Frage von jastobvin, 88

Ich bin verzweifelt...könnt ihr mir bitte helfen?

Hallo! Es geht um die Mutter meines besten Freundes, die ich aber auch schon seit 21 Jahren kenne...sie ist also auch fast sowas wie eine Mutter für mich. Seit 7 Jahren macht sie uns allen immer wieder große Probleme. Es beginnt immer damit dass sie von heute auf morgen nicht mehr ans Telefon geht, wenn wir sie anrufen. Das zieht sie dann meistens 7 6 Wochen durch. Wenn wir zu ihr fahren, dann macht sie die Tür nicht auf, so dass keiner von uns weiß wie es ihr geht. Irgendwann kann sie dann doch einer von uns erreichen und dann geht das nächste Drama los. Sie sagt sie hat nichts zu essen zuhause und auch kein Geld (auf der Bank hat sie aber Geld, nur eben zuhause nicht.) Sie sagt dann, dass sie es nicht schafft raus zugehen um sich was zu essen oder Geld zu holen. Sie will (ich sage mit Absicht "will" weil sie darauf besteht) dass wir ihr etwas zu essen bestellen sollen...wir sollen es dann auch bezahlen. Wenn wir nicht nach ihrer Pfeife tanzen dann brüllt sie uns am Telefon an, legt auf und geht wieder tagelang nicht ans Telefon. Sie hat dann meistens schon 8-9 Wochen nichts mehr gegessen...das sieht man auch, denn sie ist schon völlig abgemagert und blass. Sie kann dann auch kaum noch stehen. Wir mussten sogar schon mal ein Notarzt rufen. Ihre Wohnung sieht dann auch ganz schlimm aus...überall liegt Müll, überall fliegen Fliegen wegen dem Müll und sie selber riecht streng weil sie sich auch Wochenlang nicht wäscht. Sie leidet an Depressionen, das hat schon einmal ein Psychologe bei ihr diagnostiziert. Sie hat einmal Antidepressiva bekommen, da hat mein bester Freund es geschafft sie zu einem Psychologen zu "schleifen" Nach 10 Minuten im Gespräch hat sie den Psychologen angebrüllt und ist aus dem Zimmer gestürzt...sie meinte "das ist hier nichts für mich" und ist dann nach Hause gegangen. Sie hat dann 4 Tage die Tabletten genommen und sie dann einfach von alleine wieder abgesetzt mit der Begründung "die machen mich müde" Das geht jetzt wirklich schon sage und schreibe 7 Jahre so....jedes Jahr kommt die Zeit in der sie sich so benimmt. Wir haben uns alle den Hintern für sie aufgerissen...wir haben ihr immer wieder geholfen, haben ihre Wohnung aufgeräumt, haben ihr Essen gebracht, haben mit ihr gesprochen, ihr zugehört, ihr immer wieder Mut zu gesprochen und ihr immer und immer wieder aufs neue Hilfe angeboten...wir haben ihr angeboten sie zu begleiten wenn ihr der Weg zum Psychologen schwer fällt. Wir haben schon so viel Hilfe angeboten. Immer wieder sagt sie, sie tut es nie wieder...sie will sich bessern aber nichts ändert sich. Sie macht immer weiter und bemüht sich nicht mal darum dass es besser wird. Sie lässt auch keine Hilfe zu. Wir sind alle mit den Kräften am Ende und wissen nicht mehr was wir noch tun sollen. Weiß einer von euch was wir noch machen können? Zwangseinweisung geht nicht...sie ist a angeblich keine Gefahr für sich. Aber wenn man 9 Wochen nichts mehr isst, dann ist das doch Selbstgefährdung. LG Jasmin

Antwort
von Josephine1993, 25

Bei einem engen Angehörigen von mir war es ähnlich....

Bis er psychotisch wurde und seine Gartenlaube abgefackelt hat... 
Daraufhin wurde er für 48Stunden zwangseingewiesen (geschlossene Psychiatrie). Im Anschluss wollte er eine Therapie machen und ist zwischendurch trotzdem immer wieder abgehauen...

Einer der Ärzte meinte dann zu uns, dass wir uns selbst schaden, wenn wir das zu nah an uns dran lassen und man ihn (Bekannten) mal richtig auflaufen lassen müsse, so dass er sozusagen ganz unten ist und von niemandem Hilfe bekommt, sonst würde er es gar nicht ändern wollen.

Das war für und natürlich ziemlich heftig...

Nach zwei weiteren "Episoden" hat er aber tatsächlich seine Therapie durchgezogen und ist jetzt wieder "normal".

Ich persönlich kann dir nur raten, dass du zu einem Psychologen gehst und das für dich aufarbeitest und mit dem Psychologen beratschlagst, wie du (ihr) euch weiter verhalten könnt/sollt.

Antwort
von wudy08, 27

Also dass sie 9 Wochen lang gar nichts isst, mag ich zu bezweifeln, da ich nicht glaube, dass der Körper das so lange mitmacht. Aber trotzdem ist die Situation schlimm genug. Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht ganz genau was man da machen kann, aber ich würde an Eurer Stelle versuchen mit dem Psychologen von ihr darüber zu sprechen und schauen, was er dazu sagt. Ihr Verhalten hängt mit Sicherheit an der diagnostizierten Depression, nur weiß ich aus eigener Erfahrung: diesen Menschen ist leider nur sehr schwer zu helfen. Einigen kann man gar nicht helfen und muss versuchen, so wie Ihr, damit so gut es geht klarzukommen.

Ich weiß diese Antwort ist sicherlich nicht das, was du erhofft hast zu bekommen, aber leider das Einzige was ich dazu sagen kann.

Kommentar von jastobvin ,

Die Depression wurde erst letztes Jahr diagnostiziert...sie macht das aber schon seit 7 Jahren

Kommentar von wudy08 ,

Naja, aber ich schätze mal sie wird die Depression, oder zumindest Ansätze davon, vorher auch gehabt haben. Bis solche Krankheiten diagnostiziert werden, kann teilweise ein ganzes Leben vergehen...

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 39

Hallo Jastobvin,

auch wenn Dich mein Vorschlag ab-/erschreckt: laßt sie in Ruhe. Aus folgendem Grund:

Klar, sie ist krank. ABER: Sie kann das alles nur durchziehen, weil sie genau weiß, dass ihr nach ihrer Pfeife tanzt und so lange ihr das tut, wird das so weitergehen. Also, nichts mehr machen. Nur so kann sie zur Einsicht kommen und sich selbst um Hilfe bemühen.

LG

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Auf mich wirkt es nicht so, als ob sie versucht, andere Leute auszunutzen, denn dann würde sie sich nicht so abschotten und sich gegen Hilfe wehren!

Antwort
von MrMac6501, 29

Wenn man 9 Wochen nichts isst dürfte man Tod sein. Aber ich glaube hier kann dir keiner Weiter helfen. Versucht es doch mal mit einem Gespräch alles zusammen wo ihr alles bespricht. Wenn das nicht klappt würde ich sagen: sucht einen Artzt auf, den gesund ist das nicht.

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Man kann 9 Wochen ohne Essen überstehen, mit Wasser sieht es da schon anders aus. Eine solche Diät ist aber äußerst ungesund.

Kommentar von jastobvin ,

Wir haben schon alle mit ihr zusammen gesessen und gesprochen...wir haben alles durch mit ihr.Sie will aber partout nicht zum Psychologen. Sie sagt sie ist nicht psychisch krank. Dann brüllt sie uns alle nur an und sagt wir würden uns gegen sie verschwören

Kommentar von MrMac6501 ,

Klingt dumm aber besucht doch ein paar ihrer Lieblingsorte 

Kommentar von MrMac6501 ,

Meine Idee dahinter währe sie aus dem Haus zu bekommen.

Kommentar von jastobvin ,

Wir laden sie ständig ein mit uns weg zugehen...oder uns zu besuchen.

Aber sie will einfach nicht.

Kommentar von jastobvin ,

Sie hat keine Lieblingsorte...sie meckert nur rum.

