Ich bin zu übergewichtig was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo AppleIPhone7,

nach längerer Recherche in deinen Fragen habe ich herausgefunden, dass du anscheinend ein männlicher Jungerwachsener bist. Eine solche Information ist schon wesentlich, wenn man jemandem Tipps zum Thema Übergewicht geben möchte.

Die Betätigung im Fitness-Studio ist schon einmal kein schlechter Ansatz, aber vielleicht war es das falsche Fitness-Studio, oder das Training war nicht auf deine Situation angepasst, oder ein zusätzliches Ernährungsprogramm in Zusammenarbeit mit dem Fitness- und Ernährungsberater könnte weiterhelfen.

Aus einem kleinen Fitness-Studio für Frauen kenne ich den folgenden, sehr erfolgversprechenden Ansatz:

Man betreibt drei mal wöchentlich ein Zirkeltraining an hydraulischen Geräten mit zwischengelagerten Ausdauer- und Koordinationsübungen. Das dreimalige Durchlaufen des Zirkels dauert nur ungefähr 36 min. Danach kommen noch 5 min Dehnübungen. Insgesamt braucht man also jeweils weniger als eine Stunde Aufenthalt im Fitness-Studio.

Hinzu kommt ein Ernährungsprogramm, begleitet von regelmäßigen Körperanalysen. Neben dem Gewicht werden also das Körperfett und die Muskelmasse gemessen, dazu per Maßband die Umfänge von Taille, Hüfte, Oberschenkeln und Oberarmen.

Im Ernährungsprogramm bekommt man Vorgaben, wieviele Einheiten bestimmter Lebensmittelgruppen man täglich zu sich nehmen soll. Die Lebensmittelgruppen werden unterteilt in Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, Gemüse, Obst und Genuss. Unter der Rubrik "Kohlenhydrate" findet man Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln etc., unter der Rubrik "Eiweiß" Fleisch, Milchprodukte, Eier etc. Zu jeder Einheit oder Portion gibt es eine leicht verständliche Mengenangabe, entweder in Gramm oder so wie "eine Scheibe Brot", "ein Ei".

In der ersten Gewichtsreduktionsphase über sechs Wochen hinweg bekommt man für jede Lebensmittelgruppe so wenig Punkte zugewiesen, dass es auf ein tägliches Kaloriendefizit von ca. 600 kcal hinausläuft. Individuell nach Ausgangslage könnten es unterschiedlich viele Punkte sein, z.B. drei Einheiten Kohlenhydrate, drei Einheiten Eiweiß, 3 x Gemüse, 2 x Obst und ein Genußpunkt (z.B. ein Schokoriegel).

Wenn man das durchhält, hat man sicher schon einige kg abgenommen. In einer zweiten Phase von 6 Wochen erhöht man dann die Nahrungszufuhr so, dass man nur noch 200 kcal täglich im Minus ist. Dadurch nimmt man vielleicht noch 1-2 kg ab.

Es folgt eine Haltephase von mindestens drei und höchstens sechs Monaten (falls man sein Zielgewicht noch nicht erreicht hat). In dieser Haltephase isst man exakt so viel, dass man sein Gewicht genau hält.

Dann kann man mit dem oben beschriebenen Ernährungsprogramm wieder von vorne beginnen. Auf diese Weise wird eine langsame, aber nachhaltige Gewichtsreduktion ohne Jojo-Effekt erreicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Tipp: Geh zum Arzt und lass dich von ihm Beraten. Wenn dein Übergewicht wirklich so hoch ist würde ich nix ohne deinen Hausarzt machen. Der kann dich auch zu einer Ernährungsberatung schicken die dir dann auch weiter hilft was das Essen angeht. 

Was das Fittnessstudio angeht: Wie lange warst du da angemeldet? Was für ein Training hast du gemacht? Wie oft und lange warst du jeweils da zum Trainieren? Erfolge sieht man nicht innerhalb von ein paar Wochen, das kann unter umständen auch Monate dauern bis man merklich etwas sieht. Allerdings ist der Sport nur ein kleiner Teil. Der Großteil macht wirklich die Ernährung aus und die sollte ausgewogen und gesund sein (Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Fisch, Vollkorn-, Milchprodukte, mind. 2L Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag) und wenn möglich sollte man auf Süßigkeiten, Softdrinks, Fast Food, Fertigprodukte und allgemein stark verarbeitete Produkte gänzlich verzichten.  

Die Grundregel ist einfach das man MEHR Kalorien verbraucht als man zu sich nimmt. Sprich: Wenn dein Gesamtumsatz OHNE zusätzlichen Sport z.B. bei 2000kcal liegt, du diesen isst aber noch zusätzlich Sport treibst für 500kcal wirst du auf lange sicht abnehmen wenn du die verbrannten Kalorien vom Sport nicht mit isst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abnehmen ist zum Großteil Ernährungssache. Zu viel essen heißt zunehmen, zu wenig essen ist ungesund und führt zum Jojo-Effekt, also auch mehr Gewicht. Zuerst lässt du von einem Arzt oder Ernährungsberater deinen Grundumsatz bestimmen, den darfst du nicht unterschreiten. Der Rest ergibt sich von selbst, wenn du dich einfach regelmäßig bewegst und anständig isst. Schnell geht abnehmen natürlich nicht, wobei du bei deinem (vermutlichen) Gewicht relativ fix Ergebnisse sehen dürftest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

500 Kalorien wäre schon mal viel zu wenig. Wenn du im Fitnessstudio keinen Erfolg gesehen hast, dann hast du es nicht richtig gemacht, bzw. hast die Sache nicht ernst genommen. Ernähre dich gesund und treibe regelmäßig Sport. Aber du hast die Frage doch schon mal gestellt und Antworten bekommen!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... geh doch einfach zurück zu dem Fitnessstudio und frag einen Trainer. Fang mit Cardio Training an und ernähre dich gesund. Einfach fett,salz,zucker,stärke und Kohlenhydrate vermeiden und aaaaalles ist geregelt. Falls du mit Motivierung Probleme hast, kleb dir mal ein Bild von dir an die Tür, wo du möglichst dick aussiehst.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokocrossie91
29.12.2015, 06:35

Was soll denn noch übrig bleiben, wenn man all das vermeidet? Ganz zu schweigen davon, dass der Körper Fett und Kohlenhydrate braucht.

0

Kann dir dieses Video SEHR empfehlen probier das einfach mal aus habe selber schon 5 kg abgenommen und jetzt eine kleine Weihnachts pause gemacht :D werde aber weiter machen weil es mir geholfen hab habe auch so viel ausprobiert und das hat mir geholfen.

Grüße Handball152

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir beim arzt mal deinen grundumsatz und den Aktivitätsumsatz bestimmen...
Wenn du abnehmen willst, dann solltest du nur so viele Kalorien zu dir nehmen, wie dein grundumsatz hat, aber soviele Kalorien verbrauchen, wie der Aktivitätsumsatz hat.

Viel erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?