Frage von minasamy, 303

Ich bin Vegetarierin, alle Leute die das wissen sagen zu mir:" Tiere sind zum essen da!" Was kann ich dagegen sagen , das macht mich echt traurig!?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ludo7, 59

Hallo,

Ich bin auch Vegetarier, und muss mir auch ab und an dumme Sprüche anhören.

Am Besten ist es, dumme Kommentare einfach zu ignorieren, oder klarzumachen, warum du Vegetarier bist.Das Argument, dass Tiere nur für uns zum Essen existieren, ist Schwachsinn. Die meisten Tiere haben ja schon Urzeiten vor uns existiert.

Meiner Meinung nach geht es abdem Zeitpunkt, ab dem die Menschen angefangen haben, Tiere zu züchten, um sie zu essen, zu weit. Der Mensch ist das Stärkste Individuum und macht sich alle Wesen so zu Nutze, wie er es braucht. Klar, wir sind Omnivoren, heißt von Natur aus Allesfresser. Ich verteufle natürlich keinen Tiger, der sich eine Antilope jagt, aber woher nehmen WIR uns das Recht, andrre Wesen so zu uunterdrücken? 

Fazit: Es ist nicht gerechtfertigt, dass du dir als Vegetarier sowas anhören musst. Sollen doch die Fleischesser uns vegetarisch ernähren lassen, wenn sie es schon selbst nicht tun.

Lg

Antwort
von friesennarr, 153

Ich glaube dir nicht, das alle Leute so reagieren. Besonders dann, wenn du als Vegetarier immer noch tierische Produkte zu dir nimmst.

Welche tierischen Produkte isst du noch? Eier, Milch? Oder isst du noch Fisch?

Wenn du dir ausgesucht hast so zu essen und zu leben, dann sollte dir egal sein was andere denken und sagen. Aber die meisten Menschen interessiert es gar nicht wie und was du isst - man muß es auch nicht jedem auf die Nase binden.

Antwort
von Blackfield7, 178

Diese Leute wollen dich vermutlich einfach nur provozieren. Viele Menschen fühlen sich von Vegetariern, selbst wenn diese überhaupt nicht "missionarisch" auftreten oder das großartig moralisch vor sich hertragen, schon implizit herausgefordert - weil sie denken, dass sich Vegetarier irgendwie moralisch überlegen fühlten. Dem versuchen sie dann häufig mit irgendwelchen plumpen Reaktionen zu begegnen.

Ich denke du solltest da gar nicht groß eingehen oder diskutieren. Da es sich nur um Provokation handelt, würde das eh zu nichts führen. Die Gründe für den Verzicht auf Fleisch kannst du ruhig mal darlegen. Aber grundsätzlich hilft bei solchen Provokationen vermutlich nur, das einfach zu ignorieren - dann wird's für die betreffenden auch schnell langweillig, dich damit zu ärgern.

Antwort
von Pescatori, 56

Die Aussage, Tiere seien zum Essen da, ist genauso wahr wie die Behauptung, Menschen seien dazu da ausgebeutet zu werden zu werden.

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 95

ich würde das ein deiner Stelle ignorieren. Jeder soll selber entscheiden ob es vegetarisch leben will.   Ich bin zwar kein Vegetarier esse aber wenig Fleisch. Man sollte sich gegenseitig einfach in Ruhe lassen.  Man könnte ja auch mit dem Argument kommen es wäre heuchlerisch sich aufzuregen wenn im Fernsehn gezeigt wird wie Tiere gehalten und geschlachtet werden und trotzdem das billigste Fleisch zu kaufen.  Das ist es in Gewisser Weise auch.

Antwort
von Tragosso, 152

Nichts. Du isst was du essen möchtest, andere essen was andere essen möchten. Niemand sollte einem da reinreden. Ich verstehe nicht, wieso das immer zu einem Problem gemacht werden muss.

Meine Tante ist Vegetarier und geht langsam Richtung vegan...Trotzdem kann ich, wenn ich das möchte, Fleisch neben ihr essen ohne, dass blöde Kommentare kommen. Ebenso sage ich nichts zu ihrer Ernährung, bis auf manchmal gegenseitiges Necken, was ich für völlig normal halte.

Sich in die Ernährung anderer Menschen einzumischen halte ich für sehr unreif. Man sollte schon in der Lage sein hinter seinen eigenen Überzeugungen zu stehen, auch wenn andere Leute anderer Meinung sind.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Genau so sollte es auch sein!

Antwort
von Honeysuckle08, 13

Lass dich von solchen Sprüchen nicht runterziehen - wir nehmen eh soviel Leid wahr, da braucht es derartiges nicht mehr...

Wenn Leute sowas sagen, antworte doch, dass diejenigen Menschen Fleisch essen sollten bzw. dürften, die die Schneid und die "natur"gegebenen Mittel haben, die Tiere auch zu töten und zu zerlegen...

Tiere sind zum Essen da ? Warum dann nicht Menschen auch, denn so gesehen sind wir auch "nur" Tiere ?

Ich halte es da mit einem Zitat von O.W. Fischer:

"Warum ich nicht Brüder esse ? Ganz einfach - aus Familiensinn. Irgendwo muss Scham beginnen !"

Ich liebe Zitate, da liegt soviel Wahrheit drin - lass dich nicht ärgern, hast ja einige wirklich gute Antworten erhalten...

Antwort
von jww28, 120

Meine Reaktion wäre vermutlich das ich im Garten denen ihr Essen zusammenstelle :D ein paar Würmer, wenn man es findet Aas und Käfer und dazu sagen das das ja eindeutig essen ist ;) 

Ansonsten lass dich nicht ärgern, stehe zu deiner Entscheidung und ignoriere einfach die Sticheleien ;)

Antwort
von ahlyxo, 37

Ignorier es einfach, obwohl man am liebsten kontern will. Ich hab auch Jahre lang immer nach antworten gesucht. Aber am Ende heisst es dann immer das man doch nur die Fleischesser überreden will kein Fleisch mehr zuessen. Obwohl sie provoktaiv angefangen haben

Antwort
von Andrastor, 70

Der Mensch ist nunmal ein Omnivore und als solcher für eine ausgewogene Ernährung auf Fleisch angewiesen. Zusätzlich ist er ein Raubtier.

Auch wenn die Aussage Tiere wären zum essen da an sich falsch ist, der Sinn dahinter "Der Mensch muss Tiere essen" ist die Wahrheit.

Kommentar von kugelgnu ,

so ein gequirlter Blödsinn würden wir unser essen anbauen wie vor 300 Jahren könnte man problemlos selbst vegan Leben das b 12 von mikroorganisssmen im boden erzeugt wird! Selbst schweine und hühner bekommen syntetisches b12 da eine aufnahme auf natürlichem wege in der Massentiehaltung nicht möglich ist. Heute kann man wen man hochwertiges natürliches b12 supllementiert hydroxo und methylcoblamin 50 50 weit aus gesünder ohne jegliches tier produkt leben! bei vegetarischer ernährung fällt das auch weg du verstehst wohl nicht das man vitamine und minneralstoffe spurenelemnte eiweiß kohlenhydrate zum leben braucht und die sind in pflanzen ebenso vertreten und oft in gesünderer und besser verwertbarer form.Du lebst geistg in der  esst mehr fleisch propaganda aus den 1960ern

Kommentar von kugelgnu ,

Desweiteren isst du schön antibiotika und wachstumshormone mit antibiotika resistente keime... es wird mehr antibiotika an tiere verfüttert wie an menschen! seuchengefahr überdünung wasserknappheit tier misshandlung Welthunger übersäuerung darm krebs aterienverkalkung (herzinfakt schlaganfall) osteoporose diabetis etc


viel spaß damit

Kommentar von kugelgnu ,

würde ich als veganer jeden tag ne hand voll pflanzen kompost essen könnte ich auch perfekt vegan leben....

Aber das übersteigt deine gestige vorstellungskraft bei weitem.... es gibt genügend naturvolker die erde essen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdeessen

Kommentar von Andrastor ,

Und hier haben wir jetzt das perfekte Beispiel eines/r Veganers/in der/die offenbar jeder Propaganda-Lüge aufgesessen ist die es gibt...

Das Vitamin B12 kommt zwar in einigen Pflanzen vor, jedoch nicht in ausreichender Menge um den Bedarf eines Menschen zu decken. Man müsste von diesen Pflanzen täglich mehrere hundert Kilo essen um den Bedarf zu decken. Und auch wenn es Tiere gibt, die dieses Vitamin selbst syntetisieren können, wir Menschen können es nicht.

Die Aussage irgendetwas in Pflanzen wäre besser verwertbar ist absoluter Nonsens. Wer sich mit der Zellstruktur von Pflanzen und Tieren ein wenig auskennt, weiß, dass die Zellen von Pflanzen ungkleich härter und robuster sind als die von Tieren. Das bedeutet um Nährstoffe aus Pflanzen gewinnen zu können muss der Körper auch weitaus mehr Energie aufwenden.

Alles was sich jedoch bereits in den Zellen von Tieren befindet, alle Nährstoffe die sie durch ihre eigene Nahrung aufgenommen haben, sind für den Menschen (und das Raubtier im Allgemeinen) leichter verwertbar.

Es gibt einen Grund warum Pflanzenfresser einen viel längeren  Darmtrakt (teilweise bis zu 100 mal länger) als Fleischfresser haben.

Erde zu essen hat, wie der Wikipedia Artikel zeigt, nichts mit Ernährung, sondern mit Kultur, bzw. Hunger zu tun. Erde füllt den Magen, wenn man sonst nichts hat und unterdrückt den Hunger, gibt dem Körper aber keine Nährstoffe.

Unser Körper ist nicht darauf ausgelegt Nährstoffe aus Erde zu gewinnen, wir könnten höchstens etwas Salz daraus bekommen, nichts weiter.

Unser Körper ist eine spezialisierte Maschine. Es ist der Körper eines omnivor lebenden Raubtieres. Unser Gebiss, unsere Verdauungsenzyme, unsere Darmlänge, sogar die Position unserer Augen zeigt dass wir Räuber sind, die auf den Verzehr von Fleisch angewiesen sind.

Jede/r der/die etwas anderes Behauptet hat von Biologie keine Ahnung und verbreitet nur Propaganda-Lügen.

Antwort
von xxlostmyselfxx, 167

Hör nicht drauf, das sagen viele um einen zu ärgern. Wenn du vegetarisch bist, dann ist doch deine Entscheidung und ich finde das sogar gut, solange man keine Mängel hat. Arbeite einige Infos über die Fleischindustrie aus und kannst sie solchen Leuten ja dann präsentieren und ihnen zeigen, was den Tieren angetan wird und was Menschen so alles essen.

Kommentar von einfachsoe ,

Was mit den Tieren geschieht ist schon mehr als publik. Es stört uns (karnivoren) einfach nicht. Es ist natürlich nicht schön, erfüllt aber seinen Zweck.

Kommentar von kugelgnu ,

Ich lebe vegan da muss man schon n bisschen auf Mängel aufpassen aber als vegetarier ich war 11 Jahre vegetarier jezt veganer da muss man ja wirklich wen man täglich frisch kocht und nur Mineralwasser trinkt und in die sonne geht auf garnichts mehr aufpassen was Mängel angeht als sonst... meine Werte waren immer pervekt! hab nie drauf aufgepasst außer blutbild machen...

Antwort
von BetonMC, 135

Das ist natürlich eine dumme Aussage von den Leuten.

Du hast dich dafür entschieden Vegetarierin zu sein und das ist auch dein gutes Recht.

Auf der anderen Seite liegt es in der Natur des Menschen Fleisch zu konsumieren. Für den Körper ist tierisches Fleisch hochwertiger als pflanzliches.

Ich denke eine ausgewogene Mischung ist hier angebracht. Denn ganz auf Fleisch und Tierprodukte (Vegan) zu verzichten ist absolut ungesund.

Wenn ich mir so manchen "gesunden" Veganer ansehe habe ich das Gefühl der fällt mir gleich um. Gewisse Mikronährstoffe lassen sich nicht durch Pflanzen ersetzen.

Alles in Allem steh zu deiner Entscheidung und höre nicht darauf wenn sich wer darüber lustig macht. In der Regel kennen sich Leute damit nicht aus und wiederholen einfach nur gehörtes ohne sich darüber Gedanken zu machen.

Antwort
von Vivibirne, 75

Nicht für mich.

Antwort
von hoermirzu, 127

Schlimm, dass sich Vegetarier dafür rechtfertigen müssen, dass sie kein Fleisch essen, Nichtraucher werden beschimpft, weil ihnen der Qualm unangenehm ist; - verkehrte Welt!

Unter den "Allesfressern" gibt es viele, die keine Innereien essen, was ist das für eine Verschwendung. Ich esse zwar Fleisch, sehr wenig davon aber auch `mal Pansen, so man ihn bekommt, Putenhälse, -mägen, -herzen.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Warum Verschwendung? Nur weil es einige Leute nicht essen wird es ja nicht weggeworfen. Dann geht es halt in die Tierfutterindustrie und wird dort verwertet. So what?

Kommentar von Tragosso ,

Ich denke nicht, dass man rauchen mit Fleisch essen gleichsetzen kann. Wenn ich jemanden mit meinem Rauch anpuste, dann schadet es demjenigen. Es schadet aber keinem Vegetarier, wenn ich neben ihm Fleisch esse.

Ansonsten kann doch jeder essen was er will, auch die 'Allesfresser'...Ich mag z.B keine Meeresfrüchte wie Muscheln usw, oder Innereien.

Kommentar von friesennarr ,

Die Vegetarier aber eher die Veganer müssen sich dafür nicht rechtfertigen, sie sehen komischerweise immer die Notwendigkeit dafür sich rechtfertigen zu müssen. Mir ist es doch völlig wurscht, was jemand isst, oder wie.

Warum erzählt mir jeder das er vegetarisch isst oder vegan? Ich erzähle ja auch nicht jedem wie ich esse.

Die Innereien verwertet bei mir Hund und Katze.

Auch ist das "nicht essen" von innereien keine Verschwendung, da die in der Wurst landen und garantiert auch im Tierfutter.

Beim Tierfutter werden dann sogar noch Sehnen, Knochen, Häute und Fette verarbeitetet und genutzt.

Ich glaube mittlerweile ist der echte Schlachtabfall nur noch die Gallenblase einens Tieres - oder kann man die auch noch irgendwie nutzen?

Kommentar von hoermirzu ,

Leider exportieren wir große Mengen an tierischen Überbleibseln in die Dritte Welt, sind auch noch stolz darauf.

Das Erstaunen ist groß, wenn man uns das mit Angriffen auf unsere Wohlstandsgesellschaft danken.

Antwort
von ApfelTea, 148

Du musst dich doch nicht rechtfertigen. Wenn sie dieser Meinung sind, ist das deren Sache.

Antwort
von xttenere, 113

Ihre Antworten einfach ignorieren....Dann wird`s den Betreffenden langweilig.

Es wird immer Menschen geben, die nur ihre eigene Meinung als die einzig richtige anschauen, und sie auch jedem aufdrängen wollen.

Kommentar von hoermirzu ,

Du dachtest bei Deiner Antwort aber nicht an den türk. Präsidenten?

Kommentar von xttenere ,

nööö....sicher nicht....soweit hab ich gar nicht gedacht...

Fängt doch schon hier auf GF an ;-)

Antwort
von MrRomanticGuy, 127

Hör nicht auf die, es gibt genug Vegetarier auf der Welt. Wenn Tiere zum Essen da sind, dann sind Menschen auch zum Essen da, denn Menschen zählen zu den Tieren.  Kein Lebewesen will getötet und gegessen werden sondern Glück erleben.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Woran machst Du denn fest das Tiere Glück erleben wollen?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Kennst du keine glücklichen Regenwürmer? Lol

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Hast Du noch nie glückliche Tiere gesehen oder warst Du selber noch nicht glücklich? ^^ Es gibt sogar auch andere Tiere als den Mensch die zu Suizid fähig sind.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Was unterscheidet denn einen glücklichen Thunfisch von einem unglücklichen? Immer lustig wenn Leute versuchen menschliche Empfindungen auf Tiere zu projizieren....

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Wenn Du nicht glaubst, daß selbst Fische glücklich sein können dann vielleicht Schweine? ^^
https://www.youtube.com/watch?v=6PNexpa9HdU

Kommentar von Messkreisfehler ,

Was haben Schweine mit Fischen zu tun? Ich habe ja explizit nach Fischen gefragt, nicht nach Schweinen.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Auch Fische haben Gefühle. Informier Dich mal bevor Du Schmarrn schreibst.

Kommentar von Tragosso ,

Ich persönlich habe kein Problem damit, wenn ein Mensch Teile eines anderen Menschen essen möchte und das im gegenseitigen Einverständnis geschieht....Oder in Notsituationen wie Krieg.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Achso ein Schwein gegen seinen Willen essen ist ok aber einen Menschen nicht.......

Kommentar von Tragosso ,

In der Tat. Menschen haben ihre Gesetze an die sie sich halten müssen, Tiere haben diese nicht. Aus dem einfachen Grund, dass sie diese gar nicht vertreten könnten.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Achso und ein Gesetz von Angsthasen die andere töten dürfen aber sie selber nicht ist moralisch richtig? ^^

Kommentar von Tragosso ,

Es hat höchstens etwas mit Angst zu tun andere Tiere zu vermenschlichen.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Schon mal Elefanten um ihre Artgenosssen trauern sehen?

Kommentar von Tragosso ,

Es geht hier um Tiere die als Nahrung angesehen werden und dazu geschlachtet und zubereitet werden.. Wenn du gerne Elefanten essen möchtest, guten Appetit. Auch, wenn du das vielleicht glaubst, halte ich nichts von Tierquälerei wie sinnlose Jagd für Elfenbein oder gemolkene Bären-Gallenblasen.

Ich habe kein Problem damit Tiere als Nahrung anzusehen. Tiere sehen sich untereinander ebenfalls als Nahrung an, das ist eben so, warum sollte es nur bei Menschen unnormal sein? Nicht einmal Affen ernähren sich rein vegetarisch.

Unnötiges Tierleid gilt zu vermeiden. Sowohl bei der Schlachtung, als auch was Versuche angeht.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Wenn Tiere keine Gefühle laut Dir haben, dann können sie ja auch kein Leid empfinden. ^^ Du bist auf dem besten Weg zum Vegetarier Du weiß es nur noch nicht. ^^ Frag Dich selber mal warum Hunde und Katzen als Haustiere verhätschelt und geknuddelt werden, aber Schweine und Co nicht.

Kommentar von Tragosso ,

Wo habe ich das denn bitte nun wieder behauptet? Sorry, aber du unterstellst mir Dinge die ich nie gesagt habe. Gefühle haben nichts mit Gesetzen zu tun.

Ebenso ist das ein Argument was nicht bei mit zieht. Ich weiß sehr wohl was meine eigenen Ansichten sind, da brauchst du mir auch nicht die Worte im Mund umzudrehen.

In Deutschland ist es nicht üblich 'Haustiere' wie Hunde und Katzen zu essen. Werden diese in anderen Ländern professionell geschlachtet habe ich damit absolut kein Problem, solange unnötiges Leiden vermieden wird. Nur, weil wir das hier anders sehen, schließe ich das nicht völlig aus. Und das sage ich, obwohl Katzen zu meinen Lieblingstieren gehören.

Kommentar von Omnivore11 ,

Dann sind Pflanzen aber auch nicht zum essen da. Pflanzen sind schließlich Lebewesen und der Mensch auch. Ergo sind Pflanzen nicht zum essen da.

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Wer ißt denn bitte Pflanzen? Man ißt nur ihre Früchte, Samen etc. Blätter sind auch keine Lebewesen.

Kommentar von Omnivore11 ,

Früchte und Blätter sind keine Lebewesen? Das ist als würde ich sagen, dass das Ohrläppchen kein Lebewesen ist.....oh man

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Du verwechselt grade die Ohrläppchen mit Haaren und Früchte sind definitiv keine Lebewesen sondern werden von den Pflanzen absichtlich erzeugt, daß die Tiere sie essen und die Samen verteilen. ^^

Kommentar von Omnivore11 ,

Die Früchte gehören ZU der Pflanze. Fleisch an sich ist ja auch kein Lebewesen, sondern das GANZE drumherum. Ist bei Früchten nicht anders!

Kommentar von MrRomanticGuy ,

Wenn ein Apfel vom Baum fällt dann ist der Baum tot oder wie? ^^

Expertenantwort
von elenore, Community-Experte für Sprüche, 53

Sage es einfach mit nachfolgenden Zitaten  =

-- Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.

-- Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.

-- Die Vernunft beginnt bereits in der Küche.

-- Wie kann man nur irgend etwas essen, das Augen hat!

-- Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier.

-- Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.

-- Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit.

Kommentar von WildTemptation ,

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.

Mahatma Gandhi

Kommentar von Omnivore11 ,

Ghandi ist ein Schlauer Mensch. Selbst er wusste ja schon, wie moralisch fortgeschritten Deutschland ist. Schließlich haben wir in Sachen Qualität des Fleisches und in Sachen Tierschutz einer der höchsten Standards der Welt.

Der Satz ist gut...solltest du öfters zitieren. Er unterstreicht nur, wie moralisch okay es ist Fleisch zu essen.

Kommentar von WildTemptation ,

Ghandi ist ein Schlauer Mensch.

Gandhi war übrigens Vegetarier.

Antwort
von micha30450, 28

Sage einfach "Das sehen Löwen und Hyänen umgekehrt" .
Genauso wie z.B. Religion ist Veganes Leben , eine Weltanschauung über die man nicht wirklich diskutieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community