Wir waren schon unzählige male mit ihr unterwegs, wollten ihr einen schönen Tag bereiten aber sie pöbelte nur an allem rum und wollte wieder zurück.

Antwort
von Morpheus94, 18

Schade das sie sich nicht helfen lassen will (Medikamente und Therapie). Und wenn sie sie keine Hilfe annehmen will, wird es sich nicht ändern:(

Antwort
von VeryBestAnswers, 30

Solange sie nicht selbst will, dass sich etwas an ihrer Situation ändert, wird sich vermutlich auch nichts ändern.

Dennoch finde ich deine Bemühungen und deine Gedult bewundernswert, ich weiß nicht, ob ich das auch könnte! Vielleicht kannst du sie zu einem neuen Hobby überreden, am besten etwas, wo sie Kontakt mit anderen Menschen hat.

Kommentar von jastobvin ,

Das haben wir auch alles schon versucht...aber sie lästert dann nur über jeden und will sich nicht weiter mit anderen treffen...auch nicht wenn wir sie begleiten.Sie kann sich auch für nichts begeistern. Sie ist immer nur am meckern und pöbelt rum.

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Vielleicht solltest du ihr tatsächlich etwas mehr in Ruhe gönnen. Wahrscheinlich ist sie ziemlich genervt davon, dass sich immer alle um sie sorgen. Vielleicht geht sie deshalb oft nicht ans Telefon, weil sie befürchtet, dann Vorträge über ihre Depression zu bekommen.

Wenn ich depressiv wäre, würde ich nicht wollen, dass mich alle wie ein Kind behandeln und mir sagen, was ich alles anders machen muss. Das kann auch einengend wirken!

Kommentar von jastobvin ,

Nein, das stimmt so nicht. Sie ist diejenige die uns jeden Tag anruft...manchmal sogar 4 mal am Tag. Sie will ganz viel Aufmerksamkeit. Wenn sie die mal nicht bekommt (weil wir ja auch unser eigenes Leben leben müssen) geht es los. Sobald wir mal nicht ans Telefon gehen können wenn sie anruft, fängt sie an sich zurück zu ziehen. Sie ist nicht genervt von uns. Und wir konfrontieren sie auch nicht ständig mit ihrer Depression. 

Kommentar von jastobvin ,

Sie will immer im Mittelpunkt stehen...das war schon immer so. Sie hat sich auch noch nie für andere interessiert. Einmal sagte sie zu mir "wenn ihr zu beschäftigt seid mit mir zu telefonieren dann gehe ich eben auch nicht mehr ans Telefon wenn ihr anruft." Das sagte sie, nachdem ich schon 2 mal mit ihr an diesem Tag telefoniert habe und beim dritten mal nicht ans Telefon gehen konnte weil ich meinen Sohn gewickelt habe. Das hat sie gar nicht interessiert.

Wenn wir mit ihr über ihre Depressionen sprechen, dann nur wenn sie nach Wochen des nichts Essens irgendwann (nach genug Aufmerksamkeit) wieder etwas normaler mit sich reden lässt. Dann sagt sie sie ändert sich...aber sie tut es nicht.

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Das wirkte in deiner Frage anders. Aber wenn das so ist, dann solltest du sie umso mehr in Ruhe lassen. Mach ihr irgendwie klar, dass du nicht dazu da bist, nach ihrer Pfeife zu tanzen, notfalls ignoriere ihre Anrufe eine Weile.

Kommentar von jastobvin ,

Und eins muss ich nochmal los werden.

Du sagtest "wenn ich Depressionen hätte"...also nehme ich mal an dass du keine hast.

Wer keine Depression hat oder mal hatte, kann sich noch nicht mal ansatzweise vorstellen wie es ist Depressionen zu haben...was man dann denkt oder fühlt. Ich selber leide schon seit meinem 7 Lebensjahr an schweren Depressionen...ich nehme Antidepressiva und saß schon in der Psychiatrie wegen Selbsmordversuchen. Ich weiß was es heißt Depressionen zu haben. Also bitte lass die Kommentare wie du dich fühlen würdest wenn du "Depressionen hättest"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten