel, die Leichtgläubigen zu unterjochen, die eigene Macht
einzementieren und ein möglichst schönes Leben an der Spitze führen.

In den 10 göttlichen Geboten steht nichts von;  keine Liebe vor der
Ehe,, keine Hunde, keine Musik, keine Vorhaut, keine Zinsen, kein
Schweinefleisch, keine SB, kein Sport, nichts von Ramadan, nichts von tägl. 5 x Beten usw., usw.

Antwort
von ponyfliege, 100

es wird immer so weitergehen.

das ist menschlich.

Antwort
von HeymM, 73

Nichts. Außer Du wirst erwischt, dann bekommst Du, je nach dem was Du angerichtet hast, eine gesetzliche Strafe oder auch nicht.

Antwort
von dawag, 23

Jeder Mensch sündigt! Wenn du Jesus als deinen Retter annimmst und ihn jeden Tag um Vergebung bittest, wirst du einmal in den Himmel kommen. Du musst deine Sünden einfach nur um Vergeben lassen. Dann vergibt dir Gott auch.

Gruß

Daniel

Antwort
von ZYamn, 81

Wenn du selber sagst, dass du Sünden machst, dann versuch einfach sie zu vermeiden. Und bitte weiter um Vergebung.

Antwort
von quopiam, 19

Natürlich sündigst Du immer wieder - alle tun das. Und das ist so, weil kein Mensch ohne Fehler und Schlechtigkeiten leben kann. Wir kommen nicht als perfekte Wesen auf die Welt und sterben auch nicht als fleckenlose Heilige. Jeder macht Fehler und jeder ist ab und zu mal böse und zwar mit Absicht. 

Das Gute ist, daß wir einen Gott haben, der das genau weiß, weil er uns gemacht hat und weil er auch schon mal - in Jesus Christus - mit uns unterwegs war. Er verlangt gar nicht, daß wir sündlos sind, das wäre ja völliger Quatsch. Er vergibt uns alles und immer wieder; er möchte nur, daß wir uns darüber klar sind, was wir für Leute sind. Denn wenn wir über uns selbst lernen, wie erbärmlich unser Charakter manchmal ist, dann fällt es uns auch leichter, anderen ihre Erbärmlichkeiten nachzusehen. Und wenn wir damit großzügig sind (Gott ist ja auch großzügig mit uns), dann schaffen wir es, daß die Welt um uns herum friedlich bleibt oder wird, wenn sie es nicht ist. ;-) Gruß, q.

Antwort
von FooBar1, 67

nichts wird passieren

Antwort
von Lemonyh, 72

Womöglich nichts. 

Antwort
von Parnassus, 59

Du drehst dich im Kreis,wie es aus schaut.

Antwort
von Nightythehawk, 33

Was bringt es wenn du um Verzeihung bittetest, deine Fehler aber wiederholst und nicht daraus lernst?

Als Gott würde ich dir den Vogel zeigen und schonmal in die Liste Hölle eintragen.

Vergebung erhälst du nur wenn du aus deinen Fehlern lernst und es aufrichtig meinst.

PS: Der Höllenquatsch ist nur eine Übertreibung.

Antwort
von joergbauer, 15

Gott will vor allem unsere Ehrlichkeit. Jesus ist für unsere Schuld und Sünden ans Kreuz gegangen um dafür zu sterben und aufzuerstehen. Das ist die Grundlage auf der Christen stehen sollen und dürfen. Wer an Jesus glaubt, kommt nicht ins Gericht und ist erlöst. Das steht fest (Johannes 3,16).

Daß man als Christ trotzdem noch sündigt und unvollkommen sowie fahrlässig ist, entspricht der Realität. Wir müssen nicht mehr sündigen und sind frei, aber wenn es passiert, dann dürfen wir Gott das bekennen und uns gleichzeitig dafür bedanken, daß Jesus auch dafür gestorben ist.

Wir leben in einem zur Sünde neigenden Körper (nach wie vor) und leben in einer gottlosen und verführerischen sowie bösen Welt. Das macht es nicht einfacher. Aber es ist ein guter Kampf, solange wir ihn im Glauben annehmen und Jesus nachfolgen wollen. Alles Gute!

Kommentar von Germandefence ,

Amen !

Antwort
von Ashuna, 62

Wenn du einmal in die Kirche gehst und zum Pastor gehst und für deine Sünden büße willst und ihm in Nachhinein 20€ gibst, wird dir nicht passieren.

Kommentar von franz48 ,

Das ist aber billig...bei uns kostet das 35€ pro Sünde...

Kommentar von Ashuna ,

Ist von Kirche zu Kirche unterschiedlich, muss man wissen.

Antwort
von GravityZero, 69

Nichts. Dieser Gott wird dir weder helfen, noch bestrafen.

Antwort
von Dovahkiin11, 38

Atheist haters incoming...

Wenn du das ernst meinst, wirf einen Blick ins Buch. Was Gott in der Zukunft passieren lässt, ist weder vorhersehbar noch verständlich. Sowohl auf dem irdischen geschehen als auch bei dem sog. Tag des jüngsten Gerichts. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community