Frage von hanswurst3, 50

Ich bin verzweifelt. Wie funktioniert das mit den Dreiklängen?

Hallo. Das, was ich noch nie verstanden habe und nie verstehen werde, sind diese Dreiklänge....Mein Musiklehrer hat uns diese Hausaufgaben aufgegeben. Wir sollen aus den Noten dieses Themas drei Dreiklänge bilden. Das Stück ist die Klaviersonate in F-Dur (KV 332) von Mozart. Die Noten sind: f1, a1, c1, a1, h1, g2, f2, e2, e2. Kann mir irgendeiner dabei weiterhelfen? LG

Antwort
von Maleny, 50

Das ist eigentlich ganz leicht (du solltest allerdings noten lesen können)
Du musst dir eigentlich nur merken
Bobbel, bobbel, bobbel
Also wenn man z.B. Auf dem c' beginnt (liegt ja auf nem strich drauf) wäre der nächste "bobbel" das e' (das liegt nämlich auf der nächstgelegenen linie) und der letzte "bobbel" ist dann das g' (die nöchst folgende linie)

Lässt man das jetzt so stehen wäre es ein c-dur dreiklang
Weil von c zu e 4 halbtonschritte liegen (cis,d,dis,e)
Und von e zu g 3 halbtonschritte (f,fis,g)

Willst du einen moll dreiklang machen, musst du erst
3 halbtönschritte machen (cis,d,dis/es) du machst also vor den zweiten bobbel ein "b"
Und dannach 4 halbtonschritte (e,f,fis,g)

Und so machst du das eigentlich immer
Du schaust den "startton" an (z.b. C)
Zählst dann erst 4 halbtonschritte nach oben und dann 3 halbtonschritte (Dur)
Oder
3halbtonschritte nach oben und dann 4 halbtonschritte (Moll)
Und dann "verbesserst du diese mit kreuzen und b's

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Kommentar von hanswurst3 ,

Und sie zählt man Halbtonschritte? Ich mein, wenn ich von C aus hoch zahlen will, muss ich das dann mitzählen ofeer nicht?

Kommentar von hanswurst3 ,

Bei A-Dur-Akkord würde also demnach des so lauten: a, cis, e, oder? 

Kommentar von Agiltohr ,

Ja, genau

Kommentar von hanswurst3 ,

Meeensch, wie kann ich dir denn jemals dafür danken??! xD 

Kommentar von Maleny ,

Haha kd :D

Und wenn du halbtöne zählen willst dann musst du dir eigentlich nur eine klavierstatatur vorstellen und einfach alles zählen was dir in den weg kommt :D also weiße und schwarze tasten :)

Antwort
von Roschdog, 49

Wäre schön, wenn du die Noten korrekt angegeben hättest (dein c1 ist ein c2, dein h ist ein b (ein b als Vorzeichen)).

Wenn du nur die Melodietöne nimmst, bekommst du keine drei Akkorde heraus, sondern maximal 2: Die ersten beiden Takte bilden einen F-Dur-Dreiklang, der dritte und vierte zusammen (unter Weglassung des vorgehaltenen e2) einen C7-Akkord ohne Grundton. 

Wenn mensch die Begleitstimme dazu nimmt, haben wir im ersten Takt einen F-Dur, im Zweiten einen F7, im dritten einen B-Dur, im vierten den verkürzten C7 (s.o.).

Antwort
von BBTritt, 44

Der Dur-Dreiklang setzt sich immer aus dem 1., 3. und 5. Ton der Dur-Tonleiter zusammen.

Antwort
von AB1997, 38

Welche Dreiklänge brauchst du? Dur, moll, ...?

Kommentar von hanswurst3 ,

Dur

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten